-- Anzeige --

Fahrzeugantriebe: Verbraucherschützer werben für Erdgasautos

Bei den Kosten schlagen Erdgasfahrzeuge Wagen mit Elektro-, Benzin- oder Dieselantrieb aus dem Feld.
© Foto: Auto-Medienportal

Nach einer Studie des Verbraucherzentrale-Bundesverbands ist der durchschnittliche Autofahrer mit CNG-Fahrzeugen mit Abstand am günstigsten unterwegs.

-- Anzeige --

Elektroautos kosten Autofahrer laut einer Studie des Verbraucherzentrale-Bundesverbands unterm Strich mehr als Benziner oder Diesel – mit Abstand am günstigsten sind demnach aber Erdgasautos. Das teilte der Verband am Freitag in Berlin mit.

Das Karlsruher Institut M-Five nahm im Auftrag der Verbraucherzentrale die Gesamtkosten verschiedener Autos unter die Lupe – vom Kaufpreis über die Energie- und Wartungskosten bis zum Restwert. Danach muss ein Autofahrer, der 2020 einen batteriegetriebenen Kleinwagen kauft, jährlich 15.000 Kilometer fährt und ihn nach vier Jahren verkauft, insgesamt zehn Prozent mehr ausgeben als mit einem Benzin- oder Dieselauto. Plug-in-Hybride wären noch etwas teurer. Mit Erdgas dagegen würde er acht Prozent sparen.

Bei einem Kompaktfahrzeug wäre das Batterieauto 7,5 Prozent teurer, bei Erdgas 6,7 Prozent billiger. Bei einem Mittelklassewagen mit 18.000 Kilometern Jahreslaufleistung ab 2020 sei der Stromer teurer als der Benziner, aber etwas günstiger als der Diesel.

Für Gebrauchtwagen-Käufer rechneten sich E-Autos wegen der geringeren laufenden Kosten. Über eine Nutzungsdauer von 16 Jahren gerechnet, könnten alternative Antriebe ab 2020 günstiger sein als konventionelle Antriebe, heißt es in der Studie. Elektroautos würden durch sinkende Batteriekosten wettbewerbsfähiger. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Backmagic

11.09.2017 - 12:49 Uhr

Also das möchte ich bitte vorgerechnet bekommen, diese Angaben stimmen ja wohl vorne und hinten nicht.


Ecofuel

20.09.2017 - 08:50 Uhr

Ist doch ganz einfach (Nutzungsdauer 10 Jahre, schon hoch gegriffen für Elektro, 12.000 km/a):Kleinwagen Elektro 34.000,-EuroKleinwagen Erdgas 13.000,- EuroWiederverkaufswert Elektroauto ca. 1.000,.-Euro (Wer will schon ein Auto für das man neue Akkus für ca. 15 bis 20.000,- Euro hinlegen muss)Wiederverkaufswert Erdgas 4.000,- Euro.Kosten Elektro 33.000,-Euro auf 120.000 km = 27,5 ct/kmKosten Erdgas 9.000,- Euro auf 120.000 km = 7,5 ct/km beides ohne Zinsen.Stromverbrauch 16 kWh/100km x 40 ct/kWh (Kosten Infrastruktur nicht vergessen) x 12.000 km = 768,-€/a = 6,4 ct/kmErdgasverbrauch 4 kg/100 km x 1,02 €/kg x 12.000 km = 490,-€/a = 4,1 ct/km Jahreskosten Elektro = 3.300 €/a + 768,- €/a = 4.068 Euro + Wartung 150,-/a =4.218,- €/aJahreskosten Erdgas = 900,- €/a + 490,- €/a = 1.390,-€ + Wartung 500,-€/a = 1.890,- €/aElektroauto somit finanzielles Desaster. In Städten und Ballungsräumen aber zwingend. Bitteschön.....


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.