-- Anzeige --

Startschuss für VW ID.3: Kundeninteresse übertrifft Erwartungen

Im Fokus: VW nimmt seit Mittwoch Vorbestellungen für den ID.3 entgegen.
© Foto: VW

In den ersten 24 Stunden nach dem Start des Pre-Booking gab es bereits über 10.000 Vorbestellungen für den VW ID.3. Der Ansturm im Netz sorgte für technische Probleme.


Datum:
09.05.2019
5 Kommentare

-- Anzeige --

Volkswagen vermeldet enormes Kundeninteresse an dem Premieren-Modell aus der neuen batterieelektrischen ID-Familie. In den ersten 24 Stunden nach Start des Pre-Booking im Internet seien bereits über 10.000 Registrierungen aus ganz Europa für den VW ID.3 eingegangen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Wolfsburg mit. Die Zahl steige stündlich weiter und übertreffe die Erwartungen deutlich.

Der Autobauer nimmt seit Mittwoch Online-Vorbestellungen unter der Adresse http://www.volkswagen.com/id-prebooking für ein Sondermodell des kompakten Elektroautos entgegen. Aufgrund des Ansturms kämpfte VW nach eigenen Angaben mit technischen Problemen. Die IT-Systeme seien der hohen Zahl der Nutzer zeitweise nicht gewachsen, so der Hersteller. Dies führe in einigen Märkten zu längeren Antwortzeiten und Abbrüchen im Registrierungsprozess. Man arbeite mit Hochdruck daran, die technischen Beeinträchtigungen zu beheben, hieß es.


VW ID.3 (2020)

Bildergalerie

VW ID.3

Das Editionsmodell ID.3 1 st hat eine Reichweite von bis zu 420 Kilometern (WLTP) und bietet eine hochwertige Ausstattung. Zur Wahl stehen drei Ausführungen, die alle über Navigationssystem und große Felgen verfügen. Die Top-Variante "1st Max" ist außerdem mit Panorama-Glasdach und AR-Head-up-Display ausgerüstet. Preislich soll das Sondermodell bei unter 40.000 Euro – vor Abzug der staatlichen Förderung – beginnen, die Auslieferungen der ersten Fahrzeuge sind für Mitte 2020 geplant.

Interessenten können sich gegen einen Betrag von 1.000 Euro für einen frühen Produktionsslot registrieren. Die Gebühr wird später verrechnet oder bei Stornierung der Vorbestellung erstattet. Kurz nach der IAA im Herbst, auf der der ID.3 und die Preise der Öffentlichkeit präsentiert werden, können die "Pre-Booker" ihr Fahrzeug mit ihrer Registrierungsnummer dann beim VW-Händler ordern. In Deutschland wird nach AUTOHAUS-Informationen die Bestellung mit Inkrafttreten der neuen Händlerverträge im April 2020 verbindlich.

Mit Produktoffensive zur Nummer eins

Mit der ID-Familie will der Branchenführer der Elektromobilität zum großen Durchbruch verhelfen. Nach dem ID.3 sind weitere Fahrzeuge angekündigt, unter anderem zwei SUV und eine Limousine. Die Marke Volkswagen will mit ihrer Offensive bis 2025 die globale Nummer eins auf dem E-Auto-Markt werden. Der Absatz soll dann bei mehr als einer Million Stromer pro Jahr liegen. (rp/dp/SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Fronmueller

09.05.2019 - 19:11 Uhr

Wenn wir ja nicht in Zeiten des Geldsozialismus (0 Zins ? , Geld muss doch, wie alles andere auch, einen Preis haben) mit einer Art Dirigismus, die wessen Interessen auch immer bedienen, also ,wenn wir in einem halbwegs freien Markt leben dürften, würde ich, so ich welche hätte, meine VW Aktien verkaufen.......


M. Nitz

09.05.2019 - 20:46 Uhr

Wie naiv ist das denn! Vermutlich hat jeder VW-Händler in Europa selbst einen reserviert. Nur so lässt sich prüfen, ob man von seinem Hersteller über einen Verkauf in seinem Händlergebiet informiert wird. Ihr seid die Knaller!


Herbie

10.05.2019 - 01:07 Uhr

So ein Elektro Schrott. Will doch kein richtiger Autofan wollen.


Armin günther

10.05.2019 - 08:57 Uhr

Das kennen wir ja von Tesla eine Reservierung ist kein Verkauf !Und um ehrlich zu sein wenn sich jeder VW Händler einen dieser Wagen reserviert hat wenn auch oft mit dem Umweg über einen Angestellten sieht die Lage etwas anders aus. Trotzdem schön das man das Thema in 2020 dann auch endlich in den Verkehr bringt und nicht mehr auf jeder Messe das xte showcar vorstellen muss.


Alter Zausel

10.05.2019 - 13:13 Uhr

Die Autokonzerne sind nicht zu beneiden !! Mit unrealistischen u. unerreichbaren Grenzwerten wurden sie in die Enge getrieben und zur Trickserei getrieben. Welches Auto kann zu jeder Zeit, bei jedem Fahrzyklus u. bei jeder Außentemperatur die gleichen Werte erreichen ? KEINES !! An der Züchtung einer "eierlegenden Wollmilchsau" sind bisher auch alle gescheitert. Die Folgen sind bekannt, sehr teuer u. noch lange nicht ausgestanden ! Obwohl die besten u. SAUBERSTEN Autos aus Deutschland kommen. Jetzt muss das E-Auto mit Milliarden gepusht werden um wieder unrealistische Flottenverbräuche usw. zu erreichen - trotz chaotischer u. fehlender Ladeinfrastruktur ! Hinzu kommen lächerliche Reichweiten u. ausufernde Ladezeiten. Zeit die selbst im Urlaub niemand hat - von Außendienstlern u. dem Transportgewerbe ganz zu schweigen !! Nur als Zweit- oder Drittwagen eine Alternative im gut situierten Privathaushalt bzw. zweiter DIENSTwagen auf Vorstandsebene für den gezielten Besuch sensibler Veranstaltungen. BEI PRODUKTION UND ENTSORGUNG KEINESFALLS UMWELTFREUNDLICH ABER TEUER - was soll dieser ganze Schwachsinn ? Da folgt die nächste Klagewelle wegen nicht erreichbarer Reichweite usw. WER SORGT MAL FÜR FACHLEUTE AUF REGIERUNGSEBENE U. RÜCKLÄUFIGE GEBURTENZAHLEN IN VIELEN TEILEN DER WELT !!


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.