-- Anzeige --

Telematik-Tarif: Allianz will Fahrstil junger Kunden überwachen

Die Allianz rechnet im ersten Jahr mit bis zu 25.000 neuen Kunden für den Telematik-Tarif.

Der Versicherungsriese startet seinen neuen Telematik-Tarif. Bei einer nachweislich sicheren Fahrweise erhält der Kunde bis zu 40 Prozent der jährlichen Prämie zurück.

-- Anzeige --

Die Allianz will jungen Autofahrern künftig einen Teil der Prämie für die Kfz-Versicherung erlassen, wenn sie ihren Fahrstil von der Versicherung überwachen lassen. Mit einem Bluetooth-Stecker im Zigarettenanzünder des versicherten Autos und einer App auf dem Smartphone wird in dem neuen Telematik-Tarif unter anderem erfasst, ob der Fahrer genug Abstand hält, das Tempolimit einhält und nicht zu stark bremst oder beschleunigt. "Unser Kunde kann künftig durch sein eigenes Fahrverhalten seine Prämie deutlich mitgestalten", sagte der Chef der größten deutschen Versicherung, Manfred Knof, am Donnerstag in Ismaning bei München.

Bei einer nachweislich sicheren Fahrweise erhalte der Kunde bis zu 40 Prozent der jährlichen Prämie zurück. Dafür muss der Fahrer seine Aufzeichnungen aber regelmäßig übermitteln. Bei dem Projekt arbeitet die Allianz mit einem kanadischen Dienstleister zusammen, der die Informationen erhält. Die Allianz selbst habe keinen direkten Zugriff auf die Daten und könne keine persönlichen Informationen daraus ableiten, erklärte Allianz-Vorstand Frank Sommerfeld.

Die Allianz rechnet bereits im ersten Jahr mit bis zu 25.000 neuen Kunden für den Telematik-Tarif, der sich an Fahrer bis zu 28 Jahren richtet. Wer nicht teilnimmt, muss den vollen Tarif ohne Ermäßigung zahlen.

Auch Konkurrent HUK-Coburg will in den kommenden Monaten mit einem ähnlichen Angebot an den Start gehen. Zusammen kommen die beiden Versicherer auf rund 18 Millionen Kunden in der Kraftfahrzeug-Versicherung. Bislang gab es in Deutschland erst kleinere Versuche einzelner Versicherungen mit Telematik-Tarifen. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Luis0912

08.04.2016 - 08:50 Uhr

Ist bestimmt nur ein Lockangebot und auf die 40% zu kommen ist wahrscheinlich unmöglich..Ansich eine gute Idee, aber mir würde dabei der Fahrspaß verloren gehen.


Winston Smith

08.04.2016 - 10:19 Uhr

1984 lässt grüßen. - Orson Welles hat in seiner Zukunftsvision bereits alles gesagt. Und wie dem Leser alter SiFi-Romane auffallen wird. - Nahezu alle Fiktionen werden (leider) Wirklichkeit. Es kommt immer mehr zu Überwachung, Maßregelung und Entmündigung des Bürgers. - Und oft werden fadenscheinige Begründungen und frisch erzeugte Angstszenarien als Grund herangezogen.Dazu bleibt mir nur ein wahres Wort von Benjamin Franklin zu zitieren:„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“In dem Sinne: Genießen Sie Ihre Freiheit, solange Sie noch können...


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.