250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Automechanika Shanghai: Seit 15 Jahren auf Wachstumskurs

Automechanika Shanghai
Seit 15 Jahren auf Wachstumskurs
Auch die Automechanika Shanghai 2019 war eine Messe der Rekorde.
© Foto: Willie Boehler/AUTOHAUS
Zum Themenspecial Automechanika

Neue Rekorde bei Besuchern, Ausstellern und Fläche: Auch die Jubiläumsausgabe der Automechanika Shanghai weist eine beeindruckende Erfolgsbilanz auf.

Von Willie A. Boehler/AUTOHAUS

Die Automechanika Shanghai schreibt ihre Erfolgsgeschichte konsequent fort. In diesem Jahr konnte die weltweit größte und erfolgreichste Automotive Aftermarket-Messe für Ausrüstung, Teile, Zubehör, Management und Service ihre eigenen Rekorde aus 2018 nochmals übertreffen. In Zahlen ausgedrückt: 159.000 Besucher (plus sechs Prozent) aus aller Welt besuchten vom 3. bis 6. Dezember auf 360.000 Quadratmetern (plus drei Prozent) insgesamt 6.590 Aussteller (plus fünf Prozent) aus insgesamt 46 Ländern/Regionen.

Selbstverständlich hat sich die Automechanika Shanghai in den vergangenen 15 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und das Angebot nach den Bedürfnissen des Markts ausgerichtet. 2019 startete das automobile Ökosystem der Messe zuerst durch die neue, erweiterte Zone "Tomorrow's Service & Mobility" (Service & Mobilität der Zukunft). Hier wurden Innovationen rund um Elektromobilität, Fahrzeugtechnologien, Konnektivität, Mobilitätsdienstleistungen, intelligente Straßensysteme sowie Leichtbaumaterialien gezeigt.

Bildergalerie
Automechanika Shanghai 2019 - Impressionen

Von großem Interesse berichteten die Veranstalter von der Messe Frankfurt auch für die Bereiche Zubehör & Individualisierung, Diagnose & Reparatur und die Filialketten bzw. Wertschöpfungskette Zone. Abgerundet wurde die Show durch das umfangreichste Rahmenprogramm und die dritte "Connected Conference 2019" Kongress mit Top-Fachvorträgen.

China ist der weltweit größte Automarkt und liegt auch bei den Elektroautos vorne. Der Stromer-Absatz ist allerdings rückläufig, von etwa 1,25 Millionen im Vorjahr auf 0,87 Millionen in 2019. Gründe hierfür sind vor allem auslaufende E-Auto-Subventionen und auch eine zusätzliche Neuorientierung beim Brennstoffzellenantrieb. Dennoch geht der Ladesäulen-Ausbau in China weiter. Bis Ende 2020 sollen landesweit knapp fünf Millionen Ladepunkte errichtet sein.


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten