250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Elektro-Fahranteil bei Plug-in-Hybriden: Mercedes setzt auf den Spieltrieb

Elektro-Fahranteil bei Plug-in-Hybriden
Mercedes setzt auf den Spieltrieb
Mercedes me Eco Coach App; Laden; Ladestation; Ladesäule; Ladeinfrastruktur
Eine App soll Mercedes-Fahrer spielerisch dazu bringen, ihr E-Fahrzeug CO2-sparender zu nutzen.
© Foto: Daimler AG
Zum Themenspecial Hybridauto

Plug-in-Hybride sind zu häufig im Verbrenner-Modus unterwegs. Damit sich das ändert, hat Mercedes eine App veröffentlicht, die die Fahrer spielerisch zu einer umweltfreundlicheren Nutzung bewegen soll.

Plug-in-Hybride stehen seit einiger Zeit als heimliche Klimasünder in der Kritik. Umweltverbände werfen den Herstellern vor, dass die Fahrzeuge in der Realität weit mehr CO2 ausstoßen, als sie es laut Normverbrauch sollten. Laut einer aktuellen Studie werden privat genutzte Pkw derzeit nur zu rund 50 Prozent ihrer Fahrtzeit elektrisch bewegt, Dienstwagen im Schnitt sogar nur 15 Prozent. Für die Verbrauchsangaben im WLTP-Zyklus werden aber 75 Prozent angenommen.

Angesichts dieser Zahlen werden vermehrt Stimmen laut, die fordern, die Förderung von Plug-in-Hybriden zu überdenken. Für die Hersteller kommt das zur Unzeit – schließlich verkaufen sich die Fahrzeuge dank der Umweltprämie derzeit wie geschnitten Brot. Zudem sind sie wichtig, damit die Hersteller ihrer Flotten-Emissionsvorgaben erreichen können.

Die Hersteller haben daher durchaus ein Eigeninteresse, dass die Fahrzeuge vermehrt elektrisch bewegt werden und sie dadurch ihr theoretisch durchaus vorhandenes CO2-Einsparpotential ausspielen. Daimler setzt dabei nun auf den Spieltrieb der Fahrer und hat die App "me Eco Coach" veröffentlicht.

Challenges sollen zu umweltfreundlichen Verhalten bewegen

Sie soll Mercedes-Fahrern helfen, mit ihrem batterieelektrischen Fahrzeug oder Plug-in-Hybriden schneller vertraut zu werden. Dabei fungiert die App als digitaler Trainer, der Tipps und Empfehlungen gibt, wie man die E-Modelle effizient und damit verbrauchsarm nutzt. Damit die Fahrer die Ratschläge auch beherzigen, gibt es so genannte Challenges (Herausforderungen) als Anreiz. Meistert ein Nutzer diese, erhält er Punkte, die er in einem integrierten Bonusprogramm in Prämien umwandeln kann. Zu den Challenges gehören beispielsweise das Erreichen eines möglichst hohen elektrischen Fahranteils, das Laden an verschiedenen Orten, das Laden an mehreren Tagen in Folge und das Erreichen eines möglichst geringen Kraftstoffverbrauchs.

Als Prämien stehen zum Beispiel Ladegutscheine für den "Mercedes me Charge"-Ladedienst oder Gutscheine für den "Mercedes-Benz Collection Shop" zur Wahl. Außerdem haben die Nutzer die Möglichkeit, mit anderen Fahrern in einen Wettstreit zu treten, wer die meisten Punkte sammelt. "Unsere App verknüpft den Spaßfaktor mit dem Nachhaltigkeitsgedanken, indem sich der Fahrer jederzeit durch eine umweltschonendere Fahrweise belohnen kann. So begleiten und motivieren wir unsere Kunden auf spielerische Art und Weise bei ihrem Umstieg ins elektrische Zeitalter", erklärt Daimler Vertriebs-Vorständin Britta Seeger. Im Google Play Store wurde die App bislang mehr als 500 mal heruntergeladen. Für den Apple Store sind keine Downloadzahlen abrufbar. Dort liegt die App derzeit auf Rang 195 der Download-Charts in der Rubrik Lifestyle. (aw / SP-X)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Mercedes-Benz
Mehr zu Mercedes-Benz
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten