250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Fusion von PSA und FCA: Frist für EU-Prüfung ausgesetzt

Fusion von PSA und FCA
Frist für EU-Prüfung ausgesetzt
Die Frist für die EU-Prüfung der Fusion von PSA und Fiat Chrysler wurde vorerst ausgesetzt.
© Foto: Jeanette Dietl / Fotolia / PSA / FCA

Die geplante Megafusion zwischen den beiden Autoriesen könnte sich verzögern. Die Deadline für die umfangreiche Prüfung hat die EU-Kommission vorläufig ausgesetzt.

Die von den Autobauern PSA und Fiat Chrysler (FCA) angepeilte Megafusion könnte sich verzögern. Die EU-Kommission setzte ihre Deadline für die vertiefte Prüfung vorläufig aus, wie aus der Webseite der Brüsseler Aufsichtsbehörde am Mittwoch hervorging.

Zuletzt hatte die Kommission sich Zeit bis zum 13. November genommen, um das Vorhaben genauer daraufhin zu untersuchen, ob es dem Wettbewerb in der EU schadet. Die Behörde hat nach dem Beschluss einer tiefgreifenden Prüfung 90 Arbeitstage Zeit für eine Entscheidung, die Frist war aber zwischenzeitlich auch schon einmal um 15 Arbeitstage verlängert worden.

Einen konkreten Grund für die Aussetzung der Deadline nannten die Aufseher nun nicht. Oft setzen die Kartellwächter die Fristen aus, um weitere Informationen von den beteiligten Firmen einzuholen. PSA mit den Marken Peugeot, Citroën, Opel und DS sowie FCA hatten ihre Fusion im Dezember beschlossen. Damit soll der viertgrößte Autohersteller der Welt entstehen. Derzeit rechnen die Unternehmen mit einem Abschluss des Deals im ersten Quartal 2021. (dpa)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten