-- Anzeige --

Gebrauchtwagenpreise: Saisonaler Sinkflug

Das Frühjahrstief bei den Gebrauchtwagenpreisen hat begonnen.
© Foto: ProMotor

Jedes Jahr im Frühling gehen die Gebrauchtwagenpreise zurück. Das ist auch 2017 so. Allerdings bleibt das Grundniveau relativ hoch.


Datum:
29.03.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der alljährliche Frühjahrstrend mit sinkenden GW-Preisen zeigt sich auch in diesem Jahr. Beim Autoscout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) sind die Preise erstmals seit Juni 2016 zurückgegangen – wenn auch nur leicht. Im März kostete ein Pkw aus Vorbesitz im Schnitt 19.192 Euro auf der Online-Börse, 0,4 Prozent weniger als Vormonat. Gegenüber dem Wert aus dem März 2016 entsprach dies aber einem Anstieg von 832 Euro.

Üblicherweise steigen die Gebrauchtwagenpreise im Internet bis zum Frühjahr an, um dann bis zum Frühsommer auf ihren Jahrestiefstwert zu fallen. Anschließend geht es bis zum Jahresende wieder aufwärts. Das Muster scheint sich auch 2017 zu wiederholen.

Im März gab es den stärksten Preisrückgang mit einem Minus von 2,3 Prozent bei Oldtimern ab 30 Jahren (27.775 Euro). Auch Youngtimer ab 20 Jahren (minus 0,9 Prozent) und Gebrauchtwagen von drei bis fünf Jahren (minus 0,1 Prozent) wurden günstiger. Um durchschnittlich 1,5 Prozent verteuerten sich hingegen junge Gebrauchte bis zwölf Monate, für die im Schnitt 28.159 Euro aufgerufen wurden. Auch die Preise für ein- bis dreijährige Autos (plus 0,6 Prozent) und Fahrzeuge mit fünf bis zehn Jahren (plus 0,3 Prozent) legten leicht zu.

"Das weiterhin hohe Niveau bei den Eigen- respektive Tageszulassungen lässt den Preis bei den bis zu zwölf Monate alten Gebrauchtwagen auf eine neues Hoch klettern", erklärte Stephan Spaete, Senior Vice President Sales & Operations bei AutoScout24. "Mit dem Anstieg von 1,5 Prozent im März kosten Fahrzeuge aus diesem Alterssegment mittlerweile 1.503 Euro mehr als noch vor einem Jahr." Getoppt werde diese Entwicklung nur von den Oldtimern mit 1.796 Euro Steigerung innerhalb eines Jahres.

Angebotsentwicklung uneinheitlich

Während ältere Fahrzeuge wie Youngtimer (plus 3,5 Prozent), zehn bis 20 Jahre alte Autos (plus 2,9 Prozent) und fünf bis zehn Jahre alte Fahrzeuge (plus 1,6 Prozent) dem AGPI zufolge im März zulegen konnten, verminderte sich der Bestand bei den jungen Gebrauchten bis zu zwölf Monate (minus 5,4 Prozent) sowie den drei bis fünf Jahre alte Gebrauchten (minus 3,1 Prozent) und Oldtimern (minus 0,5 Prozent). Lediglich die Altersklasse der ein- bis dreijährigen Gebrauchtwagen bewegte sich angebotsseitig nahe der Nulllinie. (rp/sp-x)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.