-- Anzeige --

Bilanz: HUK-COBURG hat jetzt fast 13 Millionen Fahrzeuge im Bestand

Die HUK-COBURG hat das Corona-Jahr 2020 gut überstanden und zahlt ihren Versicherten aufgrund des verringerten Schadenaufkommens und geringerer Fahrleistungen mehr als 200 Millionen Euro Prämie zurück.
© Foto: Presse + PR Pfauntsch

Die HUK-COBURG konnte im Corona-Jahr 2020 ihre Marktführung in punkto Fahrzeugbestand weiter ausbauen und profitierte vor allem beim Online-Wachstum sowie dem Telematik-Tarif.


Datum:
19.04.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Versicherungsgruppe blickt trotz Corona auf ein "sehr zufriedenstellendes 2020" und wird ihren Mitgliedern und Kunden Beiträge in Höhe von 185 Millionen Euro zuzüglich der Beiträge aus reduzierten Fahrleistungen in Höhe von knapp 40 Millionen Euro zurückzahlen. Insgesamt verzeichnet der Konzern einen wiederholten Neugeschäftsrekord in der Kfz-Sparte und in den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen sowie ein Wachstum über alle Sparten. Für 2021 plant das Unternehmen die Erweiterung ihres Telematik-Tarifs um eine zusätzliche Ökoscore-Anzeige.

Beitragsrückgewähr wegen geringer Schäden und Fahrleistungen

Die HUK-Gruppe hat sich nach Angaben ihres Vorstandssprechers Klaus-Jürgen Heitmann 2020 "wiederholt als robust und leistungsstark erwiesen". Wörtlich sagte er auf der Bilanzpressekonferenz vor wenigen Tagen: "Niemand wusste, wie sich die Pandemie auf Kundenverhalten und unser Geschäft auswirken würde. Oberstes Ziel war stets, den Geschäftsbetrieb für unsere Kunden sicherzustellen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Beides ist uns gelungen. Insbesondere freut es mich, dass uns die Kunden in diesem nicht einfachen Jahr so deutlich ihr Vertrauen ausgesprochen haben." Im Gegenzug beteiligt das Unternehmen seine Mitglieder und Kunden mit einer Beitragsrückgewähr von 185 Millionen Euro. Davon entfallen 150 Millionen Euro auf die Kfz-Versicherung, die durch geringeres Verkehrsaufkommen und weniger Unfälle bzw. Schäden in den Lockdowns profitierte. Weitere 35 Millionen Euro gehen an Mitglieder der Haftpflicht-, Unfall- und Sachsparten. Hinzu kommen knapp 40 Millionen Euro, die an Kunden aufgrund gemeldeter reduzierter Fahrleistungen zurückgegeben werden.

"Es ist für uns selbstverständlich, dass wir als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit
unsere Mitglieder und Kunden an nicht benötigten Überschüssen beteiligen", erläuterte Heitmann die Entscheidung der Beitragsrückgewähr. Dies sei "Ausdruck unseres Verständnisses einer nachhaltigen Beziehung zu unseren Mitgliedern und Kunden".

Digitalisierung als Wachstumstreiber der HUK24

Insgesamt stiegen die gebuchten Bruttobeiträge der HUK-COBURG in 2020 um 2,6 Prozent auf 8,0 (7,8) Milliarden Euro. Das Kapitalanlagenergebnis im Konzern war zwar im Vergleich zum Vorjahr um 8,7 Prozent auf 777 (852) Millionen Euro rückläufig, die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen lag dennoch bei soliden 2,2 (2,5) Prozent. Trotz der schwierigen Entwicklungen an den Kapitalmärkten weist das Unternehmen ein hohes Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit von 584 (640) Millionen Euro aus. Der Jahresüberschuss nach Steuern lag bei rund 393 (453) Millionen Euro und damit ebenfalls auf hohem Niveau.

Besonders dynamisch entwickelte sich die Online-Nachfrage in beiden Marken. Vor allem die HUK24, der Direktversicherer der Gruppe, profitierte nochmals stärker als in den Vorjahren. Er konnte durch den coronabedingten Digitalisierungsschub ein zweistelliges Neugeschäftswachstum erzielen und legte im Bestand um 9,5 Prozent zu.

Kraftfahrt beschleunigt, Combined Ratio sinkt deutlich

Mit über 1,5 Millionen neu versicherten Fahrzeugen erreichte die Gruppe abermals einen Neugeschäftsrekord, der für einen Bestandszuwachs von 4,4 Prozent auf mittlerweile knapp 13 Millionen versicherte Fahrzeuge sorgte. Damit wuchs die HUK-COBURG laut Heitmann "um mehr als das Dreifache schneller als der Markt" und konnte erneut Marktanteile gewinnen. Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen auf Basis gesunkener Durchschnittsbeiträge um 1,4 Prozent auf 4,3 (4,2) Milliarden Euro. Für Kfz-Schäden ihrer Kunden und Anspruchsteller entstand ein Aufwand von 3,1 (3,6) Milliarden Euro. Die kombinierte Schaden-/Kostenquote (brutto) lag bei 85,4 (97,2) Prozent und sank damit um fast 12 Prozent – ein Wert, den es ohne den coronabedingten Rückgang an Verkehrsunfällen zweifellos so nicht gegeben hätte.

400.000 Telematikverträge

Seit zwei Jahren bietet die HUK-COBURG einen eigenen Telematik-Tarif für Autofahrer. Klaus-Jürgen Heitmann: "Mittlerweile haben sich rund 400.000 Kunden für Telematik Plus entschieden. Das Interesse ist ungebrochen groß." Gerade in Zeiten zunehmender Bedeutung von Nachhaltigkeit wollen immer mehr Menschen einen Beitrag leisten - nicht nur, um umweltgerecht, sondern auch um besser zu fahren und weniger Schäden zu verursachen".

Haft, Unfall, Sach und Rechtsschutz

Überdurchschnittlich erfolgreich entwickelten sich zudem die Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen. Die gebuchten Beiträge nahmen um 4,4 Prozent zu. Sie stiegen auf 1.004,6 (962,2) Millionen Euro und überschritten damit erstmals die Milliarden-Euro-Marke. Der Bestand legte um 3,5 Prozent auf 13,3 Millionen Risiken zu. Mit einem Neugeschäft von rund 130.000 (140.000) Verträgen erzielte die Rechtsschutzversicherung ein Bestandswachstum von 1,7 Prozent. Die Beitragseinnahmen erhöhten sich um 2,3 Prozent auf 281,1 (274,9) Millionen Euro.

"Leben" pulst weiter

Das Neugeschäft, gemessen in Brutto-Beitragssumme, erhöhte sich in der Lebensversicherung um 3,2 Prozent auf 1,57 (1,52) Milliarden Euro. Ausschlaggebend war hier die verstärkte Nachfrage nach Risikolebensversicherungen und Premium-Rente. Die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen legten um 0,8 Prozent auf 814,0 (807,6) Millionen Euro zu. Der Bestand, gemessen am laufenden Beitrag, lag mit 774,6 (774,2) Millionen Euro um 0,1 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Deckungsrückstellung wurden mit 293,2 (90,4) Millionen Euro deutlich mehr als 2019 zugeführt. Der Vorjahreswert war stark durch den Abgang eines größeren Kollektivs in der Lebensversicherung geprägt. Der Zinszusatzreserve wurden im Berichtsjahr 145,3 (122,4) Millionen Euro zugeführt.

Hohe Nachfrage bei der Krankenversicherung

Mit einem beachtlichen Zuwachs nach versicherten Personen um 23,7 Prozent und durch neue Tarife im Zusatzversicherungsbereich wuchs das Neugeschäft deutlich. Auch das Neugeschäftsvolumen an Monatssollbeitrag legte merklich um 14,3 Prozent zu und erzielte 3,2 (2,8) Millionen Euro. Infolgedessen und aufgrund der Beitragsanpassungen stieg der Gesamtbestand zum Jahresende um 6,0 Prozent auf 140,8 (132,8) Millionen Euro Monatssollbeitrag. Der Bestand an vollversicherten Personen wuchs um über 1.400 (1.070) Personen auf mehr als 455.000 (453.000) Personen an. Die Prämieneinnahmen konnten um 5,6 Prozent auf knapp 1,7 (1,6) Milliarden Euro zulegen. Die Zuwächse lagen wieder über denen des Marktes, der um 3,8 Prozent gewachsen ist. "Diese Ergebnisse belegen, dass wir mit allen Sparten sehr gut im Markt positioniert sind", fasste Heitmann abschließend zusammen.

Ausblick 2021

Trotz der anhaltenden Corona-Krise verzeichnet die HUK-COBURG einen guten Start in das laufende Jahr, wobei nach wie vor Online-Abschlüsse weiter am stärksten wachsen. Insgesamt herrscht laut Vorstandschef Heitmann "sowohl in der Kraftfahrtversicherung als auch in den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen und in der Rechtsschutzversicherung weiterhin rege Nachfrage". Einen ebenfalls positiven Einfluss erwartet die Versicherungsgruppe auch in der Lebensversicherung. In der Krankenversicherung rechnet das Unternehmen erneut mit einem deutlichen Bestandszuwachs. Heitmann: "Wir gehen davon aus, dass wir unseren Wachstums-Kurs auch in 2021 fortsetzen werden - allerdings ist es aufgrund der anhaltenden unsicheren Rahmenbedingungen durch Corona zu früh für eine solide Prognose."

Ungeachtet dieser Entwicklungen baut die HUK-COBURG konsequent ihre Telematik-
Aktivitäten aus. Sie erweitert ihre Telematik-App "Mein Auto" um eine Komponente zu umweltbewusstem Fahren. "Uns ist es ernst", so Heitmann. "Wir wollen mit dieser zusätzlichen Anzeige einen zukunftsweisenden Teil unseres Kerngeschäfts stärker nachhaltig und nutzenorientiert ausrichten."  (kaf)

Mehreinnahmen verzeichnete die HUK-COBURG in allen Sparten und Versicherungszweigen.
© Foto: HUK-COBURG, Bildschirmfoto Presse + PR Pfauntsch
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.