-- Anzeige --

Die Bayerische: Ute Thoma wird Leiterin Betriebliche Vorsorge

Die Bayerische: Ute Thoma wird Leiterin Betriebliche Vorsorge
Mit Ute Thoma will die Versicherungsgruppe die Bayerische im Vertrieb zu neuen Ufern aufbrechen.
© Foto: die Bayerische

Die Versicherungsgruppe die Bayerische stellt sich mit Ute Thoma als Leiterin im Produkt- und Marktsegment der betrieblichen Altersvorsorge neu auf – und verfolgt ambitionierte vertriebliche Ziele.


Datum:
29.03.2021
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die 51-jährige hat nach rund 30 Jahren erfolgreicher vertrieblicher Verantwortung in unterschiedlichen Funktionen im März die unternehmerische Verantwortung für die betriebliche Vorsorge bei der Bayerischen übernehmen. "Mich reizt besonders, dass die Bayerische alle Aktivitäten für Belegschaften und zur Förderung der employee benefits bündelt. Die Bayerische agiert hier sehr unternehmerisch und mit klarem Fokus auf den Mittelstand in Deutschland", sagt Ute Thoma. Ihre Aufgabe besteht darin, innovative Produktkonzepte mit darüber hinaus gehenden Mehrwerten für das Unternehmen im Rahmen der eigenen HR-Strategie umzusetzen und so einen wirksamen Beitrag für Rekrutierung und Bindung der eigenen Leistungsträger zu leisten.

"Traditionsunternehmen mit Startup-Mentalität"

Ute Thoma bezeichnet die Bayerische als "Traditionsunternehmen mit einer spürbaren Startup-Mentalität". Die Gruppe biete seinen Kunden "deutlich differenzierende Mehrwerte". Sie freue sich, gemeinsam mit dem Maklervertrieb, dem Exklusivvertrieb und dem Partner Oberbank AG neue Akzente setzen zu können.

Die studierte Betriebswirtin blickt auf 25 Jahre Betriebszugehörigkeit im Generali-Konzern zurück und war bis vor kurzem bei der Dialog Lebensversicherung AG, dem Maklerversicherung der Generali in Deutschland, als Organisationsdirektorin Makler bundesweit tätig.

"Müssen uns nicht vor großen Marktplayern verstecken"

Bayerische-Vorstand Martin Gräfer will mit Thoma "einen weiteren Beitrag zur Wachstumsstrategie" des Unternehmens schaffen. Genügend eigene Finanzstärke habe man, insofern man sich mit den ambitionierten Vertriebszielen auch "nicht vor den großen Marktplayern verstecken" müsse. Im Gegenteil wolle die Bayerische "gerade für den Mittelstand eine Alternative auf Augenhöhe bieten".

Nach ihrem Abitur absolvierte Ute Thoma ein duales Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Vertrieb und Marketing. Mit 22 Jahren stieg sie als Maklerbetreuerin in die Versicherungsbranche ein und übte schon drei Jahre später die erste Führungsfunktion aus. (fi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.