-- Anzeige --

Rethink-Programm von Akzo Nobel: Hilfe zur Selbsthilfe für Lackierbetriebe

Rethink-Programm von Akzo Nobel: Hilfe zur Selbsthilfe für Lackierbetriebe
Präsentierten das Nachhaltigkeitskonzept Rethink des Lack- und Farbenkonzerns Akzo Nobel (v.l.): Ignazio Román Navarro, Business Director EMEA, Christine Stutz, Marketing-Managerin EMEA und Sander Knip, Chef der Ländergruppe UK, Irland und Benelux von Akzo Nobel/Acoat Selected.
© Foto: Walter K. Pfauntsch

Hochkarätig beim Autotag in Ismaning repräsentiert war auch der Lackkonzern Akzo Nobel, der in K&L Fachbetrieben die Marken Sikkens und Lesonal vertreibt.

-- Anzeige --

Auf dem Infostand beantworteten Ignazio Román Navarro, Business Director der gesamten EMEA-Region, ferner Sander Knip, Chef der Ländergruppe UK, Irland und Benelux von Akzo Nobel/Acoat Selected sowie Christine Stutz, Marketing-Managerin für den EMEA-Raum, die Fragen unserer Redaktion. "Die von uns aufgezeigte und durch Sander Knip bereits in der Expertenrunde präsentierte Rethink-Kampagne ist der Schirm all unserer Aktivitäten zum Thema Nachhaltigkeit. Und unser CO2-Kalkulator, den wir vorstellen, ist eines der Werkzeuge, die wir unseren Betrieben an die Hand geben, damit sie selbst berechnen können, wieviel sie an CO2-Ausstoß haben und tatsächlich einsparen können", so Navarro.

Mit Produkten und Prozessen soll dann den K&L Betrieben mit Optimierungsplänen geholfen werden. Um effizientere Prozesse hinzubekommen, bedürfe es zuvor dieser klaren Analyse, "beispielsweise, welche Temperatur und welche Luft ich brauche und wie ich alles mit weiteren Parametern zusammenführe, um Energie einzusparen und ohne Qualitätseinbußen insgesamt auch mehr Effizienz in den gesamten Lackierbetrieb zu bringen", so Navarro.

Sander Knip ergänzte: "In der Beratung unserer Betriebe sind wir stark aufgestellt, schließlich sollen die Unternehmer selbst messen können, um zu wissen, welche Programme sie zur Erreichung von mehr Effektivität einführen müssen. Und um die Prozesse danach für Kunden wie die Allianz so anwenden zu können, damit dieses grüne Netzwerk aller Dienstleister bei der Unfallschadenregulierung, wie es uns heute vorgestellt worden ist, auch Realität sein kann."

Rethink und die Terra Carta

Nicht ganz ohne Stolz berichteten Navarro und Christine Stutz davon, dass Akzo Nobel von Anfang an die "Terra Carta" unterstützt hat, die König Charles III von Großbritannien 2021 (noch als Prinz von Wales) ins Leben gerufen hat. Dessen bereits 2020 in Davos angekündigte Terra Carta ist das Leitmandat der Initiative für nachhaltige Märkte. Terra Carta beinhaltet eine Reihe von Programmen, die bereits auf 2030 gerichtete Veränderungen im Sinne des Erhalts der globalen Wertschöpfung, also der Sicherstellung der Lebensgrundlagen für Mensch und Natur zum Kerninhalt haben. Das Terra Carta Siegel wurde Akzo Nobel vor gut einem Jahr auf der 26. UN-Klimakonferenz (COP26) im schottischen Glasgow verliehen (AUTOHAUS berichtete).

"Unsere jetzt im Mittelpunkt stehende Rethink-Kampagne ist unter den Lackherstellern sicherlich diejenige, die am seriösesten das Thema Nachhaltigkeit anpackt", zeigte sich Ignazio Román Navarro überzeugt. "Wir haben bereits seit vielen Jahren jede Menge Auszeichnungen erhalten und sind der erste Hersteller, der sich Ziele gesetzt hat, die auch auditiert werden. Nachhaltigkeit ist aber nicht nur eine Zielsetzung, sondern eine echte Verpflichtung unseres Unternehmens. Das heißt, dass wir bereits in den kommenden Monaten zusätzlich eine gewisse Produkterneuerung vornehmen, damit alles zusammen in genau diese Richtung der Rohstoff- und Ressourcenschonung geht."

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.