-- Anzeige --

Schadenerfassung: Beherrschung neuer Technologien mit Qapter als Herzstück

Speziell für die Schadenerfassung von vernetzten und hoch komplexen Fahrzeugen entwickelt wurde das Modul Qapter für die Managementlösungen von Audatex AUTOonline.
© Foto: Audatex AUTOonline

Mit zunehmend vernetzten und hoch komplexen Fahrzeugen erhöhen sich auch die Anforderungen an die Schadenerfassung. Audatex AUTOonline begegnet diesem Trend mit dem inzwischen auf breiter Front in den Managementlösungen für Assekuranz, Kfz-Sachverständige und K&L Werkstätten bewährten Modul namens Qapter.


Datum:
19.04.2021
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

"Die Aufnahme eines Schadens wird durch die in Fahrzeugen integrierten Assistenzsysteme sowie immer mehr verbaute Elektronik in Zukunft deutlich anspruchsvoller", unterstrich Erik Jahn, Leiter Retail Sales, Operations & Customer Care bei Audatex AUTOonline, bereits vor gut drei Jahren. Und er war auch überzeugt davon, dass "Werkstätten und Sachverständige für die Schadenerfassung ein neues, zeitgemäßes Werkzeug brauchen, das sie bei diesen Herausforderungen unterstützt".

Die Lösung war zu diesem Zeitpunkt bereits geboren: 2018 stellte Audatex mit Qapter die neue Generation der grafischen Schadenerfassung vor, die die bestehenden Tools ablöste und sich nahtlos in die Managementlösungen für Versicherungswirtschaft, Kfz-Sachverständige und Reparaturwerkstätten einfügte. Die webbasierte HTML5-Schadenerfassung unterstützt seither alle gängigen Browser und Smartphone-Betriebssysteme und hat sich im Markt bewährt.

Vorteile für die Anwender

Qapter-Nutzer profitieren dabei von einer optimierten 3D-Grafik sowie einer insgesamt schnelleren und einfacheren Schadenerfassung. Darüber hinaus ermöglicht der mobile Zugriff das Arbeiten mit aktuellen Daten zu jeder Zeit und auf einer Vielzahl von Endgeräten. Sinnvoll ergänzt wurde Qapter durch eine intelligente Bilderkennungssoftware auf Basis von tausenden bestehenden Schadenfotos in den Datenbanken von Audatex und Solera.

Die Grundlage für die komplette Schadenkalkulation kann dabei auch der Autofahrer (oder Agent) mit seinem Smartphone legen. So bekommt er zum Beispiel eine SMS mit Link zu einer gebrandeten Anwendung von Audatex. Im Rahmen des FNOL-Prozesses bei den Versicherungen kann er Photos erfassen, welche dann direkt mit Hilfe von VI in eine erste Schadenkalkulation übersetzt werden. Diese dient als Grundlage für Triage-Entscheidungen und kann nahtlos in die Anwenderungen der Kfz-Sachverständigen oder Werkstätten zur weiteren Bearbeitung überführt werden.

Dies beschleunigt die Schadenerfassung, verbessert und standardisiert Triage-Entscheidungen und bietet dem Kunden ein neues Serviceerlebnis. In einer finalen Ausbaustufe können so zum Beispiel die richtigen Ersatzteile bestellt werden, noch bevor das Fahrzeug auf dem Hof steht. (kt/kaf)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.