250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Servicegeschäft: Autoschmitt setzt auf "Smartkasse" von Bezahl.de

Servicegeschäft
Autoschmitt setzt auf "Smartkasse" von Bezahl.de
Lasse Diener (l.) und Mark Karpinski mit der neuen "Smartkasse", die sich dank ihres schlanken Designs auch optisch gut in das Ambiente des Autohauses einfügt.
© Foto: Bezahl.de

Bezahl.de macht die Ladenkasse intelligent. Im VW-Betrieb von Autoschmitt in Idstein können Werkstattkunden ihre Rechnungen jetzt an einem neuen Gerät eigenständig und bargeldlos begleichen.

Der VW-Partner Autoschmitt und der Payment-Dienstleister Bezahl.de gehen neue Wege bei der Bezahlung im Kfz-Service. Am Standort Idstein können Werkstattkunden ihre Rechnungen jetzt an einer neu entwickelten "Smartkasse" eigenständig und bargeldlos begleichen. Das Ergebnis seien verkürzte Wartezeiten und ein schneller Abholprozess, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. Zudem gebe es weniger Aufwand und Papier für das Service- und Kassenpersonal.

"Die Kunden sowie Mitarbeiter sind begeistert von der Bezahl.de Smartkasse und freuen sich vor allem zu Stoßzeiten über die schnelle Abwicklung", erklärte Autoschmitt-Geschäftsführer Mark Karpinski. Lasse Diener, Co-Founder und CEO von Bezahl.de, unterstich das gute Teamwork bei dem Pilot-Projekt: "Das Feedback von Autoschmitt und die dynamische, partnerschaftliche Zusammenarbeit haben uns extrem geholfen den Bedarf des Marktes zu verstehen und zu bedienen." Die Kasse bei Autoschmitt sei die erste ihrer Art im deutschen Automobilhandel.

Für die Bezahlung an der Smartkasse müssen die Servicekunden nur die Rechnungsnummer eingeben und die Zahlungsart auswählen: Möglich sind Kredit- oder Girokarte sowie PayPal. Eine zuvor versendete Zahlungseinladung ermöglicht es, den von Mitarbeitern geführten Zahlungsprozess vor Ort zu ersetzen. Gleichzeitig wird die Zahlung vollautomatisiert der jeweiligen Rechnung zugeordnet, sodass auch der Kassenabschluss inklusive Verbuchung stark vereinfacht wird.

Den Angaben zufolge kann die Smartkasse einfach in ein bereits bestehendes Bezahl.de-System integriert werden. Für Autohäuser und Kfz-Werkstätten bleiben alle gewohnten Features der Plattform bestehen. Dazu gehören unter anderem eine digitale Zahlungseinladung an Kunden per E-Mail, verschiedene Zahlungsmethoden, ein transparenter Live-Bezahlstatus sowie ein intelligentes Forderungsmanagement und automatisierte OP-Listen.

NX Technologies hatte Bezahl.de 2016 an den Start gebracht. Die Plattform verspricht Autohändlern ein effizientes Zahlungsmanagement, indem es den gesamten Zahlungsprozess sowohl für Verkauf, Service und Buchhaltung als auch für den Kunden vereinfacht. Zuletzt hatte der Anbieter zahlreiche Branchen-Kooperationen geschlossen, unter anderem mit dem Toyota Lexus Händlerverband, Karach, Alpha Online, Genesys, Loco-Soft und Easy-Car-Sales. (rp)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten