250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Volvo-Händlernetz: Modernisierung auf gutem Weg

Volvo-Händlernetz
Modernisierung auf gutem Weg
Die Volvo-Händler investieren kräftig in moderne Autohäuser.
© Foto: Volvo
Zum Themenspecial Elektromobilität

Die Investitionen in die Zukunft konzentrieren sich bei Volvo nicht nur auf die Produkte, sondern gleichermaßen auch auf die Weiterentwicklung des Händlernetzes.

Volvo kommt bei der Modernisierung seines deutschen Händlernetzes planmäßig voran. Der Um- bzw. Neubau der 240 Verkaufssandorten feiere aktuell mit der Fertigstellung eines Millionen-Projekts beim Berliner Vertragspartner König & Platen Halbzeit, teilte der Importeur am Donnerstag in Köln mit. Weitere 50 Projekte würden in den kommenden Monaten fertiggestellt bzw. deren Baubeginn stehe an, hieß es. Als Ziel hat die Marke ausgerufen, bis Ende 2020 etwa 85 Prozent aller deutschen Autohäuser nach dem "Volvo Retail Experience"-Konzept umgerüstet zu haben.

Der schwedische Premiumhersteller zählt seit Jahren zu den erfolgreichsten Playern auf dem deutschen Automarkt. Seit 2014 steigen die Volvo-Zulassungen kontinuierlich. Im laufenden Jahr werde man erstmals die Grenze von 50.000 Neuzulassungen deutlich überschreiten, sagte Thomas Bauch, Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH, am Donnerstag in Köln.

Per Ende November liegt die Marke bereits bei 47.830 Einheiten und damit rund ein Fünftel über dem Vorjahresniveau. Bauch betonte: "Deutschland ist der größte Markt in Europa und einer der wichtigsten für Volvo weltweit." 2020 werde man den letzten Schritt in Richtung Ziel 60.000 Neuzulassungen machen.

Mehr Plug-in-Modelle für Deutschland

Das geplante Wachstum sollen dann auch die elektrifizierten Modelle kräftig anschieben. Bauch: "Im nächsten Jahr steht für den deutschen Markt die dreifache Produktionskapazität an Plug-in-Hybriden zur Verfügung." Aktuell hat Volvo zehn Plug-ins im Programm, 2020 kommen weitere vier hinzu. Zum Ende des Jahres rollt mit dem XC40 Recharge das erste vollelektrische Modell an den Start. Ihm folgen bis 2025 weitere vier reine Batteriefahrzeuge.

Volvo verfolgt große Ambitionen und will sich bis 2040 zu einem klimaneutralen Unternehmen wandeln. Entsprechend verändert sich auch das Produktportfolio: Bereits ab Ende 2020 wird es kein Modell mehr geben, das ausschließlich mit Verbrennungsmotor angeboten wird. Bis 2025 soll die CO2-Bilanz jedes Fahrzeugs um 40 Prozent sinken. Jeder zweite Neuwagen soll dann ein rein batterieelektrisch unterwegs sein. (rp)

Bildergalerie
Volvo XC40 Recharge (2020)
Volvo XC40 Recharge (2020)Volvo XC40 Recharge (2020)Volvo XC40 Recharge (2020)
Volvo XC40 Recharge (2020)
Ende 2020 gibt der XC40 Recharge mit einer Reichweite von 400 Kilometern als erster vollelektrischer Volvo sein Debüt auf dem deutschen Markt.
© Foto: Volvo
Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Volvo
Mehr zu Volvo
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten