-- Anzeige --

HB ohne Filter: Generation Z contra Auto? +++ E-Laternen für Berlin +++ Wachstumsmarkt Wohnmobile

© Foto: Ralph M. Meunzel/AUTOHAUS

Unabhängig, scharfsinnig, auf den Punkt: der aktuelle Wochenkommentar von AUTOHAUS-Herausgeber Prof. Hannes Brachat!

präsentiert von



Datum:
01.04.2022
Lesezeit: 
10 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



-- Anzeige --

Branchen-Highlight der Woche - Mercedes-Benz-Autohaus Peter Wittenberg +++ Umweltbonus: Neugestaltung der Förderrichtlinien ab 2023 +++ 200 E-Laternen in Berlin! +++ Wachstumsmarkt Wohnmobile – die unendliche Dimension? +++ Generation Z  – eine Generation contra Auto?

Steigen Sie ein in die Diskussion! Am Ende des Beitrags finden Sie den Button "Kommentare". Klicken Sie darauf und kommentieren Sie Prof. Brachats Standpunkte.

______________________________________________________________________________________

Montag, 28. März 2022

Branchen-Highlight der Woche - Mercedes-Benz-Autohaus Peter Wittenberg

Unselige Industriebrache, Dresdener-Straße in Wittenberg! Ein Schandfleck – 22.000 Quadratmeter groß. Da machte einer tabula rasa: Helmut Peter! Am 31. März 2022 wurde auf diesem Areal ein Zwölf-Millionen-Euro-Investment eröffnet: Mercedes-Benz. Lutherstadt Wittenberg. Ein neues Autohaus der Peter-Gruppe. Über 600 geladene Gäste erlebten eine einmalig inszenierte Eröffnungsfeier. Wann erscheint zu einem derartigen Anlass ein Staatsminister aus Berlin (Carsten Schneider) und zwei amtierende Ministerpräsidenten, Dr. Reiner Haseloff (Sachsen-Anhalt) und Bodo Ramelow (Thüringen). Lesen Sie dazu heute meine weiteren Ausführungen auf autohaus.de.

Hommage für Helmut Peter

Der Linke, der "rote Bodo", schenkte in seinen Ausführungen dem "schwarzen Peter" richtig ein. Das war nicht nur Referenz an einen genialen Unternehmertyp, sondern zugleich eine Hommage an das gesellschaftliche wie soziale Engagement von Helmut Peter.

1. 2015 engagierte sich Helmut Peter im Rahmen der Flüchtlingsintegration, indem er für 15 Flüchtlinge eine Kfz-Lehrstelle schuf und sich fortlaufend mit der Landesregierung und der Bundesagentur für Arbeit abstimmte.

2. Seit 2013 ist Helmut Peter Vorstandsvorsitzender der BFC in Northeim - und seither steht die ZDK-Institution auf solidem Fundament.

3. Helmut Peter ist Mitglied im ZDK-Vorstand. Auch ZDK-Präsident Jürgen Karpinski würdigte an diesem Abend dessen gesamtes Verbandswirken, inklusive dessen Präsidentschaft im Kfz-Landesverband Thüringen.

4. Die Damenmannschaft des THC (Thüringer Handball Club) ist mehrfach Deutscher Meister und gehört zu den zehn besten Handball-Clubs Europas. Helmut Peter ist dort hauptverantwortlicher Akteur bei Förderung und Unterstützung, sprich aktiv im Vereinsmanagement tätig.

5. Bodo Ramelow lag besonders an der Referenz für das IFA-Museum in Nordhausen. Ramelow: "Hier entstand durch Helmut Peter ohne jegliche staatliche Mittelförderung ein Museum der besonderen Art." Helmut Peter hatte als gebürtiger Nordhäuser die Idee, auf dem ehemaligen Gelände des IFA-Motorenwerkes Nordhausen, das 1992 geschlossen wurde, ein Traktorenmuseum mit Traktoren aus dem Schlepperwerk Nordhausen zu errichten. Im Motorenwerk Nordhausen waren einmal 4.000 Mitarbeiter beschäftigt, die pro Jahr 57.000 Diesel-Motoren produzierte. Der Common-Rail-Dieselmotor, der hier maßgebliche Entwicklungen erfuhr, sorgte für niedrigen Verbrauch! Eine besondere Bekundung an seine Heimatstadt.

6. 2017, 500 Jahre Thesenanschlag Martin Luthers in Wittenberg, Weltausstellung, u.a. der "Schweizer Pavillon" im Grüngürtel. Daraus wurde das "Grüne Klassenzimmer". Die Peter-Gruppe spendete dazu die letzten Jahre von Anlass zu Anlass und bat nun seine Gäste, auf Blumen und sonstige Präsente zur Eröffnung abzusehen, um dem "Grünen Klassenzimmer" weitere Entwicklung zu ermöglichen. Oberbürgermeister Torsten Zugehör nahm am offiziellen Eröffnungsabend sichtlich gerührt ein nobles Porzellan-Schwein mit einem gemästeten Spendengewicht von insgesamt 20.000 Euro mit und kann nun das Werk "Grünes Klassenzimmer" vollenden!

    Spendenübergabe von 20.000 Euro für das "Grüne Klassenzimmer" Geschäftsführerin Christina Dost, OB Torsten Zugehör, Geschäftsführer Andreas Peter und Helmut Peter
    © Foto: Prof. Hannes Brachat

    7. Sonstiges! (Erwähnt seien die vielfachen Hilfen, in denen er im Alltag den Menschen persönlich oder telefonisch jeden Tag mit Rat und Tat zur Seite steht).

    Die Festgäste dankten Ministerpräsident Bodo Ramelow für die Darstellung dieser weniger bekannten "zweiten großartigen Hälfte" von Helmut Peter mit ganz großem Applaus! Wann hat sich je ein Ministerpräsident so detailliert mit einer Biografie eines Autohändlers beschäftigt und sie rhetorisch wie emotional zu einer besonderen Hommage veredelt!

    ______________________________________________________________________________________

    Dienstag, 29. März 2022

    Umweltbonus: Neugestaltung der Förderrichtlinien ab 2023

    Letzte Woche berichteten wir an dieser Stelle über die politischen Gespräche, die der Geschäftsführer des Kfz-Landesverbandes Baden-Württemberg, Carsten Beuß, in Berlin mit Bundesministern(in) führte. Dazu gehörte auch ein Gespräch mit der Parlamentarischen Staatsekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Dr. Franziska Brantner (Grüne). Sie ist Abgeordnete des Wahlkreises Heidelberg und in Lörrach geboren. Alemannin! Landsmannschaftlichkeit verbindet. Sie forderte im Nachgang zu ihrem Gespräch mit Herrn Beuß Dokumente zum Umweltbonus an.

    Im ZDK haben Marcus Weller und Christoph Stricker nach sechs Jahren praktischer Bonuserfahrung eine Stellungnahme und Bewertung zur Neugestaltung des Umweltbonus erstellt. Sie können diese HIER abrufen:

    Dabei stehen zwei Aspekte im Zentrum. Es sollte aufgrund der Liefersituation das Bestelldatum als Stichtag für die Beantragung des Umweltbonus gelten. Ein zweiter Aspekt ist der hohen Exportzahl geförderter E-Fahrzeuge zu widmen. Es muss über die Mindesthaltedauer gesprochen werden und damit auch die Förderrichtlinie für junge Gebrauchtwagen neu ausgerichtet werden.

    Der ZDK lädt hierzu zu einem Fachgespräch „"Neugestaltung des Umweltbonus" am Dienstag, 5. April 2022 um 10 h ein. Hier können sie sich dazu anmelden!

    ______________________________________________________________________________________

    Mittwoch, 30. März 2022

    200 E-Laternen in Berlin!

    Ubitricity hat seinen Firmensitz in Berlin, wurde 2008 gegründet und ist heute eine 100-Prozent-Tochter von Shell. Seit Jahren verzögert sich der Start von E-Ladepunkten an Straßenlaternen. Schon 2019 sollte die geplante Installation an 200 Straßenlaternen in Steglitz-Zehlendorf und Marzahn-Hellersdorf erfolgen. Jetzt soll das Vorhaben, nachdem die rechtlichen Vorgaben ausgestanden sind, endlich im zweiten Quartal Realität werden. Geplant waren einmal 1.000 Ladepunkte.

    Die Masten kommen mit einer Leistung von nur 3,7 Kilowatt zum Einsatz. Normale Ladestationen sind mit einer Leistung ab elf Kilowatt im Einsatz. In London ist das Laternenladen bereits weit verbreitet. Wer verhindert das in Deutschland, wo es allein 1.100 kommunale E-Werke gibt?! Mit einer Preisangabe pro Laternenpfahl hält man sich bei Ubitricity gezielt zurück. Was hat Shell hier zu verheimlichen oder gar zu vertuschen?

    E-Autoladen am Laternenpfahl
    © Foto: Prof. Hannes Brachat

    ______________________________________________________________________________________

    Donnerstag, 31. März 2022

    Wachstumsmarkt Wohnmobile – die unendliche Dimension?

    Lassen wir Zahlen sprechen. Von 2011 bis 2021 hat sich der Bestand an Wohnmobilen in Deutschland von 310.000 auf 674.697 mehr als verdoppelt.

    Entwicklung der Wohnmobile von 2001 bis 2021
    © Foto: Statista

    2020 wurden noch 589.395 Wohnmobile ausgewiesen. Trotz Corona oder gerade deswegen legte der Wohnmobilmarkt entgegen dem Pkw-Markt in diesem Zeitraum zu. Wirft man einen Blick auf die E-Antriebsentwicklung beim Wohnmobil, so tut man sich dort mit den schweren Batterien und der Reichweite noch sehr schwer. Und über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht beginnen die Führerscheinprobleme.

    Aus Gesprächen mit Händlern macht gerade das Geschäft mit Wohnmobilvermietung richtig Freude! Der Urlaub in diesen großen Campern boomt. Darüber hinaus sind neue Geschäftsmodelle entstanden, wie hier in der mittelalterlichen Bilderbuchstadt Iphofen. Die Stadt installierte nahe an der Stadtmauer gelegen einen separaten Parkplatz für Wohnmobile. Klar, mit individuellem Stromanschluss und einer öffentlich Dusch- und WC-Anlage. Im Vordergrund mit Carsharing-Fahrzeug sowie weitere E-Ladestationen.

    Auch der eine oder andere Winzer – wie hier das Weingut Emmerich in Iphofen – integriert in seinen Hof eine Wohnmobilanlage.

    Wohnmobilkonzept in der Stadt Iphofen/Kitzingen
    © Foto: Prof. Hannes Brachat

    Für manche ist der Camper zugleich zweites Wohnzimmer, Abstellraum, Zusatzzimmer für Besuch oder auch PC-Arbeitszimmer und Hotelersatz.

    Nachdem die meisten Wohnmobile mit Diesel unterwegs sind, meint auch hier die DUH (Deutsche Umwelthilfe), dass bei ihnen die Grenzwerte bei Stickoxiden markant überschritten werden. Auch die Belastung des Straßenraums und fragwürdiges Parken auf den Bürgersteigen wird negativ aufgelistet. Es werden dafür gezielte Preisstellungen eingefordert oder gar Verbote. Ferner werden Übernachtungsvervote in Wohnmobilen in geschlossenen Ortschaften vorgeschlagen und feste, gebührenpflichtige Stellplätze angemahnt. Dann liegt für die Mobilcamper innerorts ein generelles Parkverbot für länger als zwei Stunden als Forderung auf dem Tisch. Abstellplätze sind außerhalb oder auf Privatgelände vorzusehen. Ob es angeht, das Wohnmobil nur auf Feriennutzung zu reduzieren?

    Fazit: Mit den weiteren Wachstumsraten von Wohnmobilen wird deren "Gesellschaftsfähigkeit" unter mehreren Aspekten diskutiert werden.

    ______________________________________________________________________________________

    Freitag, 1. April 2022

    Generation Z  – eine Generation contra Auto?

    Es ist immer wieder in verschiedensten Medien die Aussage anzutreffen, die jungen Menschen wendeten sich vom Auto ab und bevorzugten andere Mobilitätsangebote. Tatsache ist, dass die Generation Z (1995 - 2010) großes Interesse an neuen Mobilitätsangeboten wie Sharing-Diensten hat, diese aber bislang selten nutzt und trotz ihres wandelnden Lebensstils nicht auf das Auto verzichten möchte. Die seltene Nutzung des Carsharing mag überraschen. Man beachte aber auch dessen Kosten.

    Generation Z 
    © Foto: Ford Werke/Bitkom

    Wie viele Führerscheine werden pro Jahr erworben? Nachstehende Abbildung zeigt, dass die Anzahl der Führerscheinerwerber von 2016 bis 2019 von 1,25 auf 1,35 Millionen angestiegen ist. Corona sorgte 2020 für einen Rückgang auf 1,2 Millionen erteilte Führerscheine. Es geht aus der Statistik nicht das Alter der Führerscheinerwerber hervor. Es wird eben so wenig zwischen Führerscheinerwerber auf dem Lande und in den Städten unterschieden. Dennoch, die vorliegende Gesamtzahl spricht im Zeitvergleich nach wie vor für die hohe Wertschätzung der Generation Z namens Auto!

    Anzahl erteilter Führerscheine
    © Foto: Statista 2022

    Bestand an Fahrerlaubnissen der Generation Z

    In der nachstehenden Tabelle zeigen wir den Bestand an allgemeinen Fahrerlaubnissen zwischen 2017 und 2021 auf, Männlein, Weiblein, bis 17 Jahre alt, 18 bis 20 Jahre und 21 bis 24 Jahre alt. Da ging des Gesamtbestand von 4,50 auf 4,24 Millionen, sprich um 263.484 zurück (5,8 Prozent) zurück. Bei den Männern um 123.819, bei den Frauen um 139.665. Sieht so eine Abkehr der Generation Z vom Auto aus? 

    Pkw-Fahrerlaubnis der Generation Z
    © Foto: F. Ziehfreund/H. Brachat/KBA-Daten 2021

    Fahrzeugbestand der Generation Z

    Mit welchem Gewicht ist die Generation Z am Pkw-Fahrzeugbestand in Deutschland beteiligt? Der Pkw-Bestand der Generation Z hat von 2017 von 1,088 auf 1,184 Millionen leicht zugenommen. Man beachte auch die Entwicklung der weiblichen Halter. Wir schreiben für Deutschland 2021 einen Fahrzeugbestand von 48,54 Millionen Pkw, sprich die Generation Z hält am Pkw-Bestand der Republik einen Marktanteil von 2,4 Prozent. 17-jährige halten insgesamt 36.405 Pkws, sprich statistisch 0,7 Promille. Klar, da läuft manches zugelassene Fahrzeug auf die Eltern, geschweige wer kann sich im Rahmen der Ausbildung ein Auto überhaupt leisten usw.? Wir sprechen von jungen Menschen, die automobile Ersterfahrung in ihrem Leben machen. Und diese werden meist mit einem Gebrauchtwagen gemacht. Für die Ersterfahrung gilt lebensfreudige Mobilitätsbrücken zu bauen. Dennoch, die Marktdimension in der Menge dokumentiert eine überschaubare Dimension. Oder anders, das automobile Marktgeschehen wird markant von den "übrigen Generationen" belegt!

    Pkw-Fahrzeugbestand der Generation Z
    © Foto: F. Ziehfreund/H. Brachat/KBA-Daten 2021

    ______________________________________________________________________________________

    Spruch der Woche:

    "Optimismus ist angeboren, Pessimismus ist angelernt."
    (N. Stoffel)

    Mit winterlichem Frühlingsgruß

    Ihr

    Prof. Hannes Brachat
    Herausgeber AUTOHAUS
    www.brachat.de


    Der nächste HB ohne Filter erscheint am 8. April 2022!

    -- Anzeige --
    -- Anzeige --
    -- Anzeige --
    -- Anzeige --

    KOMMENTARE


    SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

    Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

    -- Anzeige --

    NEWSLETTER

    Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


    ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

    Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.