Emil Frey Kassel: Neubau für Mercedes, Smart und EQ

Die Emil Frey Gruppe investiert in die Marken Mercedes-Benz, AMG, Smart und die neue Elektrokompetenz EQ.
© Foto: Beichler + Rohr

Rund viereinhalb Jahre nach dem Erwerb der Mercedes-Niederlassung Kassel legt die Emil Frey Gruppe die bislang räumlich getrennten Verkaufs- und Servicegebäude schrittweise unter einem Dach zusammen.

In zwei Bauabschnitten entsteht derzeit in Kassel auf einer Grundstücksfläche von ca. 39.700 Quadratmetern eines der modernsten Autohäuser der Region Südniedersachen/Nordhessen, in dem die Emil Frey Gruppe die Marken Mercedes-Benz, AMG, Smart und das neue Elektro-Label EQ präsentieren wird.

Nach dem Erwerb der Mercedes-Niederlassung Kassel im Mai 2016 stellte die Emil Frey Gruppe Überlegungen an, die räumlich getrennten, sich auf verschiedenen Grundstücken befindlichen Verkaufs- bzw. Servicegebäude unter einem Dach zusammenzulegen. Im Zentrum der Pläne stand, dem Kunden eine klare Orientierung und Transparenz zu ermöglichen und gleichzeitig eine Optimierung autohausspezifischer Prozesse zu erreichen. Mit der Umsetzung dieses Leitgedankens wurde 2018 das Architekturbüro Beichler + Rohr mit seiner langjährigen Erfahrung im Autohaus-Bau beauftragt.

Die Bestandsaufnahme verdeutlichte, dass aufgrund der vorhandenen Gebäudestrukturen und der in die Jahre gekommenen Werkstatt- und Lagerausstattung ein kompletter Neubau auf dem Gelände des Servicebereiches und einer angrenzenden Stellplatzfläche die wirtschaftlichste Lösung darstellt. Mit dem Abbruch einzelner Gebäudekomplexe und der Stellplatzfläche wurde vor gut einem Jahr begonnen. Der Baubeginn erfolgte im Dezember 2019.

Der erste Bauabschnitt, der auf einer Nutzfläche von ca. 5.985 Quadratmetern den gesamten Servicebereich mit Pkw-Werkstatt, Karosserie, Ersatzteil- und Räderlager sowie den Sozialtrakt beinhaltet, konnte nach nur neun Monaten fertiggestellt und zur Nutzung übergeben werden. Der neue Servicekomplex bietet insgesamt 48 Werkstattarbeitsplätze sowie sechs Aufbereitungsplätze und wurde am 21. September offiziell in Betrieb genommen. Komplettiert wird der Abschnitt durch eine 335 Quadratmeter große, separate Reststoffsammelstelle auf dem neu erstellten Betriebshof.

Showroom folgt bis Herbst 2021

Unmittelbar nach dem Umzug des Aftersales-Bereiches wurde mit dem sukzessiven Abbruch des alten Servicegebäudes begonnen. Auf dem freigewordenen Grundstück entstehen nach Unternehmensangaben bis September 2021 auf einer Nutzfläche von ca. 4.370 Quadratmetern der hochwertig gestaltete Ausstellungsbereich zur Präsentation der vier Marken, die Servicelobby sowie die Pkw-Auslieferung und die Verwaltung. Dominiert wird der Gebäudekomplex von einem umlaufenden "Flugdach", durch das wettergeschützte Übergangsbereiche zwischen Innen- und Außenraum entstehen. Im Außenbereich sind zudem Ausstellungsflächen für Gebrauchtwagen sowie die Kundenstellplätzen geplant. (AH)

>

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.