-- Anzeige --

Kapitalbeteiligung: Volkswagen investiert in Heycar

Der neue Investor von Heycar kommt aus dem eigenen Haus.
© Foto: Screenshot/www.heycar.de

Kapitalerhöhung für mehr Wachstum: Auch Europas größter Autobauer ist vom Geschäftsmodell der hauseigenen GW-Plattform überzeugt und beteiligt sich "in signifikanter Höhe" an der Betreibergesellschaft.

-- Anzeige --

Die Gebrauchtwagenbörse Heycar hat einen neuen Partner. Volkswagen hat am Freitag Investitionen in die Heycar-Betreibergesellschaft Mobility Trader Holding angekündigt. Wie schon beim Einstieg der Daimler Mobility Services im Jahr 2018 erfolgt die Beteiligung im Rahmen einer Kapitalerhöhung. Die Mobility Trader Holding gehört zur Volkswagen Financial Services AG, die die Online-Plattform im Herbst 2017 an den Start gebracht hatte.

"Wir freuen uns sehr, dass auch unser Mutterkonzern von Heycar überzeugt ist und sich in signifikanter Höhe beteiligt", sagte Lars Henner Santelmann, Vorstandschef der VW-Finanzsparte. Die Beteiligung des Wolfsburger Autokonzerns unterstreiche die strategische Bedeutung und das weitere Potenzial des Geschäftsmodells.

Mit VW als neuen Gesellschafter soll die Expansion in Europa vorangetrieben werden. Santelmann: "Wir schaffen die Voraussetzung für die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells und das beabsichtigte weitere internationale Wachstum." Derzeit firmieren unter dem Dach der Mobility Trader Holding die Mobility Trader GmbH (Heycar Deutschland) und die im August 2019 in Großbritannien gestartete Mobility Trader UK (Heycar UK). Die künftige Gesellschaftsstruktur ermögliche weitere Beteiligungen auf Holding-Ebene und lokaler Ebene in den jeweiligen Märkten, hieß es.

"Hohe strategische Bedeutung"

Christian Dahlheim, Leiter Volkswagen Konzern Vertrieb, betonte: "Die Vermarktung von Gebrauchtwagen hat für den Volkswagen Konzern und seine Handelspartner hohe strategische Bedeutung." Heycar habe in diesem Bereich ein qualitativ hochwertiges Angebot etabliert, das sich deutlich vom Wettbewerb abhebe.

VW Financial hatte Heycar vor etwas mehr als zwei Jahren gestartet, um den Börsen-Platzhirschen Mobile.de und Autoscout24 Paroli bieten zu können. Das Angebot trifft offenbar den Nerv der Branche. Seit 2018 besteht neben Daimler Mobility auch eine Partnerschaft mit dem Zentralverband des Deutschen Kfz-Gewerbe (ZDK). Dazu kommen Autohausgruppen als stille Teilhaber im Händlerbeirat.

Akutell listet die markenoffene Plattform in Deutschland mehr als 450.000 Fahrzeuge. Nach Zahlen von Ende 2019 arbeitet Heycar bundesweit mit mehr als 1.300 Vertragshändlern an etwa 4.000 Standorten zusammen. Im Vereinigten Königreich bietet die Börse wenige Monate nach dem Launch bereits mehr als 160.000 Fahrzeuge an. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Sascha Schmitz

02.03.2020 - 00:03 Uhr

Das wird dem Unternehmen auch nicht helfen. Da sind einfach zu viele Baustellen, damit die Plattform für den Endverbraucher richtig attraktiv ist. Ein großes Problem ist, dass der Verbraucher nicht das beste Angebot bekommt. Weiterhin dürfen dort nur Finanzierungen von den Eigentümern angeboten werden. So wird das nichts, trotz der Millionen an Werbung. Fragen Sie mal Herrn Stroer.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.