-- Anzeige --

Neuzulassungen im November: Sondereffekt sorgt für Marktrückgang

Pkw-Neuzulassungen EU Automarkt TV
© Foto: picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt

Eine Analyse von Dataforce zeigt, dass der Pkw-Markt im November von einem statistischen Effekt ins Minus gezogen wurde. Auffällig: Die Eigenzulassungen von Herstellern und Händlern legen weiter zu.


Datum:
11.12.2023
Autor:
AH
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Dass der deutsche Automarkt im November um knapp sechs Prozent geschrumpft ist, liegt nach Einschätzung von Dataforce vor allem an einem statistischen Effekt. In einer aktuellen Auswertung der Neuzulassungszahlen verweisen die Frankfurter Branchenexperten darauf, dass vor einem Jahr große Mengen an neuen Elektroautos und Plug-in-Hybriden auf die Straße gebracht wurden, um noch den höheren Umweltbonus mitzunehmen.

"Ohne diesen Effekt wäre der Markt auch im vergangenen Monat gewachsen. Das belegt die Entwicklung der Kraftstoffarten. Benziner, Diesel und Hybride ohne Stecker verzeichneten im November ein Wachstum von 16,3 Prozent. Die BEV-Zulassungen schrumpften dagegen um 22,6 Prozent", erklärte Dataforce-Analyst Benjamin Kibies. Bei den Plug-ins habe das Zulassungsvolumen im Vorjahresvergleich sogar um 59,3 Prozent nachgegeben.

Mehr zum Thema:

Auch bei der Entwicklung der Teilmärkte im November stehen laut Kibies Sondereffekte im Vordergrund. Dennoch setzen sich die Trends der vergangenen Monate fort. Im Flottenmarkt waren die Neuzulassungen zweistellig rückläufig. 82.360 neue Firmenwagen bedeuteten ein Minus von 10,3 Prozent. Kibies: "Der Wegfall der Elektroautoförderung im September hat die Nachfrage in diesem Kanal nachhaltig geschwächt." Andererseits seien die Flotten nach wie vor das einzige Segment, das das Durchschnittsniveau der Vor-Corona-Zeit übertreffe.

Leichte Zuwächse im Privatmarkt

Der Privatmarkt legte im November ebenfalls den Rückwärtsgang ein. Die Neuzulassungen fielen um 8,6 Prozent auf 85.947 Einheiten. Immerhin: In dem Monat erreichte der Kanal knapp 88 Prozent seines Vorkrisen-Durchschnitts. Die Anmeldungen der Autovermieter gaben ebenfalls nach, der Rückgang betrug hier laut Dataforce 11,7 Prozent (22.521 Fahrzeuge).

Zuwächse gab es dagegen bei den Eigenzulassungen der Hersteller (plus 22,3 Prozent / 18.871 Pkw) und Händler (plus 6,7 Prozent / 36.002 Autos). "Beide Segmente waren von der Zulassungsspitze 2022 weniger betroffen, da verfügbare E-Fahrzeuge normalerweise direkt an die wartenden Endkunden ausgeliefert wurden", erklärte Kibies. Insbesondere im Fahrzeugbau zeige der Trend nach oben. Mitarbeitende der Hersteller würden nun wieder vermehrt Neuwagen erhalten.


Immer. Aktuell. Informiert. Der AUTOHAUS Newsletter

Mit dem kostenlosen AUTOHAUS-Newsletter erhalten Sie die wichtigsten News des Tages direkt in Ihr Postfach.

Zur Anmeldung

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.