-- Anzeige --

Brexit: Britische Autobranche ruft London zum Umdenken auf

In der britischen Autobranche wächst der Brexit-Frust.
© Foto: Jaguar Land Rover/BMW/AH-Montage

Unsicherheit über den Brexit: Nach Angaben von Herstellern und Händlern sind die Investitionen in der Branche im Vergleich zum Vorjahr fast um die Hälfte gesunken.


Datum:
26.06.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Verband der britischen Autohersteller und -händler (SMMT) hat die Regierung in London zu einer Abkehr von ihrem harten Brexit-Kurs aufgerufen. Die Unsicherheit über den Brexit habe dazu geführt, dass Investitionen in der Branche im Vergleich zum Vorjahr beinahe um die Hälfte gesunken seien, teilte der Verband am Dienstag mit.

Die derzeitige Position der Regierung mit widersprüchlichen Botschaften und roten Linien gehe "direkt gegen die Interessen der Automobilbranche in Großbritannien, die vom Binnenmarkt und der Mitgliedschaft in der Zollunion profitiert hat", sagte Hawes einer Mitteilung zufolge.

Die Zollunion garantiert freien Warenverkehr über Binnengrenzen hinweg. Voraussetzung sind aber gemeinsame Außenzölle – das kollidiert mit dem Anspruch der Brexiteers, eigene Handelsabkommen mit Ländern wie China, Indien und den USA zu schließen. Der Binnenmarkt sorgt dafür, dass sich Menschen, Geld und Dienstleistungen frei in der EU bewegen können. Das bringt Einwanderer ins Land und kostet Beiträge zum EU-Haushalt.

Langsamer Fortschritt sorgt für Frustration

"Es gibt wachsende Frustration in Führungsetagen weltweit über den langsamen Fortschritt bei den Brexit-Verhandlungen", so Hawes. Es gebe weder einen glaubwürdigen Plan B für ein reibungsloses Zollabkommen noch sei es realistisch, neue Handelsabkommen mit dem Rest der Welt zu erwarten, die das immense Handelsvolumen mit der EU ersetzen könnten.

Der Weckruf des Branchenverbands kommt nur wenige Tage nachdem Airbus und BMW eindringlich vor den Folgen eines Brexits ohne Abkommen gewarnt hatten. Großbritannien scheidet im März 2019 aus der Europäischen Union aus. Die Gespräche über den Austritt verlaufen aber bislang nur sehr schleppend. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.