-- Anzeige --

Fahrzeugflotte: Mazda will Elektrifizierung 2030 abschließen

Mazda kündigt die weitere Elektrifizierung seines Modellprogramms an.
© Foto: Mazda

Mehr E-Modelle, weniger Kosten, neue Kooperationen: Der japanische Hersteller hat seinen mittelfristigen Management-Plan aktualisiert.


Datum:
24.11.2022
Autor:
AH
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Mazda Motor Corporation hat einen Drei-Phasen-Plan für ihre Unternehmensentwicklung bis 2030 vorgelegt. Laut Mitteilung will sich der japanische Autobauer in der ersten Phase (bis 2024) auf die Stärkung von Technologieentwicklung und Lieferketten konzentrieren. Hinzu kommt der Fokus auf Kostensenkungen. Damit wolle man gegenüber den Veränderungen in der Automobilbranche widerstandsfähiger werden, teilte der Hersteller mit.

In den Jahren 2025 bis 2027 steht dem aktualisierten Management-Plan zufolge die weitere Elektrifizierung seiner Fahrzeugflotte ganz oben. Dazu gehören sowohl die Verfeinerung und Nutzung der Elektrifizierungs- und Produktionstechnologien als auch die weltweite Einführung neuer batterieelektrischer Modelle. Explizit verweist Mazda auf Europa mit dem wachsenden Anteil elektrifizierter Fahrzeuge und den damit verbundenen anspruchsvolleren Vorschriften. Phase drei soll 2030 – auch mit Hilfe von Kooperationen – den Abschluss der Elektrifizierung des Portfolios bringen.


Mazda CX-60 (2022)

Bildergalerie

Batterien will Mazda weiterhin von Partnerunternehmen wie Panasonic beziehen. Zusätzlich zu den bestehenden Lieferanten wurde kürzlich mit einem japanischen Gemeinschaftsunternehmen von Nissan, NEC und NEC Energy die Lieferung von Antriebsbatterien für die Produktion in Japan vereinbart. Man werde außerdem Möglichkeiten prüfen, selbst in die Batterieherstellung zu investieren, so das Untenrehmen. Helfen sollen bei der Transformation ferner neue Kooperationen unter anderem in den Bereichen elektrische Antriebe, Fertigungstechnik und moderne Motortechnologien.

Ein weiteres Firmenziel: 2040 soll es keine tödlichen Unfälle mehr unter der Beteiligung von Mazda-Fahrzeugen geben. Deshalb will der Autobauer die Entwicklung fortschrittlicher Fahrerassistenzsysteme vorantreiben.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.