-- Anzeige --

Kompaktklasse: Toyota Corolla wird jetzt zum SUV

© Foto: Toyota

Die Japaner legen den Kompaktwagen Corolla höher, verpassen ihm einen Vollhybrid-Antrieb - und ein neues Sicherheitssystem.


Datum:
06.12.2021
Autor:
Mario Hommen/SP-X
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

In Asien und Südamerika wird das Fahrzeug bereits verkauft  - ab Herbst nächsten Jahres will Toyota den Corolla Cross Hybrid auch in Europa anbieten. Wie das Kompaktmodell Corolla setzt der 4,46 Meter lange Fünftürer auf der Kompakt-Plattform TNGA-C auf. Zum Marktstart in Europa wird er mit der Vollhybrid-Technik der fünften Generation antreten.

Mit 197 PS Systemleistung

Mit eckigen und zudem leicht ausgestellten Radhäusern kommt der Corolla Cross wie ein kleiner Bruder des 4,60 Meter lange RAV4 daher. Wie andere Corolla-Versionen bietet das SUV einen 2,64 Meter langen Radstand. Toyota verspricht gute Platzverhältnisse innen, ein optionales Panoramaglasdach soll den geräumigen Eindruck verstärken. Dank niedriger Ladekante und einer weit öffnenden Heckklappe sollen sich auch größere Gegenstände wie etwa Fahrräder leicht in den Kofferraum einladen lassen.

In Europa wird der Corolla Cross mit der neuen Version von Toyotas selbstladenden Vollhybridsystem antreten. Die fünfte Generation kombiniert einen 2,0-Liter-Benziner mit einem E-Motor, die im Zusammenspiel 146 kW / 197 PS Systemleistung bereitstellen. Neben einer Frontantriebsversion ist auch eine Allradvariante mit einem zweiten E-Motor (31 kW / 42 PS) an der Hinterachse vorgesehen. In beiden Fällen soll der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in rund acht Sekunden dauern. Für die neue Hybrid-Generation verspricht Toyota eine leichtere und leistungsstärkere Lithium-Ionen-Batterie sowie ein natürlicheres und lineareres Beschleunigungsverhalten.


Toyota Corolla Cross Hybrid (2022)

Bildergalerie

Neben einem digitalen Cockpit mit 12,3-Zoll-Display wird der Cross über einen 10,5-Zoll-Touchscreen für das mit neuester Konnektivitätstechnik gerüstete Infotainment-System bieten. Smartphones lassen sich hier per Bluetooth einbinden. Mit dem Smart-Connect-System stehen Online-Dienste wie Echtzeitverkehrsinformationen und Over-the-Air-Updates zur Verfügung. Die MyT-App erlaubt zudem Fernzugriffe auf das Fahrzeug.

Neues Sicherheitspaket T-Mate ist an Bord

Außerdem wird der Corolla Cross über das neue Sicherheitspaket T-Mate verfügen. Neuerungen sind hier eine Beschleunigungsunterdrückung für den Kollisionsverhinderer bei niedrigem Tempo, zudem sollen Kreuzungs- und Abbiegeassistent den Gegenverkehr noch besser einschätzen können. Abstandstempomat, Verkehrszeichenerkennung und Spurhalteassistent wurden ebenfalls verbessert.

Einen Preis für den Corolla Cross nennt Toyota noch nicht, doch dürfte sich dieser zwischen der 29.300 Euro teuren Hybridversion des Corolla Kombi und dem 34.700 Euro teuren RAV4 einpendeln.


Toyota Corolla (2022)

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.