-- Anzeige --

Marktforschung: J.D. Power erwirbt Autovista Group

Shakehands
© Foto: picture alliance / Zoonar | Aleksandr Khakimullin

Fahrzeugspezifikationen, Gebrauchtwagenwerte, Reparaturmodelle – Marktdaten und -analysen werden für die Autobranche immer wichtiger. Jetzt kommt es zu einer Übernahme eines zentralen Players in Europa.


Datum:
12.09.2023
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der US-amerikanische Marktdatenexperte J.D. Power wächst durch einen Zukauf in Europa und Australien. Das Unternehmen hat am Dienstag die Übernahme der Autovista Group bekannt gegeben. Autovista mit Sitz in Pfäffikon/Schweiz ist ein traditionsreicher Anbieter von Automobil- und Bewertungsdaten sowie Branchenanalysen, deutsche Tochtergesellschaft ist die Schwacke GmbH. Die Transaktion soll bis Jahresende abgeschlossen werden. 

Die Übernahme ergänze die Stärken von J.D. Power in den Bereichen Fahrzeugbewertung und detaillierte Spezifikationsdaten und -analysen, erklärte der künftige Eigentümer. Der Deal schaffe einen "großen Mehrwert" für die Kunden beider Unternehmen. Dazu gehören Autohersteller und -händler ebenso wie Fahrzeugvermieter, Versicherer und Finanzinstitute.

"Präzise Fahrzeugbewertungen und detaillierte Fahrzeugspezifikationen sind die zentrale Grundlage jeder datengesteuerten Strategie in der Automobilindustrie – von der Optimierung der Fahrzeugproduktion über die Berechnung von Restwerten bis hin zu Versicherungen aller Art", sagte J.D. Power-Chef Dave Habiger. Man werde künftig "wirklich umfassende Bewertungs- und Prognoselösungen" bieten.

Habiger verwies in diesem Zusammenhang auch auf ein verändertes Verhalten von US-Autokäufern. Diese würden zunehmend das europäische Modell der Konfiguration und Bestellung eines individuellen Fahrzeugs übernehmen – anstatt das auszuwählen, was der Händler gerade auf dem Parkplatz habe. J.D. Power und Autovista könnten Autoherstellern hierfür künftig zentrale Informationen liefern.

Führung bleibt an Bord

Den Angaben zufolge wird die Autovista-Spitze um CEO Lindsey Roberts weiterhin das Geschäft in Europa und Australien leiten. "Durch die Kombination unserer führenden, auf ganz Europa und Australien ausgerichteten Datensätze mit den robusten nordamerikanischen und asiatischen Marktdaten, Analysen und Erkenntnissen von J.D. Power schaffen wir die wirklich globale Lösung, die die Branche braucht, um diese Zeit radikaler Veränderungen zu überstehen", betonte Roberts. 

Autovista war 2000 aus der Fusion der Schweizer Automarktforschungsfirma Eurotax mit dem britischen Kfz-Marktbeobachter Glass's Information Systems entstanden. Für ihre fünf Marken – Autovista, Eurotax, Glass's, Schwacke und Rødboka – sind derzeit rund 700 Mitarbeitende tätig. Aktueller Eigentümer ist der Vermögensverwalter Hayfin Capital Management. 

J.D. Power wurde 1968 gegründet und hat seinen Sitz in Troy im US-Bundesstaat Michigan. Die Zahl der Beschäftigten wird mit über 800 angegeben.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.