-- Anzeige --

Mercedes-AMG GT: Sportler für den Alltag

Der Mercedes-AMG GT ist 4,73 Meter lang.
© Foto: Mercedes

Einer für Rennstrecke und City-Boulevard gleichermaßen will der Mercedes GT in der neuen Generation sein. Dafür wächst er kräftig.


Datum:
22.08.2023
Autor:
SP-X
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Mercedes-AMG GT soll alltagstauglicher werden. Die zweite Generation des Sportwagens legt dafür um 20 Zentimeter zu was generell mehr Innenraum und optional Platz für eine zweite (Not-)Sitzreihe schafft. Letzteres soll dem Coupé auch im Zweikampf mit dem Porsche 911 helfen. 

Nächster Verwandter des erneut von der konzerneigenen Hochleistungsschmiede AMG entwickelten GT ist der Roadster Mercedes-AMG SL, der zuletzt ebenfalls wieder zum 2+2-Sitze-Konzept zurückgekehrt ist. Auch optisch ähnelt der 4,73 Meter messende Neue mit langer Motorhaube, kurzen Überhängen und aktivem Heckspoiler der 2021 erneuerten Markenikone. Wichtigster Unterschied ist das feste Kuppeldach, unter dem zwei Erwachsene auf Sportsitzen und zwei Grundschulkinder auf einer Zweierbank Platz finden. In der Regel dürften die Notsitze im Fond aber eher von Gepäck belegt werden. Zusätzlicher Stauraum findet hinter einer großen Kofferraumklappe. Der Stauraum ist durch das Umlegen der Rücksitzlehnen von 321 auf 675 Liter erweiterbar. 


Mercedes-AMG GT (2024)

Mercedes-AMG GT Bildergalerie

Zentrales Element im Cockpit ist ein 11,9 Zoll großer Hochkant-Monitor, auf dem die neuestes Software-Generation des MBUX-Infotainments läuft. Sie bietet verschiedene AMG-spezifische Funktionen wie eine Anzeige der Querbeschleunigung. Optional ist ein Head-up-Display zu haben, ebenso Ambientelicht mit 64 Farben. Damit der GT durch all die Komfort-Technik nicht zu schwer wird, sollen ein Aluminium-Schubfeld am Unterboden, ein Magnesium-Instrumententräger sowie Bauteile aus Glasfaser und Carbon sorgen. 

Zum Marktstart gibt es einen 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit wahlweise 350 kW / 476 PS oder 430 kW / 585 PS, der an einen Allradantrieb mit elektromechanischer Kupplung gekoppelt ist. Die passende Fahrstufe wählt eine Neungangautomatik mit nasser Anfahrkupplung anstelle des üblicherweise verwendeten Wandlers. Denkbar wäre zudem, dass der GT analog zum SL einen 2,0-Liter-Vierzylinderbenziner mit 280 kW / 381 PS erhält, der ohne Allradtechnik auskommt. Auch ein Plug-in-Hybridantrieb scheint mittelfristig möglich. Preise für den neuen Sportwagen nennt Mercedes-AMG nicht, der verwandte SL startet mit V8-Motor bei knapp 200.000 Euro.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.