-- Anzeige --

Vier Marken, eine Zentrale: PSA bündelt Deutschland-Geschäft in Rüsselsheim

Familienzusammenführung: PSA verlagert seine Marken Peugeot, Citroën und DS zum Opel-Stammsitz Rüsselsheim.
© Foto: Opel

Der französische Autokonzern wertet den Stammsitz seiner Tochter Opel auf. Noch in diesem Jahr sollen die Schwestermarken Peugeot, Citroën und DS von Köln an den Main umziehen.


Datum:
23.05.2019
3 Kommentare

-- Anzeige --

Der französische PSA-Konzern bündelt seine Deutschland-Aktivitäten am Stammsitz seiner Tochter Opel in Rüsselheim. Noch in diesem Jahr soll die Deutschland-Zentrale der übrigen PSA-Marken Peugeot, Citroën und DS von Köln an den Main verlegt werden, wie das Unternehmen am Donnerstag berichtete. 

Der Standortwechsel solle für die rund 180 Innendienst-Beschäftigten sozialverträglich gestaltet werden, kündigte der Geschäftsführer der Peugeot Citroën Deutschland GmbH, Rasmus Reuter, in einer Mitteilung an. Man biete allen Beschäftigten einen sicheren und zukunftsfesten Arbeitsplatz in Rüsselsheim an. Über die Konditionen würden zeitnahe Gespräche mit den Sozialpartnern aufgenommen. 

Opel-Chef Michael Lohscheller wertete die Bündelung in Rüsselsheim als Beleg, wie sehr Opel mittlerweile ein integraler Bestandteil der Groupe PSA sei. Die Entscheidung habe keinerlei Auswirkungen auf die Differenzierung der Marken. Alle vier würden weiterhin eigenständig am Markt agieren und die Kunden individuell ansprechen. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Hans Gerd Reuber

24.05.2019 - 11:22 Uhr

Das spart die Miete in Köln, die im fünfstelligen Bereich liegt! Und wieder einmal bleibt das KnowHow der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Strecke,welche sozialverträglich gestaltet werden. Siehe Umzug Saarbrücken nach Köln...


Arno Dressler

26.05.2019 - 18:57 Uhr

Es ist mehr als dringend notwendig Arbeitsprozesse sowohl bei den Herstellern als auch bei den Händlern im Einklang zu vereinfachen. Dann kann man auch in Folge in Ruhe Arbeitszeit, sprich Kosten einsparen und der Kunde profitiert von marktgerechten Preisen. Zudem macht das Arbeiten mehr Spaß.Zur Zeit sind alle Hersteller und Importeure damit beschäftigt das Gegenteil zu tun.Für einen Verkäufer braucht man mindestens einen Buchhalter um die Verkaufsaktionen zu bearbeiten. Da stimmt doch was nicht mehr?


Dirk Habets

24.06.2019 - 17:50 Uhr

Und irgendwie ist es immer wieder das gleiche. Unter dem Motto Synergieeffekte nutzen und Kosten sparen werden einfach nur Arbeitsplätze rasiert.... Seid 2010 hat PSA in Deutschland von 900 Mitarbeitern auf jetzt noch offizielle 180 Mitarbeiter reduziert. Das viele ehemalige über diverse Dienstleister wie die Dekra hintenrum wieder durch die Tür für die Hälfte der Kohle reinkommen mag aus Controlling Sicht clever sein. Sozialverträglich sieht sicherlich anders aus....Das Mitarbeiter gibt die mittlerweile zum Dritten Mal innerhalb von 5 Jahren umziehen müssen zeugt auch nicht gerade von Planungssicherheit im Hause PSA....


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.