250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Branchenexperte zur Corona-Krise: "Kommunizieren und digitale Kanäle nutzen"

Branchenexperte zur Corona-Krise
"Kommunizieren und digitale Kanäle nutzen"
Philipp Posselt, Geschäftsführer von Veact, im Interview mit AUTOHAUS.
© Foto: AUTOHAUS
Zum Themenspecial Corona-Krise

Die Corona-Krise entwickelt sich auch zur Bedrohung für den Autohandel. Veact-Geschäftsführer Philipp Posselt spricht im Videointerview mit AUTOHAUS über die Auswirkungen und die Maßnahmen, die Händler ergreifen sollten.

Noch im Januar schien das Coronavirus in weiter Ferne, inzwischen bestimmt es aber auch in Europa und Deutschland das alltägliche Leben. Tag für Tag überschlagen sich die Ereignisse. Wie am Freitag bekannt wurde, schließen mehrere Bundesländer ab Montag die Schulen, Kindergärten und Kitas.

Bereits eine kürzlich durchgeführte Blitzumfrage des Kfz-Gewerbes Baden-Württemberg (AUTOHAUS berichtete) hat gezeigt, wie sich die Coronakrise schon jetzt auf den Autohandel auswirkt. Weniger Umsatz, weniger Anfragen, weniger Termine. Ähnliche Beobachtungen hat auch Philipp Posselt, Geschäftsführer des Branchendienstleisters Veact, gemacht. In einem Videointerview mit AUTOHAUS erzählt Posselt unter anderem von Terminen, die abgesagt werden, oder Marketingaktionen, die auf weniger Resonanz stoßen. Auch er rechnet mit Umsatzeinbrüchen im Neuwagen- und Werkstattgeschäft.

Wie der Handel darauf reagieren soll? Zum einen gehe es darum, durch umfassende Hygienemaßnahmen die Gesundheit von Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern zu schützen. Zum anderen sei es oberstes Gebot, aktiv zu kommunizieren. In der Kundenkommunikation könnten digitale Kanäle wie Whatsapp sowie Video-Lösungen dabei helfen. (ah)

Wichtige Tipps, die es in der Corona-Krise generell zu beachten gibt:

  • Schutzmaßnahmen ergreifen, damit Kunden das Autohaus angstfrei betreten können
  • Datenschutzerklärungen von Kunden für digitale Kommunikationswege einholen
  • Kunden in jedem Mailing und Telefonat darüber informieren, welche Hygiene-Maßnahmen ergriffen werden
  • Mitarbeiter auf Homeoffice vorbereiten, Zugriff auf Kundendaten etc. gewährleisten
  • Jetzt schon Marketingbudget bereitstellen, um kurzfristig Werkstatt-Potenziale zu aktivieren
  • Digitale Kommunikationskanäle im Verkauf anbieten, z.B. Video-Marketing-Lösungen
  • Auf Krisenszenarien wie Betriebsschließungen schon jetzt vorbereiten

Orientierung bieten, Expertentipps bündeln, Übersicht verschaffen: Das ist das Ziel des Corona-Ratgebers auf AUTOHAUS Online. Nach dem Motto "Für die Branche da sein, wenn es darauf ankommt" erscheint dieser Schwerpunkt mit freundlicher Unterstützung von Creditplus.

Creditplus unterstützt den Handel in der Corona-Krise unkompliziert und direkt – nicht nur mit dieser Ratgeberserie, sondern unter anderem auch mit einer Tilgungsaussetzung. Mehr lesen Sie hier.

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten