250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

McLaren: 18 neue Modelle bis 2025

McLaren
18 neue Modelle bis 2025
Noch setzt McLaren vorwiegend auf die Kraft reiner Verbrennungsmotoren – das soll sich bis 2025 ändern.
© Foto: McLaren
Zum Themenspecial Hybridauto

Klare Kampfansage aus England: McLaren will in den nächsten sieben Jahren 18 neue Modelle auf dem Markt bringen. "Hybrid" lautet dabei das Zauberwort.

Im Rahmen seines "Track25"-Plans stellt sich der britische Sportwagenherstellerbis zum Jahr 2025 neu auf. Außerdem sollen bis dahin alle Fahrzeuge mit Hybridantrieb versehen und dank Investitionen in den Leichtbau auch weiterhin die leichtesten in ihrem Segment sein. Zum Einsatz soll außerdem ein neues Batteriesystem kommen, das besonders auf niedriges Gewicht und schnelles Laden ausgelegt ist. Es liefert Strom für 30 Minuten rein elektrischen Betrieb – auf der Rennstrecke, wohlgemerkt.

Bildergalerie
McLaren 600LT

Als Teil der vergrößerten Modellpalette haben die Briten bis 2025 auch einen Nachfolger für den 2013 eingeführten Hybrid-Supersportler P1 angekündigt, der seitdem das hausinterne Top-Segment der "Ultimate Series" anführt. Auch ein Erbe des legendären dreisitzigen F1 aus den 90er-Jahren wird momentan entwickelt. Der Bolide – bisheriger Codenamen BP23 – soll "Speedtail" heißen und wird für 2019 erwartet. Technische Details sind noch nicht bekannt, ebenso wenig der Preis. Allerdings sind alle 106 geplanten Exemplare bereits ausverkauft. (SP-X)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu McLaren
Mehr zu McLaren
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten