250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Mobilität der Zukunft: Hamburg will "riesiges Reallabor" werden

Mobilität der Zukunft
Hamburg will "riesiges Reallabor" werden
Rushhour in Hamburg
© Foto: fotofox33 / stock.adobe.com

In der Hansestadt wollen Wissenschaftler und Praktiker die digitale Mobilität von Morgen im großen Stil erproben. Für die elf Teilprojekte mit rund 30 Partnern stellt der Bund 21 Millionen Euro bereit.

Hamburg will sich als Modellregion für die Verkehrslösungen der Zukunft etablieren. Neuester Baustein für diese Strategie ist das Reallabor für digitale Mobilität, für das am Mittwoch in Berlin der Startschuss gegeben wurde. "Hamburg soll für unser Land das Tor zur digitalen Mobilität werden in einem riesigen Reallabor", sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bei der Vergabe der Fördermittelbescheide.

Als Reallabor wird eine Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Praktikern in einem größeren Rahmen verstanden. Scheuer erläuterte, der Bund stelle rund 21 Millionen Euro für zehn Mobilitätsangebote bereit – "von Mikrohubs zur Entlastung von Logistiklieferverkehren über eine Mobilitäts-App für alle Verkehrsmittel bis hin zu Mobilitätsbudgets anstelle von Dienstwagen."

Rund 30 Partner aus Hamburg und dem Umland, Unternehmen ebenso wie wissenschaftliche Institutionen, werden in mehreren Einzelprojekten die Digitalisierung der Mobilität ausprobieren. Dabei können sie ganz unterschiedliche Fragestellungen behandeln. Das Spektrum reicht von der digitalen Übertragung von Ampelschaltungen in die Fahrzeuge über die Ausgestaltung von Mobilitätsbudgets bis zu Carsharing- und anderen spezifisch abgestimmten Mobilitätsangeboten für den ländlichen Raum. (dpa)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten