250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Neubau: Autowelt Prußeit investiert in Horb am Neckar

Neubau
Autowelt Prußeit investiert in Horb am Neckar
Innerhalb von zehn Monaten entstand in Horb am Neckar auf 2.500 Quadratmetern Grund ein Verkaufshaus mit 475 Quadratmetern Nutzfläche.
© Foto: Autowelt Prußeit
Zum Themenspecial Bauen

Leasingrückläufer vermarktet Matthias Prußeit erfolgreich überregional per Internet. Für die Mitarbeiter und die Kunden vor Ort entstehen derzeit ein neuer Betrieb.

Die Autowelt Prußeit modernisiert ihren Standort in Horb am Neckar. In zwei Bauphasen realisiert der GW-Händler derzeit auf einem bereits 2016 erworbenen Doppelgrundstück am Rauhen Grund mit insgesamt rund 10.000 Quadratmetern ein Verkaufs- und Bürogebäude sowie eine große Werkstatt- und Aufbereitungshalle inklusive Räderlager. Dafür investiert Geschäftsführer Matthias Prußeit insgesamt etwa 2,1 Millionen Euro.

"Wir vertreiben Leasingrückläufer und hochwertige Gebrauchtwagen überregional und international vor allem an Privatkunden und sind sehr stark im Social-Media-Marketing", sagt der Autohändler. "Um ein stimmiges Gesamtbild zu schaffen und unseren Kunden auch vor Ort ein passendes Erlebnis zu bieten, haben wir jetzt ein modernes Autohaus gebaut. Wir haben uns dabei für ein flexibles Hallenkonzept entschieden, um gegebenenfalls jederzeit eine Umnutzung oder Vermietung vornehmen zu können." Planung und Gewerkesteuerung – darunter vor allem regionale Firmen – übernahm die Haltec Hallensysteme GmbH.

Bauphase 1 wurde im Oktober 2020 abgeschlossen: Innerhalb von zehn Monaten entstand auf 2.500 Quadratmetern Grund ein Verkaufshaus mit 475 Quadratmetern Nutzfläche. Es beherbergt einen Showroom mit Empfang, Kundenbereichen und Fahrzeugübergabe sowie Büros für Verkäufer, Einkäufer und Geschäftsführung. Aktuell sind noch eine Kaffee- und Saftbar sowie eine Chill-Out-Veranda für Kunden und Mitarbeiter inklusive Outdoor-Lounge-Möbeln und großem Grill in der Umsetzung. Mit der Wohlfühl-Atmosphäre vor Ort will der Autohändler auch seine Arbeitgebermarke stärken.

Der Start für Bauphase 2 wurde durch die Pandemie verzögert. Aber Prußeit betont: "Ich lasse mich durch Corona nicht von meinen längerfristigen Plänen abbringen." Bis 2022 soll auf dem angrenzenden, rund 7.000 Quadratmeter großen Grundstücksteil eine Werkstatt- und Aufbereitungshalle mit Räderlager und hauseigener Fotobox sowie eine GW-Freifläche für rund 400 Fahrzeuge entstehen. "Des Weiteren planen wir einen rund 150 Quadratmeter großen Kinderspielplatz", so Prußeit. (se)

Einen ausführlichen Bericht mit weiteren Impressionen des Neubaus finden Sie in AUTOHAUS 1-2/2021 am 21. Januar.


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten