Array NHTSA: Tesla soll 158.000 Fahrzeuge zurückrufen - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

NHTSA: Tesla soll 158.000 Fahrzeuge zurückrufen

NHTSA
Tesla soll 158.000 Fahrzeuge zurückrufen
Tesla Model S
Wegen Fehler bei der Fahrzeugsoftware soll Tesla rund 158.000 Fahrzeuge der Modelle S (Bild) und X zurückrufen.
© Foto: Tesla

Die Behörde hat den Autobauer aufgefordert in den USA die Modelle S und X wegen Problemen mit der Rückfahrkamera und weiteren Sicherheitseinrichtungen zurückzurufen.

Aufgrund eines Defekts am Bordcomputer hat die amerikanische Sicherheitsbehörde NHTSA den Autobauer Tesla in einem Schreiben aufgefordert, rund 158.000 Autos in den USA zurückzurufen. Das berichten mehrere Medien. Die Rückfahrkamera und andere Sicherheitseinrichtungen, wie das "Autopilot"-System, sollen nicht richtig funktionieren. Betroffen seien die Modelle S von 2012 bis 2018 sowie X aus dem Produktionszeitraum 2016 bis 2018.

Tesla müsse der Aufforderung nicht nachkommen, heißt es in den Berichten weiter. Sollte dies der Fall sein, müsse der NHTSA eine Begründung vorgelegt werden. Die Behörde hatte zuvor im November eine Sicherheitsuntersuchung veranlasst. (tm)

 


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2021 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten