-- Anzeige --

GDV-Statistik: Autodiebstähle sinken auf Allzeit-Tiefstand

Hitliste der am häufigsten 2021 entwendeten Fahrzeuge in Deutschland.
© Foto: Grafik GDV

Was technische Optimierungen der Automobilhersteller und bessere Grenzkontrollen bewirken können, sieht man mit am besten bei der Autodiebstahlsrate der deutschen Versicherer: Der Autoklau ging von rund 100.000 entwendeten Fahrzeugen Mitte der 1990er Jahre zurück auf knapp unter 10.000.


Datum:
07.11.2022
Autor:
Walter K. Pfauntsch
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

2021 sind in Deutschland zum ersten Mal seit Beginn der Diebstahlstatistik weniger als 10.000 Autos gestohlen worden. Das ist ein neuer Tiefstand in der Statistik der deutschen Autoversicherer. Autodiebe haben bundesweit genau 9.805 Pkw geklaut, das sind auch gegenüber dem Jahr davor rund acht Prozent weniger.

Noch Mitte der 1990er-Jahre hatten die Versicherer rund 100.000 Diebstähle pro Jahr registriert. Allerdings haben bessere technische Schutzmaßnahmen wie die Wegfahrsperre und eine bessere Strafverfolgung und Grenzsicherung den Autodieben die Arbeit erheblich erschwert.

Pro Diebstahl im Schnitt über 19.100 Euro Kosten

Weiterhin hoch ist hingegen der wirtschaftliche Schaden für die Bestohlenen: "Für jeden Diebstahl haben die Versicherer im Durchschnitt über 19.100 Euro gezahlt. Insgesamt verursachten Autodiebe 2021 damit einen wirtschaftlichen Schaden von mehr als 187 Millionen Euro – also rechnerisch über 500.000 Euro pro Tag", bilanziert Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

SUVs stark im Visier die Diebe

Besonders beliebt bei den Kriminellen bleiben teure Geländewagen: Neun der zehn am häufigsten gestohlenen Modellreihen waren SUVs, darunter gleich drei Modelle von Land Rover. Auch im Herstellervergleich werden Land Rover am häufigsten gestohlen: Mit 177 Fällen kamen auf 1.000 kaskoversicherte Autos dieser Marke 1,7 Diebstähle.

Berlin ist Klau-Hochburg, Süddeutschland eher ein Fort Knox

Im Vergleich der Bundesländer und Großstädte hatte Berlin erneut die mit Abstand höchste Diebstahlrate. Hier wurden im Laufe des vergangenen Jahres 2.200 Autos gestohlen, die Diebstahlquote lag bei 2,2 von 1.000 kaskoversicherten Pkw (Bundesdurchschnitt: 0,2). Eine mit 1,1 ebenfalls vergleichsweise hohe Diebstahlquote weist Hamburg auf, in allen anderen Landesteilen waren Diebstähle deutlich seltener. Besonders gering ist die Diebstahlgefahr im Süden der Republik. Die Diebstahlquote in Bayern und Baden-Württemberg lag wie in den Vorjahren bei 0,1.

Wer zahlt bei Entwendung?

Wenn das Auto gestohlen wurde, ersetzt die Teilkaskoversicherung den entstandenen Schaden. Auch wer eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen hat, wird entschädigt, denn die Teilkasko ist automatisch in der Vollkasko inbegriffen. Auf den persönlichen Schadenfreiheitsrabatt hat ein Autodiebstahl keinen Einfluss.

Wie teilweise leicht ein Autodiebstahl per "Keyless-Code" funktioniert, hat der ADAC getestet.
© Foto: ADAC
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.