250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Übernahme: Autohaus bhg auf Expansionskurs

Übernahme
Autohaus bhg auf Expansionskurs
Die Autohäuser bhg und Heusel haben sich auf die Übernahme von drei Standorten im Raum Reutlingen verständigt.
© Foto: FotolEdhar - Fotolia

Zur Jahresmitte will der VW-Konzernhändler drei Standorte von Auto Heusel in Reutlingen und Metzingen übernehmen. Die Wettbewerbshüter müssen dem Deal aber noch zustimmen.

Die bhg Autohandelsgesellschaft will ihre Geschäftsaktivitäten im Herzen Baden-Württembergs stärken. Der Volkswagen-Konzernhändler plant nach eigenen Angaben, drei Standorte des Autohauses Heusel zum 1. Juli 2019 in seinen Verbund zu integrieren. Konkret handelt es sich um das Audi Zentrum Reutlingen, den Seat-Betrieb in Reutlingen sowie die VW-Filiale in Metzingen. Das Bundeskartellamt muss die Übernahme noch freigeben. Davon unberührt bleibt die Auto Heusel GmbH in Metzingen mit den Marken Mercedes-Benz und Smart sowie der Oldtimer-Sparte Heusel Classic.

"Dass wir mit den drei Betrieben des Autohauses Heusel unsere Präsenz im Raum Reutlingen, wo wir 2011 schon das einstige Autohaus 'Max und Moritz' und 2015 das ehemalige Autohaus Schänzlin in Pfullingen übernommen haben, weiter ausbauen können, freut uns besonders", erklärte bhg-Geschäftsführer Alexander Kramer einer Mitteilung zufolge. Mit Blick auf den Neuzugang Seat im Portfolio sagte er: "Wir können nun unseren Kunden in der Region mit nahezu allen Marken des VW-Konzerns dienen."

Erwin Heusel hatte das Kfz-Unternehmen 1946 gegründet, von 1994 an führte sein Sohn Bernd die Geschäfte erfolgreich weiter. Vor zwei Jahren verstarb der Gesellschafter jedoch unerwartet, seitdem werden die drei Standorte von Harald Stuis geleitet. Die Absicht der Unternehmerfamilie, die Autohäuser im Sinne von Bernd Heusel selbständig weiter zu betreiben, habe sich "aufgrund aktueller Strategieentwicklungen in der Automobilbranche in eine andere Richtung gewendet", hieß es.

"Sehr große und schnelle Veränderungen"

Stuis nannte die Abspaltung der Betriebe "richtig und wichtig". Er verwies unter anderem auf die großen Herausforderungen der Digitalisierung und Elektromobilität und die damit verbundenen Investitionen. "Alle Facetten des modernen Autohandelsgeschäfts in Eigenregie zu bestreiten, bringen einzelne Autohäuser immer mehr ans Limit ihrer Möglichkeiten." Nicht zuletzt gehe der Trend hin zu großen Handelsgruppen – auch von den Herstellern aus.

Ähnlich sieht es Kramer: "Durch den rasanten Umbruch in der Branche ist es für viele Betriebe alleine sehr viel schwieriger geworden, am Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Das heutige Autohaus-Geschäft ist von sehr großen und schnellen Veränderungen geprägt." Zugleich unterstrich er: "Die Familie Heusel kann stolz sein auf das Unternehmen, so wie es heute dasteht. Es ist uns eine Ehre und Verpflichtung, das Lebenswerk von Bernd Heusel zusammen mit dem Geschäftsführer Harald Stuis, sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der drei Häuser in seinem Sinne fortzuführen."

Die bhg Autohandelsgesellschaft ist eine Tochter der ahg Autohandelsgesellschaft mit Sitz in Horb am Neckar. Seit 2010 werden die Marken Audi, VW und VW Nutzfahrzeuge vertreten, 2011 kam Skoda hinzu. Standorte gibt es in Reutlingen, Pfullingen, Freiburg, Balingen, Albstadt, Rottweil, Bopfingen und Freudenstadt. Gruppenweilt beschäftigt das Unternehmen an über 30 Standorten in Baden-Württemberg mehr als 1.700 Mitarbeiter. Zum Markenportfolio gehören auch BMW, Mini, Land Rover und Peugeot. (rp)

Artikel jetzt ...

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2019 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten