-- Anzeige --

VW/Audi-Servicepartner: Kritik an massiven IT-Problemen

Gut besucht: die zweite Servicepartner-Konferenz des VW und Audi Partnerverbands in Kassel.
© Foto: VAPV

Zuletzt hatten die Servicebetriebe von VW und Audi mehrfach mit Totalausfällen der Systeme "Cross" und "Elsa Pro" zu kämpfen. Ihre Vertreter mahnten jetzt eine zügige Lösung an.


Datum:
17.02.2017
3 Kommentare

-- Anzeige --

Wiederholt auftretene Ausfälle der Systeme "Cross" und "Elsa Pro" halten derzeit die VW- und Audi-Betriebe in Atem. Anlässlich seiner zweiten Servicepartner-Konferenz machte der Volkswagen und Audi Partnerverband (VAPV) diesbezüglich Druck auf den Hersteller. VAPV-Chef Dirk Weddigen von Knapp forderte vor knapp 450 Teilnehmern eine umfassende Lösung der Probleme, damit die Betriebe arbeitsfähig seien. Für die nach wie vor wiederkehrenden Systemausfälle habe der Verband bereits Schadenersatzforderungen angemeldet, sagte er am vergangenen Mittwoch in Kassel.

Laut einer am Freitag veröffentlichten Verbandsmitteilung kündigte Jan Bures, Vertriebsleiter Volkswagen Service Deutschland, zügige Abhilfe an. Er habe sich ausdrücklich bei den Anwesenden für den Ärger entschuldigt und sich zuversichtlich gezeigt, die Ursachen zeitnah beheben zu können, hieß es.

Im Rahmen der Veranstaltung stellte Rudolf Rübner, Sprecher der Servicepartnervertreter, zusammen mit seinen Kollegen Harald Herbst und Michael Krammer die Änderungen der Vertriebsrichtlinie After Sales Volkswagen Pkw dar. Sie informierten zudem über den Umsetzungsstand der Arbeitsplätze für Fahrerassistenzsysteme innerhalb der Organisation und erläuterten die Kundenkarte "4+" und das Konzept des "ServicePlus" der Marke VW Nutzfahrzeuge.

VAPV-Vorstand Kai Wicke brachte die anwesenden Servicepartner und Händler nicht nur bei der Abarbeitung der Diesel-Rückrufaktion auf den neuesten Stand. Er skizzierte auch die Voraussetzungen und Bedingungen der neuen Volkswagen-Marke "Economy Service". Im Anschluss ging Konzernmanager Bures auf die strategischen Service-Ziele von VW Pkw sowie auf aktuelle Arbeitsthemen ein. Ausdrücklich lobte er das gute Abschneiden der Betriebe in den Werkstatttests 2016 (91 Prozent Bestehensquote) und blickte außerdem auf die Produkt-Highlights für 2017.

Neue Kundenzufriedenheitsbefragung

Präsentiert wurde den Verbandsmitgliedern auch die Neuausrichtung der seit langem umstrittenen Kundenzufriedenheitsbefragung. Künftig will der Hersteller neue Befragungskanäle wie Online/SMS sowie einen deutlich verkürzten Fragebogen anhand einer Fünf-Sterne-Bewertung einsetzen. Dies sei von den Konferenzteilnehmern positiv aufgenommen worden, hieß es. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch verschiedene Fachvorträge zu den VAPV-Angeboten, zu Kooperationsformen im Kfz-Geschäft sowie IT-Sicherheit im Autohaus. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


RH

17.02.2017 - 19:22 Uhr

Na, noch gestern hat Herr Zahn im Interview behauptet "Cross" liefe super und alle wären damit gut für die "digitale Zukunft" aufgestellt....also wieder eine Lüge von einem der Verantwortlichen im Konzern. Aber mit Ehlichkeit nehmen es die Herren bekanntermaßen ja nicht so genau.


Tiffy

17.02.2017 - 23:13 Uhr

Tja, mit Cross ist das so eine Sache. Nicht nur die Probleme mit Ausfällen machen zu schaffen. Viele Dinge, die für uns in Deutschland üblich sind und verbuchungstechnisch über Cross dargestellt werden müssten, sind in dem österreichischen System nicht darstellbar. So zum Beispiel die Händlerbeteiligung am Restwertmodell beim Leasing. Auch Werbekosten können einem Fahrzeug nicht direkt zugeordnet werden. Auch die Bezeichnung der "internen Geschäftsfälle" passt nicht immer wirklich zu der Kontierung und letztlich auch zu der Verbuchung, die dann erzeugt wird.Viele Baustellen!!!


Hans-Peter Kreienborg

18.02.2017 - 16:47 Uhr

Künftig will der Herszeller mehr Kundenzufriedenheit durch Online-Fragebogen =wenn der sofort / ab Heute startet , dann brauchen die bei VW / und Audi viel mehr Angestellte .So viel Ärger hat sich da bei vilen Kunden angestaut ! !Oder will man einfach jede zweite Mail ungelesen löschen ?Das kann ich mir gut vorstellen . ;-)


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.