-- Anzeige --

Nach Stellantis-Kündigungen: Wie geht´s weiter?

Viele Stellantis-Partner hat der Zeitpunkt der Händlernetzkündigung überrumpelt.
© Foto: Alexander Limbach / stock.adobe.com

In einem Online-Seminar beleuchten die Juristen der Rechtsanwaltskanzlei Osborne Clarke, welche Optionen den betroffenen Händlern und Servicepartnern des Stellantis-Konzerns offenstehen und wo sie unbedingt aktiv werden sollten.


Datum:
24.06.2021
Autor:
AH
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Durch die Fusion von FCA und PSA zu Stellantis Anfang dieses Jahres sitzen zwei Konzerne in einem Boot, die nicht nur jeweils eine eigene Unternehmenskultur und zahlreiche, oft ähnlich positionierte Marken, sondern auch ihre eigenen, über Jahre gewachsenen Händlernetze in die "Ehe" eingebracht haben. Dabei kam es natürlich zu Doppelbesetzungen im Händlernetz. Dass der neu geformte Konzern diese aus Kostengründen abbauen und dabei einheitliche Regeln für alle Händler einführen würde, war erwartet worden. Dass Stellantis bereits weniger als ein halbes Jahr nach der Fusion sämtliche Händler- und Serviceverträge mit zweijähriger Frist zum 31. Mai 2023 kündigt, hat dagegen viele kalt erwischt. Die Verunsicherung ist daher vielerorts groß und so mancher Händler fragt sich ob und wenn ja wie es künftig weitergeht.

Im Online-Seminar der AUTOHAUS akademie zum Thema Stellantis-Kündigungen am 5. Juli 2021 von 12:00 bis ca. 13:15 Uhr werden wir darum beleuchten, was Händler und Servicepartner jetzt unmittelbar tun sollten und womit sie sich darüber hinaus beschäftigen können, um die Zeit bestmöglich zu nutzen.

Das sind die Themen:

  • Aktueller Handlungsbedarf für die betroffenen Händler und Servicepartner
  • Optimierungshinweise für die nachvertraglichen Ansprüche
  • Kriterien zur Berechnung des Ausgleichsanspruchs
  • Autorisierungsanspruch im Werkstattbereich
  • Hinweise für den möglichen Exit (Verkauf des Betriebs, anderweitige Nutzung des Grundstücks)
  • Stärkung der Händlerverbände und damit des Einflusses auf die kommenden Händler- und Servicepartnerverträge

Sie erhalten kompetente Antworten von:

  • Thomas Peter, Rechtsanwalt, Osborne Clarke
  • Uwe Brossette, Rechtsanwalt, Osborne Clarke

"Wir sind für Sie da, um Ihnen bei den aufkommenden Herausforderungen mit Rat und Expertise zur Seite zu stehen, und gemeinsam Wege durch die Krise aufzuzeigen", erklärt AUTOHAUS-Chefredakteur und Moderator Ralph M. Meunzel. Die Veranstaltung biete außerdem die Möglichkeit zum Austausch mit Kollegen der Branche. 

Hier gehts zur Anmeldung

Sagen Sie uns gerne im Vorfeld, was Sie aktuell am meisten bewegt und wir helfen Ihnen mit konkreten Antworten. Senden Sie uns Ihre Fragen per Mail ( Redaktion-sfm@springernature.com ), wir beantworten diese dann live im Seminar.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.