-- Anzeige --

Neue Vertriebsformate: Porsche puscht Markenerlebnis weiter

Porsche drängt verstärkt in die Lebenswelten seiner Kunden und Interessenten.
© Foto: Porsche

"Porsche auf Sylt" war erst der Anfang. In diesem Jahr folgen noch zwei weitere Standorte. Neue Formate sind künftig auch im Servicegeschäft geplant.


Datum:
04.04.2017
1 Kommentare

-- Anzeige --

Porsche will sein neues Showroom-Format zügig ausrollen. Nach dem Start von "Porsche auf Sylt" sollen im Laufe des Jahres weitere Standorte in Beirut (Libanon) und Guangzhou (China) folgen, wie der Sportwagenhersteller mitteilte. Mit dem neuen Konzept wolle man Kunden noch mehr für die Marke begeistern, sagte Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing. "Ein Porsche erfüllt niemals nur ein Mobilitätsbedürfnis – unsere Produkte stehen klar für begeisternden Fahrspaß

Der Marken-Showroom auf Sylt war am vergangenen Wochenende eröffnet worden. Er ist der erste seiner Art und kombiniert in moderner Architektur Ausstellung mit Fahrzeugberatung. Hinzu kommen eine kleine Werkstatt, das Vermietangebot "Porsche Drive" sowie die Produkte von Porsche Design und Porsche Driver's Selection. Bei einer konkreten Kaufabsicht übernimmt eines der 86 deutschen Porsche Zentren am jeweiligen Heimatort des Kunden die Bearbeitung des Auftrags.

Um die Marke erlebbar zu machen, setzt Porsche neben den Händlerstandorten und Showrooms auch auf so genannte "Experience Center". Dort können Besucher die Leistung, Sportlichkeit und Sicherheit der Fahrzeuge selbst testen. Möglich ist das bereits in Los Angeles, Atlanta, Le Mans, Silverstone und Leipzig. In Shanghai soll in diesem Jahr ein weiteres Experience Center in Betrieb gehen.

Auch im Service tüftelt Porsche bereits an neuen Formaten. Ein Beispiel sind die sogenannten "Drop-Off Points", an denen Kunden ihr Fahrzeug bei einem anstehenden Werkstatttermin abgeben können. Als Plätze kommen beispielsweise ein Hotel oder ein Flughafen infrage. Auch ein individueller Ort ist wählbar. Damit soll das positive Besitzerlebnis der Kunden weiter gesteigert werden. Erste Pilotprojekte laufen dazu aktuell in den USA. (rp)


Porsche auf Sylt

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Bernhard Seilz

05.04.2017 - 04:00 Uhr

Lieber Autor! Ich mag Ihre Bildunterschrift nicht: Porsche "drängt" verstärkt in die Lebenswelten seiner Kunden und Interessenten.Genau das Gegenteil ist doch der Fall. Man bietet dem Porsche Kunden an, ihn in seiner Lebenswelt abzuholen. Nicht der Kunde muss zum Autohaus kommen, sondern das Autohaus kommt zum Kunden. Und wenn man sich auf der Welt umschaut, dann ist es ja nicht so, dass man - wie in Deutschland - an jeder Ecke ein Autohaus findet. Da ist ein Serviceaufenthalt oft eine Tagesreise. Und wer will das schon?Bravo Porsche!


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.