-- Anzeige --

37 Mitarbeiter weniger: Jaguar Land Rover ab heute mit neuer Organisation in Kronberg

Jaguar Land Rover stellt sich organisatorisch neu auf.
© Foto: Jaguar Land Rover

Zum 1. Juli hat Jaguar Land Rover seine Organisation umstrukturiert. Funktionen des Importeurs und der Europazentrale wurden zum Teil zusammengelegt.


Datum:
01.07.2021
Autor:
Doris Plate
Lesezeit: 
4 min
2 Kommentare

-- Anzeige --

Jaguar Land Rover hat seine deutsche Importeurs-Gesellschaft und die Europazentrale zum 1. Juli grundlegend umstrukturiert – und dabei Arbeitsplätze abgebaut. Eine Sprecherin der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH teilte mit, dass die Zahl der Mitarbeiter in der deutschen und europäischen Organisation von 206 auf 169 reduziert worden sei. Dies geschah den Angaben zufolge mit Hilfe eines Freiwilligenprogramms, betriebsbedingte Kündigungen konnten vermieden werden.

Flachere, effizientere Strukturen

Hintergrund der geplanten Maßnahmen sei das im Februar von CEO Thierry Bolloré vorgestellte neue globale Strategieprogramm "Reimagine". Neben der Ausrichtung auf die Elektromobilität und dem Prinzip "Qualität und Gewinn vor Umsatz" verkündete das Unternehmen dabei auch, "Jaguar Land Rover neu zuzuschneiden, neu auszurichten und neu zu organisieren, um das Unternehmen agiler zu machen". Ziel sind flachere, effizientere Strukturen, durch die Mitarbeiter schneller und zielorientierter arbeiten sowie entscheiden könnten.

Außendienst gestrafft

Seitdem sei weltweit, so auch in Deutschland und Europa eine umfassende Überprüfung der Organisation von Jaguar Land Rover im Gange gewesen. In Kronberg, wo sowohl der deutsche Importeur als auch die Europazentrale ihren Sitz haben, habe man sich von insgesamt 37 Mitarbeitern getrennt, 29 davon waren für den deutschen Importeur tätig. Dafür wurden nach Angaben der Sprecherin Funktionen der deutschen und der europäischen Organisation zusammengelegt und teilweise in europäischen Hubs organisiert. PR und Marketing wurden zusammengeführt und der Außendienst gestrafft.

Händlernetzentwicklung getrennt

Im Zuge der Restrukturierung entfiel unter anderem die Funktion von Rainer Ohlenhard, Direktor Händlernetzentwicklung und Training. Der Manager hat das Unternehmen verlassen. Zukünftig wird die Händlernetzentwicklung von Bernd Mattick geführt, das Training findet in einem europäischen Hub unter der Leitung von Ronald Oort statt.

Auch der bisher in der Europaorganisation für Gebrauchtwagen zuständige Stephan Heinecke hat das Unternehmen verlassen. Den "Approved"-Bereich in Deutschland führt zukünftig Alena Eckart.

PR und Marketing zusammen

Im Bereich PR und Marketing setzt Jaguar Land Rover zukünftig auf 360 Grad Kommunikation. Unter der Leitung von Christian Löer, Direktor Marketing- und PR Jaguar Land Rover Deutschland werden zwei Markenteams arbeiten.

Die deutsche Geschäftsleitung setzt sich zusammen aus Geschäftsführer Jan-Kas van der Stelt, Sabine Clair, Direktorin Finanz & IT, Christian Blank, Vertrieb, Christian Egger, Customer Service, Christian Löer, Marketing & PR und Maurizio Matera, Human Resources.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Annotator

01.07.2021 - 15:07 Uhr

Ich habe mich schon lange gefragt, wie kann ein Hersteller wie Jaguar Land Rover und seine Händler überhaupt Gewinn erzielen. Die Antwort fand ich schnell, Produkt und Dienstleistung völlig überteuert. Mal sehn wie lange diese Geschäftsmodelle noch funktionieren.


Peter Storch

04.07.2021 - 09:01 Uhr

JLR hat sich in den letzten Jahren eine völlig neue Identität zugelegt. Eine Zeit lang schien der Markt hier auch offen dafür zu sein. Mit dem i-Pace hat das Unternehmen früh ein Ausrufezeichen gesetzt. Aber irgendwann haben sie sich im SUV Markt verloren. Es sind solide Autos, aber halt immer mehr „Einheitsbrei“. Mit der ersatzlos gestrichenen XJ Reihe wurde auf eine ganze Käuferschicht einfach verzichtet. Das Resultat sind dramatisch absackende Neuzulassungen, einzig bei der Schwestermarke Land Rover sehe ich noch kleine Lichtblicke. Um so erstaunter bin ich, dass immer noch Händler zum Teil hohe Millionenbeträge in neue Ausstellungen investieren.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.