-- Anzeige --

Neuzulassungen: Pkw-Markt weiterhin im Plus - auch Private legen zu

KBA Flensburg
Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg nennt die aktuellen Zulassungszahlen.
© Foto: KBA

Auch das Wachstum beim E-Auto hält im Juli 2023 an - Erfreuliches gibt es auch vom Gebrauchtwagenmarkt zu berichten.


Datum:
04.08.2023
Autor:
AH/dpa
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland legten im Monat Juli 2023 um 18 Prozent auf insgesamt 243.300 Pkw zu. Im bisherigen Jahresverlauf summieren sich die Neuzulassungen auf 1,6 Mio. Pkw. Das sind 14 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich. Die Anzahl der gewerblichen Neuzulassungen nahm um 24,9 Prozent zu; ihr Anteil betrug 68,8 Prozent, private Neuzulassungen (31,1 Prozent) stiegen um 5,5 Prozent.

Lesen Sie mehr

Trotz dieser soliden Entwicklung ist das Vorkrisenniveau von 2019 noch weit entfernt: Im Vergleich zu den ersten sieben Monaten des Jahres 2019 liegen die Neuzulassungen 25 Prozent darunter Eine positive Bilanz zeigte sich auf dem Gebrauchtfahrzeugmarkt. Die Pkw erreichten mit plus 11,9 Prozent eine deutliche Steigerung.

Neuzulassungen: Smart, Skoda und Seat stark

Bei fast allen deutschen Marken zeigten sich im Juli positive Vorzeichen. Bei Smart, die einen Zulassungsanteil von 0,6 Prozent erreichte, zeigte sich mit 1.393 Neuwagen und 637,0 Prozent der deutlichste prozentuale Anstieg. Mit 17,8 Prozent war VW erneut die anteilstärkste deutsche Marke. Unter den Importmarken zeigte sich bei Polestar (0,4 Prozent) mit plus 442,3 Prozent und 1.052 Einheiten die deutlichste Steigerung bei den Neuzulassungen.

Skoda (plus 3,7 Prozent) war mit einem Neuzulassungsanteil von 5,7 Prozent die stärkste Importmarke, gefolgt von Seat (plus 40,1 Prozent) mit einem Anteil von 5,4 Prozent. Mit einem Anteil von 30,3 Prozent waren die SUVs ( plus 30,7 Prozent) das stärkste Segment.

Elektroautos gefragt, Plug-in-Hybride eher nicht

Die Elektro-Neuzulassungen entwickelten sich auch im Monat Juli positiv. Das Marktvolumen für Elektro-Pkw stieg auf 63.100 Fahrzeuge. Das bedeutet ein Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Dabei gingen die Neuzulassungen von PHEV um 40 Prozent auf nun 14.300 Einheiten zurück.

"Die Wachstumsdynamik bei Elektroautos nimmt nach dem schwachen Jahresbeginn weiter zu", teilte Constantin Gall, Managing Partner beim Beratungsunternehmen EY, mit. Dass dieser Trend noch lange anhalte, sei jedoch nicht zu erwarten. "Denn für Unternehmen wird die Anschaffung eines Elektroautos mit dem Auslaufen der staatlichen Förderung zum 1. September deutlich unattraktiver."

Die Neuzulassungen von BEV stiegen hingegen im Vergleich mit dem Juli 2022 um rund 69 Prozent auf ein Niveau von 48.700 Einheiten. Sie entwickelten sich also deutlich dynamischer als der Pkw-Gesamtmarkt. In den ersten sieben Monaten des aktuellen Jahres wurden insgesamt 362.500 E-Pkw abgesetzt. Das sind 1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.