-- Anzeige --

Opel-Chef Lohscheller: Neuer Mokka-e voll verfügbar

Opel-Chef Michael Lohscheller: Handel "regelrecht euphorisch"
© Foto: Opel

Die zweite Generation des Mokka scheint wie erwartet zu zünden. Die Auftragslage ist sehr gut. Das gilt vor allem für das E-Modell. Wegen langer Lieferzeiten hat Opel jetzt nachgelegt.


Datum:
16.02.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Aufgrund großer Nachfrage hat Opel bei der Elektro-Version des neuen Mokka produktionsseitig nachgebessert. "Jeder Kunde, der jetzt einen Mokka-e bestellt, bekommt ihn noch dieses Jahr geliefert. Also: Das Auto ist bestell- und lieferbar, in allen Varianten", sagte Opel-CEO Michael Lohscheller im Gespräch mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND; Online-Ausgabe). Wegen der guten Auftragslage seien einige Ausstattungslinien des E-Modells zeitweise bis September ausverkauft gewesen.

Ein Opel-Sprecher bestätigte die Angaben gegenüber AUTOHAUS. Der Handel sei am Montagabend über die volle Verfügbarkeit des Mokka-e informiert worden.

Laut Lohscheller wird die zweite Generation des kompakten SUV nicht nicht nur von den Kunden sehr gut angenommen. Auch die Händler seien "regelrecht euphorisch", erklärte der Automanager. Mit dem neuen Modell sei die Traditionsmarke für die Zukunft gewappnet. "Für uns ist der Mokka ein Leuchtturm, eine Lokomotive für die ganze Marke. Und ein Symbol für unser neues Selbstbewusstsein." Ähnlich hatte sich Lohscheller bereits im Herbst im AUTOHAUS-Interview geäußert.


Opel Mokka-e (2021)

Bildergalerie

Der Opel-Chef bekräftigte gegenüber RND.de, wie wichtig die Einhaltung der EU-Umweltvorgaben für das Unternehmen ist: "Das ist unser Thema und die große Aufgabe, vor der die ganze Industrie steht. CO2 ist die neue Währung in diesem Geschäft." Opel habe hierbei deutliche Fortschritte erzielt und einen deutlichen Beitrag dazu geleistet, dass der PSA-Konzern seine Ziele für 2020 eingehalten habe – "das können nicht alle Wettbewerber von sich sagen".

Opel hatte im Corona-Jahr 2020 mehr als ein Drittel seines Absatzes verloren (wir berichteten). Gemeinsam mit der britischen Schwestermarke Vauxhall verkaufte der Rüsselsheimer Hersteller noch 632.687 Autos weltweit. Als Hauptgrund für den Rückgang nannte Lohscheller, dass man Fahrzeuge aus der Modellpalette genommen habe, die die CO2-Bilanz belastet hätten. (rp)


Opel Mokka (2021)

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.