-- Anzeige --

Ssangyong wird KG Mobility: Diese Modelle bringen die Koreaner auf die Straße

Der nächste Ssangyong Korando baut auf einer Elektroplattform auf, die von BYD geliefert wird.
© Foto: Ssangyong

Die Umfirmierung zu KG Mobility ist Teil eines Strategieplans, in dem Elektrofahrzeuge einen zentralen Bestandteil ausmachen.


Datum:
07.09.2023
Autor:
Wolfgang Kälber/SP-X
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zum Jahresende wird der Automarkt um eine neue Marke reicher: KG Mobility. Denn mit dem Kauf von Ssangyong ist der neue Besitzer KG, ein riesiger, südkoreanischer Stahl-, Chemie- und Foodkonzern, 2022 ins Fahrzeug- und Mobilitätsgeschäft eingestiegen. Nun will er seinen Namen bekannt machen.

Lesen Sie mehr

Die Umfirmierung ist Teil eines Strategieplans, in dem Elektrofahrzeuge einen zentralen Bestandteil ausmachen. Zwar haben die Koreaner schon seit 2022 ein Elektromodell im Programm, doch wegen Lieferschwierigkeiten kam der E-Korando nicht in Fahrt. Deshalb konzentriert man sich nun auf den neuen Torres.


Ssangyong Torres

Ssangyong Torres Bildergalerie

Ssangyong Torres kommt im Herbst

Der 4,70 Meter lange Mittelklasse-SUV wird noch im September als Benziner in Deutschland eingeführt. Anfang 2025 soll dann dessen vollelektrische Variante im Segment um VW ID.4 oder Hyundai Ioniq 5 wildern. Für den Torres EVX hat Ssangyong beziehungsweise KG Mobility allerdings keine eigene Plattform entwickelt, sondern die Verbrenner-Architektur elektrifiziert. Außerdem setzen die Koreaner nicht auf eine Lithium-Ionen-Batterie, sondern nutzen einen Lithium-Eisenphosphat-Akku. Das System soll nach WLTP Reichweiten für 420 und 460 Kilometern gut sein. Außerdem ist es für Vehicle-to-Load (V2L) vorbereitet. So lässt sich das Auto als Batteriespeicher verwenden und kann bei Bedarf Strom ins Netz oder Eigenheim zurückspeisen. Oder unterwegs einen E-Bike-Akku laden oder einen Elektrogrill befeuern.

Von außen unterscheidet sich der Torres EVX vom Verbrenner mit einer etwas futuristischere Front samt durchgehender Leuchtleiste. Innen zeigen zwei 12,3 Zoll große Displays, von denen das mittlere leicht zum Fahrer hin geneigt ist, Instrumente und alle Infotainment-Inhalte an. Die Mittelkonsole mit Becherhaltern und Ablagefächern schwebt frei im Raum. Wie der Benziner soll auch der Torres EVX 1.500 Kilo an den Haken nehmen können.

Ssangyong Pick-up EVT
Der geplante Elektro-Pick-up läuft intern unter der Bezeichnung O100 und ist ein weiterer Ableger des Torres.
© Foto: Ssangyong

Ssangyong will Pick-up bringen

Für 2025 haben die Koreaner einen elektrischen Pick-up mit Allradantrieb angekündigt. Auch der soll auf dem Torres basieren. Die erste echte Elektro-Plattform will KG Mobility dann erst für den Nachfolger des Korando nutzen. Intern firmiert dessen E-Version noch unter dem Arbeitsnamen KR10. Doch schon jetzt ist klar: Der Wagen wird auch weiterhin Korando heißen. Die Modellreihe ist ja quasi das Herz der Marke. Schließlich wird sie seit 1982 gebaut und Korando steht für "Koreans can do".

Entwickelt wird die neue Elektroplattform beim chinesischen Technikpartner BYD und sie soll dann für alle weiteren E-Fahrzeuge verwendet werden. Auch für den intern noch F100 genannten und ebenfalls für 2025 angekündigten Nachfolger des großen SUV Rexton. KG Mobility will aber weiterhin auch Verbrenner anbieten. Nicht nur in Europa, sondern vor allem in Südamerika, wohin ein Großteil der Autos exportiert wird.

Ssangyong Rexton Studie
Auch der Nachfolger des Rexton soll die neue E-Plattform nutzen.
© Foto: Ssangyong
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.