-- Anzeige --

Auswertung von Carvago: Gebrauchtwagen mindestens 18 Prozent teurer als im Vorjahr

Der durchschnittliche Kilometerstand bei Gebrauchtwagen ist von 2021 bis 2022 zurückgegangen.
© Foto: Screenshot

Für diesen enormen Preisanstieg gibt es mehrere Gründe - Teilemangel und gestörte Lieferketten sind nur zwei davon.


Datum:
16.06.2022
Autor:
AH
Lesezeit: 
2 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Preise für Gebrauchtwagen in Deutschland für Fahrzeuge mit einem maximalen Mindestalter von fünf Jahren um 18,5 Prozent gestiegen, das hat eine Auswertung der Online-Gebrauchtwagenplattform Carvago ergeben.

Gebrauchtwagen: Preise steigen, Kilometerstände fallen

Für Autos, die maximal zehn Jahre alt sind, haben sich die Preise um 21 Prozent erhöht. Gleichzeitig weisen die Fahrzeuge geringere Kilometerstände auf: Hatte der durchschnittliche Gebrauchte im Jahr 2021 noch 34.894 Kilometer auf dem Tacho, sind es derzeit 31.341 gefahrene Kilometer.

"Was wir derzeit erleben, spricht noch immer dafür, dass die Herstellerunternehmen den bestehenden Bedarf nicht decken können. Dies ist unter anderem auf den anhaltenden Mangel an Mikrochips sowie Unterbrechungen in der international organisierten Lieferkette der Automobilherstellung zurückzuführen", erklärt Jakub Šulta, CEO von Carvago den Preisanstieg für Gebrauchtwagen in Deutschland.

"Zudem ziehen sich viele Konzerne aus Segmenten mit hohen Stückzahlen und niedrigen Gewinnspannen zugunsten profitablerer Modelle zurück. Das Zusammenspiel dieser Faktoren hat zur Folge, dass sich Verbraucher verstärkt nach jungen Gebrauchten umschauen und dadurch die Preise der Fahrzeuge steigen."

Die beliebtesten Gebrauchtwagen in Deutschland

Veränderungen hat es auch bei den beliebtesten Modellen gegeben: Im Jahr 2021 war der Volkswagen Golf das beliebteste Modell. Auf dem zweiten und dritten Platz hatten sich die C-Klasse von Mercedes-Benz und der Volkswagen Tiguan befunden. Im laufenden Jahr wurde der Volkswagen Tiguan durch den SUV BMW X1 abgelöst.

Ein Nachfragerückgang kann zudem bei Dieselfahrzeugen beobachtet werden. Im Jahr 2022 haben sich bisher sechs Prozent weniger Menschen für einen Diesel entschieden, was einem Rückgang von 40 auf 34 Prozent entspricht. Fast unverändert geblieben ist die Nachfrage nach Fahrzeugen mit einer Automatikschaltung. Hier ist der Anteil von 54 Prozent im Jahr 2021 auf 55 Prozent im Jahr 2022 gestiegen.


Wissen, was die Branche bewegt: Der AUTOHAUS-Newsletter

Mit dem kostenlosen AUTOHAUS Newsletter erhalten Sie die wichtigsten News des Tages direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Fintan

21.06.2022 - 12:54 Uhr

Um die "Carvago" daten zu Ergänzen. Sehen wir, im gesamt Markt fuer Fahrzeuge mit 36 Monate und 60,000 KM, einen Anstieg um 22,2% seit 15. Juni 2021 auf jetzt €26,630. Großte Verlierer? Volvo XC40 um +5,1% gestiegen. Großte Gewinner? Audi Q3 um +41,7% gestiegen. Mit einem Konto bei uns können Sie, täglich, unabhängige Marktpreise verfolgen. www.mobilityequityX.com.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.