Array Moll Automobile: Neue Standorte, neue Marken - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Moll Automobile: Neue Standorte, neue Marken

Moll Automobile
Neue Standorte, neue Marken
Der neue Jeep- und Alfa Romeo-Showroom von Moll Automobile in Köln-Ehrenfeld.
© Foto: Moll Automobile

Moll Automobile setzt den Wachstumskurs der vergangenen Jahre fort. Zuletzt hat der Mehrmarkenhändler seine Präsenz auf dem Kölner Markt weiter ausgebaut.

Auch in Zeiten von Corona stehen bei Moll Automobile die Zeichen auf Wachstum. Das Unternehmen hat am 1. August am Maarweg in Köln-Ehrenfeld einen neuen Standort mit acht Marken eröffnet. Damit sei man nun auf beiden Rhein-Seiten zu finden und ein wichtiger Player in der Kölner Automobilbranche, sagte Geschäftsführer Matthias Moll einer Mitteilung zufolge. Bereits seit 2017 ist die Handelsgruppe in Köln-Porz vertreten, das Portfolio in der Domstadt umfasst nun insgesamt zehn Fabrikate an drei Standorten.

Der neue Betrieb im Stadtteil Ehrenfeld steht auf einem rund 27.000 Quadratmeter großen Grundstück. Für den Showroom sind ca. 8.500 Quadratmeter reserviert, dort werden Fahrzeuge der FCA-Marken Jeep, Fiat, Abarth, Fiat Professional und Alfa Romeo sowie von Nissan, Hyundai und Citroën präsentiert. Außerdem gibt es ein eigenes Lack- und Karosserie-Zentrum – wie bereits am Stammsitz Aachen.

Das Team in Ehrenfeld werde weiter wachsen, kündigte Moll an. Künftig sollen dort rund 80 Mitarbeiter beschäftigt werden. Durch die Unternehmensgröße sei man ein attraktiver Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb, sagte der Autohauschef weiter. Mittlerweile vertrete die Gruppe 16 Marken an 13 Standorten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Jaguar und Land Rover neu im Angebot

Ebenfalls seit August betreibt Moll einen neuen Standort in Frechen bei Köln. Hier agiert das Unternehmen als Jaguar- und Land Rover-Partner. Durch die Aufnahme der beiden Premiummarken könne man eine weitere Zielgruppe bedienen, so Moll. "In Zukunft möchten wir einen entscheidenden Teil dazu beitragen, die beiden Marken im Kölner Markt sowie im Umland stetig zu etablieren." Dazu plane das Unternehmen in der Hansestrasse in Porz ein weiteres Autohaus für Jaguar und Land Rover. Das Investment liebe bei rund 6,5 Millionen Euro. Der bereits bestehende FCA-Standort in Porz werde ebenfalls vergrößert, hieß es.

Neben den genannten Neuerungen hat Moll Automobile auch in Euskirchen und Koblenz sein Markenangebot erweitert. Dort ist man seit Anfang des Jahres Vertragshändler von Peugeot. (rp)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten