-- Anzeige --

Verkehrsclub Deutschland: "Ampel" soll Tempolimit noch einmal überdenken

Verkehrsclub Deutschland: "Ampel" soll Tempolimit noch einmal überdenken
Ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen ist ein Dauerbrenner in der öffentlichen Diskussion.
© Foto: picture alliance / Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Die Absage an ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen sorgt weiter für Diskussionen. Nun hat sich auch der Verkehrsclub Deutschland zu Wort gemeldet. Er fordert neben einem Tempolimit auch den Abbau klimaschädlicher Subventionen sowie ein "Bundesmobilitätsgesetz".


Datum:
01.11.2021
Autor:
dpa
Lesezeit:
3 min
4 Kommentare

-- Anzeige --

Der Verkehrsclub Deutschland hat SPD, Grüne und FDP aufgefordert, die Ablehnung eines generellen Tempolimits auf Autobahnen noch einmal zu überdenken. "Dass die FDP bereits das Tempolimit auf Autobahnen einkassiert hat und Deutschland damit das letztes Industrieland ohne Tempolimit auf Autobahnen bleibt, ist enttäuschend und auf Dauer nicht zukunftsfähig", sagte Michael Müller-Görnert, verkehrspolitischer Sprecher des Verkehrsclubs (VCD), der Deutschen Presse-Agentur.

Ein generelles Tempolimit von 130 Stundenkilometern auf Autobahnen entspräche in etwa dem gleichen Klimaeffekt, wie mindestens eine Million Pkw weniger auf den Straßen. Dazu komme der Effekt für die Verkehrssicherheit mit weniger Verkehrstoten.

60 Prozent der Deutschen für Tempolimit

Im Sondierungspapier von SPD, Grünen und FDP heißt es, ein generelles Tempolimit auf Autobahnen werde es nicht geben. Die drei Parteien befinden sich in Koalitionsverhandlungen. Nach dem aktuellen "DeutschlandTrend" im ARD-Morgenmagazin sind 60 Prozent der Befragten für ein generelles Tempolimit von 130 Stundenkilometern auf Autobahnen als Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Der Verkehrsclub forderte außerdem, klimaschädliche Subventionen abzubauen, um Anreize für ein klimaschonendes Mobilitätsverhalten zu setzen. So müsse etwa das Dieselprivileg beendet werden - Diesel wird geringer besteuert als Benzin. Außerdem will der VCD ein Aus für die Förderung von Plug-In-Hybrid-Fahrzeugen, die sowohl einen Verbrennungsmotor als auch einen Elektroantrieb haben. Außerdem soll aus Sicht des VCD bei der Kfz-Steuer eine "Bonus-Malus-Regelung" eingeführt werden. Dabei würden Fahrzeuge mit einem geringeren CO2-Ausstoß steuerlich bevorzugt, emissionsintensive Fahrzeuge dagegen belastet.

Müller-Görnert sagte außerdem, um Klimaschutzziele im Verkehr zu erreichen, brauche es ein Bundesmobilitätsgesetz. Die Infrastrukturplanung müsse künftig alle Verkehrsmittel gleichberechtigt in den Blick nehmen. Nötig sei eine Ausbau- und Investitionsoffensive bei Fuß-, Rad- und öffentlichem Verkehr mit Bussen und Bahnen sowie Sharing-Angeboten.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


ichweissesbesser

01.11.2021 - 17:50 Uhr

es gibt ja keine anderen probleme, um die sich der sog. automobilclub kümmern könnte ...


Manfred Wittke

01.11.2021 - 18:01 Uhr

Ich verstehe nicht diese immer wiederkehrende Diskussion. Unsere Volksvertreter haben im Bundestag darüber mehrheitlich mit nein gestimmt. Im übrigen wäre es schön, wenn man auf den Autobahnen schneller als 120 km/h fahren könnte und es nicht soviel Staus geben würde.


Steffen

02.11.2021 - 11:03 Uhr

Laut KBA haben wir aktuell 48,2 Mio. PKW in DE, minus eine Million wären dann 47,2 Mio. Wow. Das bringt natürlich eine gewaltige CO2-Einsparung. Ironiemodus aus: Gab es nicht gerade eine Studie mit Tempomessungen des Autoversicherungsverbandes, die real gefahrene Autobahngeschwindigkeiten in DE gemessen haben und ergab die nicht, dass 77% der PKW bei uns maximal 130 km/h fahren, nur etwa 10% von allen über 150 km/h? Kann da bitte mal der VCD nachvollziehbar erklären, wie er auf solche angeblichen Einsparungen kommt? Es kursieren so viele teils aberwitzige Zahlen, Greenpeace sprach mal von "30% CO2-Einsparung durch ein Tempolimit." Mal nachgedacht: 31% des gesamten Verkehrsaufkommens in DE rollt auf unseren Autobahnen. Das müsste komplett und ersatzlos wegfallen, um auf 30% CO2-Einsparung zu kommen. How that?


Rudi

07.11.2021 - 14:16 Uhr

Ein Verkehrsclub schaft sich gerade ab. Wer kennt die?


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.