-- Anzeige --

Mehr als "nur" Versicherungen: ERGO und Great Wall Motors bauen Kooperation auch europaweit aus

Johnson Qiang, Vice President GWM Europe (l.) und Karsten Crede, Mitglied des Vorstands der ERGO Digital Ventures AG und verantwortlich für ERGO Mobility Solutions, nach Unterzeichnung ihrer Kooperationsvereinbarung während der IAA in München.
Foto: ERGO
© Foto: ERGO

Der chinesische Automobilhersteller Great Wall Motors (GWM) weitet seine Kooperation mit der ERGO nun auch auf die gesamten europäischen Märkte aus. Anläßlich der IAA mobility in München wurde hierfür eine weitreichende strategische Kooperation beschlossen.

-- Anzeige --

ERGO Mobility Solutions (EMS), die Automotive und Mobility Tochtergesellschaft von ERGO und Great Wall Motors (GWM), derzeit größter Hersteller von SUVs und Pickups in China, haben vergangene Woche eine Kooperationsvereinbarung zur Einführung und Etablierung von zwei GWM-Modellen – WEY und GWM ORA – in Europa unterzeichnet. Die strategische Partnerschaft zielt darauf ab, GWM als einen der Hauptakteure im Verkauf von Plug-in-Hybridfahrzeugen (PHEVs) und batterieelektrischen Fahrzeugen (BEVs) sowie bei der Bereitstellung von wertschöpfenden Produkten und Dienstleistungen entlang des gesamten Fahrzeuglebenszyklus und rund um die Mobilitätsbedürfnisse des Kunden zu positionieren.

Während GWM im Rahmen der Kooperation für den Import der Fahrzeuge nach Europa und für den Vertrieb verantwortlich ist, deckt EMS künftig den Versicherungsbaustein ab. Dies umfasst sowohl klassische Kfz-Versicherungsprodukte als auch innovative Versicherungslösungen wie beispielsweise On-Demand-Versicherungen. Ausgangspunkt der neuen Kooperation zwischen EMS und GWM ist das 2019 gegründete und seitdem sehr erfolgreich laufende Joint Venture der beiden Unternehmen auf dem chinesischen Automobilmarkt (wir berichteten). Seither unterstützt EMS auch den europäischen Markteintritt von GWM.

Meilenstein für strategische Partnerschaft

Karsten Crede, Mitglied des Vorstands der ERGO Digital Ventures AG und verantwortlich für EMS, zeigte sich über die vertiefte Zusammenarbeit in Europa erfreut: "Dies ist ein neuer Meilenstein unserer strategischen Partnerschaft mit Great Wall Motors, die in China begonnen hat und nach nur eineinhalb Jahren nach Europa ausgeweitet wurde. Wir sind stolz darauf, GWM in unserem Heimatmarkt zu unterstützen, indem wir Markteinblicke, unser starkes Netzwerk und unsere Produktexpertise zur Verfügung stellen, um gemeinsam innovative und kundenorientierte Lösungen für die Marken WEY und GWM ORA und ihre Kunden zu entwickeln."

Johnson Qiang, Vice President GWM Europe, ergänzte: "Als unser zuverlässiger Joint-Venture-Partner in China hat ERGO unseren europäischen Markteintritt von Anfang an unterstützt. Neben der starken Kompetenz im Versicherungsbereich hat ERGO uns gleichermaßen Know-how und weitreichende Ressourcen zur Verfügung gestellt. Wir sind sehr dankbar dafür und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit auf den europäischen Märkten."

Etablierung eines Mobilitäts-Ökosystems

Um beide GWM-Modelle erfolgreich in Europa zu etablieren, baut die Kooperation auf vier Säulen auf:

1. Neue Marken: Einführung und Etablierung neuer chinesischer Automarken in Europa; zum einen GWM ORA, eine innovative Marke für batteriebetriebene Elektrofahrzeuge (BEV), die insbesondere auf junge, urbane Kunden ausgerichtet ist; zum anderen WEY, eine neue technisch herausragende Premiummarke für intelligente Plug-in-Hybride (PHEV).

2. (Digitaler) Vertrieb: Nutzung von Off- und Online Vertriebskanälen, um sowohl die Bedürfnisse traditioneller als auch digital-affiner Autokäufer und Kunden anzusprechen.

3. Integrierte Versicherungs- und Mobilitätsangebote: Bereitstellung innovativer und integrierter Versicherungs- und Servicelösungen mit kombinierten und überzeugenden Mobilitätsangeboten für ORA und WEY Kunden über den gesamten Fahrzeuglebenszyklus hinweg.

4. Ökosystem: Schaffung eines dynamischen Fahrzeug-Ökosystems, bei dem das Kundenerlebnis im Mittelpunkt steht – nicht nur beim Besitz und bei der Nutzung eines Fahrzeugs, sondern auch bei der Nutzung alternativer Mobilitätsdienste, Dienstleistungen und Produkte, die speziell für Kunden von GWM entwickelt wurden.

"Integrierte und volldigitale Versicherungsangebote sind ein wesentlicher Bestandteil eines umfassenden OEM-Ökosystemansatzes", ergänzte Karsten Crede gegenüber AUTOHAUS. "Um den vielfältigen Kundenbedürfnissen gerecht zu werden, beobachten wir Markttrends sehr genau und entwickeln entsprechende Produkte und Lösungen, die auf die individuellen Bedürfnisse unserer Partner und ihrer Kunden zugeschnitten sind."

EMS – "Aufsteiger des Jahres 2020"

Beim AUTOHAUS-VersicherungsMonitor 2020 gewann ERGO Mobility Solutions den erstmals vergebenen Sonderpreis als "Aufsteiger des Jahres". Gewürdigt wurden damit insbesondere die innovativen Versicherungslösungen und die spezifische Automobil-Infrastruktur von EMS. Seit die Automotive-Einheit des Düsseldorfer Versicherungskonzern im Jahr 2017 gegründet wurde, hatte das Team um Karsten Crede in nur drei Jahren gleich mehrere Kooperationen mit der Automobilindustrie erfolgreich auf den Weg gebracht: 2019 initiierte ERGO Mobility Solutions das Joint Venture mit Great Wall Motors – daraus entstand schließlich eine gemeinsame Captive-Gesellschaft.

Volvo, BMW, Emil Frey ...

Nach dem Start der Zusammenarbeit auch mit der schwedischen Marke Volvo in Sachen Abo-Modell "Care by Volvo" schloss man sich im Sommer 2020 nach sechs Jahren wieder mit BMW zusammen und belebte die Partnerschaft im deutschen
Leasinggeschäft neu. Ebenfalls erfolgreich angelaufen ist eine Kooperation mit Betrieben der Emil Frey Gruppe, Europas größter unabhängiger Handelskette. Im Bereich Mobility-as-a-service schließlich hat ERGO in die Silicon Valley Start-ups RideCell und fair.com investiert.

Im Rahmen dieser B2B2C-Kooperationen wurden einige innovative Produkte auf die
Straße gebracht. In Zusammenarbeit mit Volvo kam es u.a. zur Entwicklung der "Volvo Car Protection App", einer innovativen on-demand Versicherungslösung per Smartphone.

Gemeinsam mit BMW hat ERGO ein Jungfahrerschutz-Modul ins Programm aufgenommen und eine volldigitale Rennstreckenversicherung initiiert, die mit wenigen Klicks auf dem Handy oder PC abgeschlossen werden kann.

Konsequenter Auf- und Ausbau

Schlussendlich hat ERGO Mobility Solutions von Beginn an konsequent in die für das Geschäftsmodell notwendige Infrastruktur investiert. Ein erster mutiger Schritt war dabei die Einführung einer SAP-Plattform als Automotive-spezifische IT-Lösung, die laut CEO Crede "ihre Zuverlässigkeit und Stabilität bei den Go-Lives der ersten Kooperationen bereits unter Beweis stellen konnte". Das EMS-Geschäft wurde zudem auf einen eigenständigen Risikoträger, die ERGO Direkt Versicherung AG, mit Sitz in Nürnberg, gezeichnet, den Karsten Crede in Personalunion verantwortet. Ebenfalls in der Frankenmetropole hat ERGO Mobility Solutions an zentraler Stelle Schadenmanagement und Operations in der sogenannten "Automotive Factory" gebündelt. (wkp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.