-- Anzeige --

Rechtsprechung: "Garagenauto" gehört in die Garage

Rechtsprechung: "Garagenauto" gehört in die Garage
Wer sein Auto trotz "Garagen"-Vereinbarung nur davor abstellt, muss bei einem Diebstahl mit einem 30-Prozent-Abschlag durch seinen Versicherer rechnen.
© Foto: Presse + PR Pfauntsch

Wenn beim Tarif in einer Kaskoversicherung das Merkmal "Garage" vereinbart ist, muss das Auto auch in der Garage stehen. Ansonsten läuft man als Halter Gefahr, im Schadensfall auf nicht unerheblichen Kosten sitzen zu bleiben.


Datum:
01.03.2021
Lesezeit:
4 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Sind bestimmte Kriterien im Versicherungsvertrag vereinbart, muss man sie auch einhalten, warnt die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV). Parkt man beispielsweise sein Auto nachts vor der Garage, kann die Versicherung bei einem Diebstahl den Anspruch um 30 Prozent kürzen, wenn vertraglich vereinbart war, dass das gegenständliche Fahrzeug stets in der Garage stehen würde. Die berechtigte Leistungskürzung durch die Versicherung ergibt sich aus einer Entscheidung des Landgerichts Magdeburg vom 11. September 2018 (AZ: 11 O 217/18).

In dem Kaskoversicherungsvertrag war ausdrücklich geregelt, dass das Auto nachts in der Garage geparkt wird. Dies wurde auch bei der Eingruppierung des Tarifs berücksichtigt. Tatsächlich stand das Auto aber zum Zeitpunkt des Diebstahls vor der Garage, wie meist einmal in der Woche. Nach dem Diebstahl kürzte die Versicherung den Betrag von rund 20.000 Euro um 40 Prozent. Sie verwies auf die Vereinbarung, dass das Auto nachts in der Garage geparkt werde.

Die Klage des Versicherten war nur teilweise erfolgreich. Die Versicherung durfte den Anspruch nur um 30 Prozent kürzen, so das Gericht. Insgesamt stelle es tatsächlich eine wesentliche Erhöhung der Gefahr dar, wenn ein Auto statt in der Garage davor geparkt wird. Zumal wenn, wie hier der Fall, die Daten des Fahrzeugschlüssels von den Tätern im Wege des "Homejacking" ausgespäht worden waren. Wäre der Wagen in der Garage geparkt gewesen, hätte dies ein wesentliches Hindernis für den Diebstahl dargestellt. Bei der Bemessung der Kürzung berücksichtige das Gericht unter anderem, dass das Auto nicht auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt war. (bs)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Newsletter Schadenmanager

Verpassen Sie keine exklusiven Nachrichten und Hintergrundberichte mehr und abonnieren Sie den kostenlosen AUTOHAUS Schadenmanager-Newsletter.

1x wöchentlich über Schadenssteuerung und ‐regulierung, Versicherungswesen, Unfall und Reparatur. Jetzt abonnieren


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


siehe E-mail-dresse

01.03.2021 - 18:24 Uhr

wie ist die Situation, wenn das Auto vor der Garage steht, aber auch im eigenen Grundstück, weil etwas für eine längere Zeit in der Garage deponiert ist (wegen Hausumbau).


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.