-- Anzeige --

Roth-Nachfolgeregelung: Guido Kutschera wird neuer DEKRA-Gutachtenchef

Nachfolger von DEKRA Gutachtenchef Dieter Roth: Guido Kutschera (44), derzeit noch Global Account Manager im Audatex-/Solera-Konzern
© Foto: Audatex

DEKRA SE Vorstand Clemens Klinke hat einen Nachfolger für den im März völlig unerwartet verstorbenen Gutachtenchef Dieter Roth gefunden: Guido Kutschera (44), derzeit noch Versicherungsmanager im Audatex-/Solera-Konzern, wird ab 1. Januar 2013 neuer Leiter des Bereichs Gutachten bei der DEKRA Automobil GmbH.


Datum:
03.08.2012
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Gut neun Monate, nachdem am 11. März dieses Jahres DEKRA-Gutachtenchef Dieter Roth völlig unerwartet mit 49 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben ist, wird die DEKRA Automobil GmbH wieder einen alleinverantwortlichen Leiter für seine gut 2.500 Kfz-Sachverständigen haben, die im Gutachtengeschäft für den Stuttgarter Prüfkonzern tätig sind.

Am gestrigen Donnerstag vermeldete das Unternehmen offiziell die Bestellung von Guido Kutschera (44) zum neuen Leiter des Bereichs Gutachten zum 1. Januar 2013. Seit dem Tod von Vorgänger Dieter Roth hat DEKRA SE Vorstand Clemens Klinke, der auch die Business Unit DEKRA Automotive leitet und Vorsitzender der Geschäftsführung bei der DEKRA Automobil GmbH ist, zusammen mit Helmut Zeisberger, dem Leiter der Abteilung Gutachten-Produktbetreuung, und Franz Soestwöhner, dem Fachabteilungsleiter Prüfwesen, die vielfältigen Führungsaufgaben von Dieter Roth zusätzlich mit übernommen.

Personalentscheidung löst positives Branchen-Echo aus

Viel ist seither in der Branche gemutmaßt worden, wer zu welchem Zeitpunkt wohl das Amt des Gutachtenchefs übernehmen werde. Der Name Kutschera fiel dabei erst vor kurzem, stößt aber in der Schadenwelt auf ein einhellig positives Echo, da der von Klinke persönlich ausgesuchte Nachfolger als national und international hoch erfahrener Experte mit exzellentem Netzwerk gilt.

Kutschera gilt als "Macher"

Der gebürtige Kölner ist derzeit noch in der Solera Inc./Audatex Holding beschäftigt, bei der er als Global Account Manager mit Verantwortung für 27 verschiedene Länder tätig ist. Seit zwei Jahren betreut er mit der Allianz Versicherungsgruppe den weltweit größten Solera-/Audatex-Kunden. Erst vor wenigen Wochen initiierte und leitete Kutschera auch die internationale Allianz-/Solera-Konferenz, welche mit Dr. Christof Mascher aus dem Allianz SE Vorstand und zahlreichen weiteren Führungskräften exzellent besetzt. Vor seiner Tätigkeit für den in Texas/USA angesiedelten Solera-Konzern führte er bei der Audatex Deutschland GmbH in Minden den Bereich Vertrieb und Marketing.

Karriere-Aufstieg im Autoglasgeschäft

Branchenweit bekannt geworden ist Kutschera durch sein jahrelanges Engagement im Autoglas-Geschäft: Seine Karriere startete er 1991 in der Belron-Carglass-Gruppe, wo er eine Bilderbuch-Karriere durchlief und auch Carglass Deutschland maßgeblich zu ihrem Stellenwert bei B2B und B2C Kunden verholfen hatte. Parallel zu seiner Funktion als Director Sales, also Verkaufschef von Carglass Deutschland, war Kutschera ab Januar 2004 in Personalunion auch Global Account Manager der Carglass-Mutter Belron – mit weltweiter Verantwortung u.a. für den Versicherungskunden Allianz, ehe er im Juni 2009 Geschäftsführer von Carglass S.P.A. in Wien wurde und zum 1. Juli 2010 bei Solera/Audatex in Minden einstieg.

"Bei DEKRA muss man das Rad sicher nicht neu erfinden"

Solera-Gründer und -Eigentümer Tony Aquila verliert mit Kutschera einen seiner wichtigsten Manager, für den bislang noch kein Nachfolger feststeht. Im Gespräch mit AUTOHAUS-Schaden§manager versicherte Kutschera, dass er "bis zum letzten Tag" seinen Aufgaben bei Solera/Audatex nachkommen werde, da er mit Aquila stets ein "hervorragendes Einvernehmen" gehabt habe, das durch seinen Wechsel zum DEKRA-Konzern "keinen Schaden nehmen" werde. Bei der DEKRA Automobil GmbH sieht Guido Kutschera "Strukturen und langjährig gefestigte Kundenbeziehungen, die es sicher nicht erfordern, das Rad neu zu erfinden", wie er gestern in einem Telefonat mit AUTOHAUS-Schaden§manager betonte.

Gutachtenbereich macht 300 Mio. Euro Umsatz pro Jahr

In der Business Unit Automotive bündelt DEKRA seine weltweiten automobilen Dienstleistungen und realisiert hier einen Umsatz in Höhe von mehr als 1,1 Milliarden Euro. Mit einem Anteil von mehr als 800 Mio. Euro ist die deutsche DEKRA Automobil GmbH der stärkste Einzelumsatzträger. Nach den Fahrzeugprüfungen repräsentiert der Bereich Gutachten mit mehr als 300 Mio. Euro Jahresumsatz das zweitgrößte Dienstleistungssegment in der Business Unit. Weitere Services sind Gebrauchtwagenmanagement, Homologation und Typprüfungen sowie internationale Schadenregulierung.

Der DEKRA-Konzern im Überblick

DEKRA gilt als eine der weltweit führenden Expertenorganisationen. Das Unternehmen ist heute in mehr als 50 Ländern aktiv. Rund 28.000 Mitarbeiter sorgen nachhaltig für
Sicherheit, Qualität und Umweltschutz. Die DEKRA SE ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des DEKRA e.V. und steuert das operative Geschäft des Konzerns. Die DEKRA Geschäftsfelder "Automotive", "Industrial" und "Personnel" stehen nach eigenem Bekenntnis des Konzern für "qualifizierte und innovative Dienstleistungen rund um Themen wie Fahrzeugprüfungen, Gutachten, internationale Schadenregulierung, Consulting, Industrie-Prüfdienstleistungen, Produktprüfungen, Zertifizierungen, Umweltschutz, Qualifizierung und Zeitarbeit". 2011 erzielte DEKRA einen Umsatz in Höhe von mehr als zwei Milliarden Euro. (wkp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.