Array Volvo-Rückruf: Automatisches Bremssystem bereitet Probleme - autohaus.de
250px 61px
Nachrichten
Nachrichten

Volvo-Rückruf: Automatisches Bremssystem bereitet Probleme

Volvo-Rückruf
Automatisches Bremssystem bereitet Probleme
Volvo XC40 (2018)
Volvo ruft in Deutschland etwa 58.600 Fahrzeuge wegen Problemen mit dem automatischen Bremssystem zurück.
© Foto: Volvo

Fast 740.000 Volvo-Fahrzeuge müssen weltweit wegen Problemen mit dem automatischen Bremssystem zurück in die Werkstätten. Unter Umständen funktioniert die automatische Verzögerung der Autos nicht wie vorgesehen.

Autobauer Volvo Cars ruft wegen Problemen mit dem automatischen Bremssystem fast eine Dreiviertelmillion Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Grund dafür sei das AEB-System (Automatic Emergency Brake), das das Auto unter bestimmten Umständen nicht wie vorgesehen automatisch abbremse, teilte ein Volvo-Sprecher am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Berichte über Unfälle aufgrund des Problems habe es bisher aber nicht gegeben. Weltweit sind demnach 736.430 Autos davon betroffen, darunter 66.700 auf Volvos schwedischem Heimatmarkt sowie 58.600 in Deutschland. Zuerst hatte die schwedische Zeitung "Expressen" über den Rückruf berichtet.

Da die normalen Bremssysteme nicht von dem Problem beeinflusst seien, seien die betroffenen Fahrzeuge verkehrssicher, erklärte der Sprecher. Der Rückruf betrifft die Modelle XC40, S60, V60, V60CC, XC60, S90, V90, V90CC und XC90 der Baujahre 2019 und 2020. Die Halter können das Problem kostenlos in einer Volvo-Werkstatt beheben lassen. (dpa)


- Anzeige -

Artikel jetzt ...

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Kommentar
Mehr zu Volvo
Mehr zu Volvo
Ihr Kommentar zum Artikel
Ihr Kommentar zum Artikel

AUTOHAUS ist ein Fachmedium für die Automobilwirtschaft. Die qualifizierte Meinung unserer Online-Nutzer zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen.
Vielen Dank!

Artikel jetzt ...

mit anderen teilen per

© Copyright 2020 AUTOHAUS online

Newsletter
Newsletter
Schon gelesen?
Die Top-Nachrichten