"Connect Unlimited": Maha stellt neue Bremsprüfstand-Serie vor

Maha hat seine neue, gründlich digitalisierte Bremsprüfstand-Serie "Connect Unlimited" vorgestellt.
© Foto: MAHA

Der Werkstattausrüster hat seine Bremsprüfstände gründlich digitalisiert und ein modulares System entwickelt, das die Bedienung und Wartung sowie spätere Erweiterungen deutlich erleichtern soll.


Datum:
10.12.2020

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Werkstattausrüster Maha hat heute erstmals seine neue Bremsprüfstand-Serie namens "Connect Unlimited" vorgestellt. Die wichtigsten Merkmale der neuen Serie sind der modulare Aufbau und die umfassenden Vernetzungsmöglichkeiten.

So verfügen die neuen Bremsprüfstände künftig über ein modulares Interfacemodul in der Bodengruppe, an das sämtliche Sensoren einfach per Plug and Play angesteckt werden können. Dadurch können die Bremsprüfstände später beispielsweise problemlos um eine Waage erweitert oder zur Prüfstraße ausgebaut werden. Die zusätzlichen Komponenten müssen nach dem Einbau lediglich an das Interfacemodul angesteckt werden. Im Modul werden die Messwerte dann in digitale Signale umgewandelt und per Can-Bus übertragen. Ebenso wie das Interfacemodul ist auch der Schaltschrank des neuen Systems modular aufgebaut. Dieser besteht künftig aus einem Zentralmodul für alle Prüfstands-Varianten und kann bei Bedarf um steckbare Optionsmodule erweitert werden.

Anzeige künftig auf Smartphone, Tablet, PC oder TV.

Neu sind auch die flexiblen Anzeigemöglichkeiten der Messergebnisse – wahlweise auf dem Smartphone, Tablet, PC oder einem Smart-TV. Sämtliche Geräte können drahtlos über W-LAN oder kabelgebunden über ein LAN-Kabel angebunden werden. Die Anzeige auf dem Gerät erfolgt dann browserbasiert. Dadurch muss keine zusätzliche Software installiert werden. Über die browserbasierte Anwendung erfolgen daneben auch Kalibrierung und Justage. Wer für all das auf den Bremsprüfstand und die Logdateien zugreifen kann, lässt sich über eine Benutzerkontensteuerung festlegen.

Betriebe, die die neue Anlage an das Internet anschließen, bekommen künftig zudem die Möglichkeit zur Fernwartung. Wer darauf keinen Wert legt, muss den Bremsprüfstand aber weder an das Internet anschließen noch ins lokale Netzwerk einbinden. In diesem Fall erfolgt die Anbindung etwa eines Laptops per Kabel oder drahtlos über ein "Netzwerk" zwischen dem Gerät und dem Prüfstand.

Patentiertes System zum Einbau der Bodengruppe

Abgesehen von den digitalen Neuerungen hat Maha auch einige Neuerungen am mechanischen Teil vorgenommen: Künftig lässt sich die Bodengruppe über ein Schraubsystem stufenlos auf das Niveau des Fundaments einstellen. Das soll den Einbau deutlich erleichtern, weil künftig nicht mehr aufwendig Stahlplatten unter den Prüfstand gelegt werden müssen, um die richtige Einbauhöhe zu bekommen. Für diese Neuentwicklung hat Maha ein Patent angemeldet.

Wie viel die neuen Prüfstände kosten werden, ist derzeit noch offen. Die Preislisten sollen aber in Kürze veröffentlicht werden. Die Lieferzeit soll zwischen vier und acht Wochen (bei individuellen Sonderwünschen) betragen. Ein Lkw-System sowie ein Nachrüstsatz für bestehende Prüfstände sollen 2021 folgen. (aw)

>

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.