-- Anzeige --

FCA-Hilfspaket: Umfassende Unterstützung für Händler

FCA-Autohaus der Wandscher Gruppe in Oldenburg
© Foto: FCA Germany

FCA Germany lässt seine Partnerbetriebe in Corona-Zeiten nicht hängen. Das Maßnahmenpaket fällt üppig aus. Es soll auch sicherstellen, dass die Organisation nach der Krise wieder schnell durchstarten kann.


Datum:
18.03.2020
4 Kommentare

-- Anzeige --

FCA Germany hat zusammen mit der FCA Bank ein umfassendes Hilfspaket für den Handel in der Corona-Krise auf den Weg gebracht. Die Maßnahmen reichen von einer Verschiebung der Teilzahlungs- und Schlussraten für Fahrzeuge im Händlerfinanzierungsbestand über eine individuelle Anpassung der Ziele bis hin zum Aussetzen von Präsenztrainings und Garantieaudits. Das geht aus einem am Dienstag verschickten Rundschreiben an die Handelspartner hervor, das AUTOHAUS vorliegt.

Darin empfehlen die Verantwortlichen um Maria Grazia Davino (FCA Germany) und Federico Berra (FCA Bank Deutschland), dass die Betriebe auch bei angeordneter Schließung des Verkaufsraums Kundenanfragen und Fahrzeugübergaben vor Ort über die Werkstätten und/oder telefonisch bedienen könnten. Den Angaben zufolge sollen weiterhin Fahrzeuglieferungen über die Firma Mosolf erfolgen. Bei ihren Abnahme-Planungen sollten die Autohäuser allerdings berücksichtigen, dass der FCA-Konzern bis Ende März vorübergehend die meisten Werke in Europa schließt (wir berichteten).

"Im Rahmen einer guten Zusammenarbeit erwarten wir gerne auch Ihren Beitrag. Setzen Sie sich mit Ihrem Gebietsleiter in Verbindung, um weiterhin Fahrzeuge und Ersatzteile zu kaufen", heißt es weiter. Alle Außendienstkollegen seien auch im Home-Office jederzeit per Email und Telefon erreichbar. Die Maßnahmen sollen sicherzustellen, "dass alles in der bestmöglichen Art und Weise abläuft, um diese schwierige Zeit positiv zu begegnen und bereit sind, wieder schnell durchzustarten".

Das Paket im Überblick

FCA Bank: Ab sofort werden alle in den nächsten 60 Tagen gemäß Zahlungsplan fälligen Teilzahlungs- und Schlussraten für Fahrzeuge im Händlerfinanzierungsbestand pauschal um jeweils 60 Tage verschoben. Darüber hinaus wird die letzte Teilzahlung gemäß Zahlungsplan um 90 Tage verschoben. Die Fälligkeiten von Ersatzteilen werden von 60 auf 90 Tage verlängert. Weiterhin wird die sogenannte Netting-Frist für die derzeit in Bearbeitung befindlichen Netting-Vorgänge um sieben Tage erhöht, um einer gegebenenfalls verzögerten Abrechnung der Retail-Verträge in unserem Hause Rechnung zu tragen. Kundenanfragen zur Stundung bzw. Verschiebung von fälligen Raten aufgrund angeordneter Kurzarbeit wegen der aktuellen Krise will die Herstellerbank kulant und zügig bearbeiten. In Kürze soll es auch attraktive Finanzierungsaktion anbieten, um den Abverkauf zu unterstützen.

Zielerreichung: Sollte aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Einzelfall eine Zielerreichung nicht möglich gewesen sein, da die Zulassungsstelle geschlossen oder eine Zulassung abgelehnt hat, werden die Ziele individuell den Besonderheiten angepasst.

Bonusprogramm: Des Weiteren sieht der Importeur die Voraussetzungen sowie die Zielerreichung für den Bonus "NPS" bzw. "SSI Datenqualität" bis zum Ende des zweiten Quartals 2020 als erfüllt an. Die Partner sollten aber weiterhin den Fokus verstärkt auf das Thema Net Promoter Score und Kundenzufriedenheit zu richten, um die Leistungskennzahlen von Deutschland hochzuhalten.

Prämien-Audits: Die Audits werden bis auf weiteres ausgesetzt.

Training: Alle Präsenztrainings in den Bereichen Vertrieb und Aftersales werden zunächst bis mindestens Mitte Mai ausgesetzt. Das gilt auch für alle laufenden Coachings. Dafür will FCA verstärkt Online-Aktivitäten anbieten.

Garantie: Garantieaudits werden ebenfalls bis auf weiteres ausgesetzt. Mögliche Fristen aus schon umgesetzten Audits werden automatisch verlängert. Fristen zum Einreichen von Garantieanträgen werden bis auf weiteres ausgesetzt.

Ersatzteileversorgung: Aktuell gibt es laut FCA Germany in der Lieferkette von Volvera/Italien nach Bodenheim und Hannover keine relevanten Einschränkungen. Allerdings seien einzelne Artikel von Lieferanten und/oder Lagerplätzen, die in Norditalien von den dortigen Corona-Maßnahmen betroffen sind, nur stark verzögert lieferbar, heißt es. Im Zuge dessen funktioniere die Ersatzteilelieferung aus Volvera nur eingeschränkt. "Wir empfehlen daher insbesondere für schnelldrehende Teile einen über das normale Maß hinausgehenden sinnvollen Lagerbestand aufzubauen und so Ihre Servicefähigkeit zu gewährleisten." (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


G. Govanata

18.03.2020 - 16:13 Uhr

Finde ich eine gute Sache, machen aber viele Hersteller, weil es selbstverständlich ist, die Partner zu unterstützen in dieser schwierigen Zeit ... ganze ohne Pressemitteilung.


Ulrich Kübler

18.03.2020 - 21:17 Uhr

Finde diese Unterstützung seitens des Konzerns super. Bei mir wird man wohl Ersatzteillieferungen u. Reparaturen an Fahrzeugen radikal reduzieren ... was ich persönlich nicht gut finde. Zudem bin ich der Meinung, dass nach Corona die Quittung seitens der Kundschaft kommt ...


Professional

19.03.2020 - 10:18 Uhr

... ich lese Ihren Kommentar so: Sie sind traurig, dass Ihr Hersteller keine Pressemitteilung veröffentlicht. FCA ist eine große Familie und hat uns aus der Italien-Krise etwas voraus. Es gibt immer noch (deutsche) Hersteller, die rühren sich gar nicht … Bleiben Sie gesund!


S.Müller

23.03.2020 - 19:25 Uhr

Ja , supertoll, dann fällt es auch nicht so auf, dass FCA 2 Standorte schließt zum Jahresende ... ganz nette Typen die Italiener ...


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.