-- Anzeige --

ViveLaCar: Mehr Möglichkeiten für Händler und Abo-Kunden

Mathias Albert: "Mit nur wenigen Klicks vom Nutzer zum Besitzer"
© Foto: Vive La Car

Für die IAA Mobility hat ViveLaCar unter anderem das neue Business-Konzept "Valor" für Markenhändler und eine erweiterte Angebotsstrecke im Gepäck.


Datum:
20.08.2021
Autor:
rp
Lesezeit: 
3 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

ViveLaCar baut sein Geschäftsmodell aus. Im Rahmen der IAA Mobility 2021 (7. bis 12. September) will der Auto-Abo-Anbieter erstmals das Business-Konzept "Valor" vorstellen. Es solle Mehrwert für die Händler schaffen, kündigte der Auto-Abo-Anbieter am Freitag an. Details wurden zunächst nicht genannt. Gut zwei Jahre nach seiner Gründung arbeitet das Tech-Start-up mit mehr als 700 Markenhändlern zusammen.

Auf der Leitmesse in München (Halle B1 / Stand B411) präsentiert ViveLaCar außerdem seine erweiterte Angebotsstrecke, Partner ist hier die Creditplus Bank. Den Angaben zufolge sollen Kunden ein abonniertes Auto künftig auch digital kaufen können sowie dafür eine Finanzierung oder ein Leasing abschließen. Umgekehrt soll die Möglichkeit geschaffen werden, dass Abo-Interessenten das eigene Altfahrzeug über die Plattform verkaufen können.

"Wer sein Auto mag oder die einzigartige Flexibilität unseres Abos nicht mehr benötigt, kann nun mit nur wenigen Klicks vom Nutzer zum Besitzer werden", sagte CEO Mathias Albert. Dies mache das Abo-Modell für den Handel noch interessanter und werde die Ansprache von unsicheren Interessenten im Autohaus erleichtern.

Weitere Expansion im Herbst

ViveLaCar betreibt keine eigene Fahrzeugflotte, sondern vermittelt Neu- und Vorführwagen sowie junge Gebrauchte von Autohändlern zur zeitlich befristeten Nutzung. Aktuell sind die Stuttgarter in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und stellen auch White-Label-Lösungen für die Hersteller BMW, Hyundai und Renault bereit. Albert: "Weitere Automobilhersteller, unter anderem aus dem Premium-Segment, werden im Herbst folgen." In Vorbereitung seien ferner Markteintritte in Frankreich, den Benelux-Staaten, in Skandinavien und Polen.


AUTOHAUS und TÜV Süd auf der IAA Mobility

Networking auf der IAA 2021: Ab 7. September lädt AUTOHAUS am TÜV Süd-Stand C20 in Halle B3 zum Branchenaustausch. Zudem stellen wir unsere Produkte vor: das Wissens- und Weiterbildungsportal AUTOHAUS next, das Jobportal für die Branche autojob.de, die Fachbücher von AUTOHAUS Buch zu aktuellen Management und Servicethemen und das neue Infoportal für alternative Antriebe netzwerk-A. Vor Ort sind außerdem die Kollegen von asp AUTO SERVICE PRAXIS und Autoflotte.

Am 9. September verleihen TÜV Süd und AUTOHAUS zudem wieder den Digital Dealer Performance Award (DDPA) an die Autohaus-Websites mit der höchsten Internet-Relevanz und der besten DigitalStrategie. Es wird spannend, denn die Digitalisierung hat im letzten Jahr durch die Lockdownphasen einen Schub erlebt.



-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Sven

20.08.2021 - 17:21 Uhr

Viel Erfolg! Bin gespannt ob aus den 700 Händlern 750 werden - bis 2040.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.