-- Anzeige --

Deutscher Automarkt: Volvo will weiter Tempo machen

Volvo Deutschland verbuchte 2014 ein deutliches Plus in allen Bereichen. In diesem Jahr soll der Aufwärtstrend laut Geschäftsführer Bauch weitergehen.
© Foto: Volvo

In Deutschland peilt der Autobauer in diesem Jahr einen Marktanteil von rund 1,2 Prozent an. Helfen sollen nicht nur neue Modelle.


Datum:
02.02.2015
1 Kommentare

-- Anzeige --

Volvo Car Germany (VCG) will auf den Erfolgen des vergangenen Jahres aufbauen. "Wir visieren im nächsten Schritt einen Marktanteil von rund 1,2 Prozent an, bei einem sich kaum verändernden Gesamtmarkt gegenüber 2014, also in etwa drei Millionen Zulassungen", sagte VCG-Geschäftsführer Thomas Bauch am Montag in Köln. Die deutsche Vertriebsgesellschaft werde auch 2015 einen "starken Beitrag" zur Expansion des schwedischen Premiumherstellers liefern.

Im vergangenen Jahr gehörte Volvo zu den wachstumsstärksten Marken auf dem deutschen Automarkt. Mit 31.919 Neuwagen-Zulassungen wurde ein Zuwachs von 16 Prozent erreicht, gleichzeitig wurde der Marktanteil von 0,9 auf 1,1 Prozent ausgebaut. Zugpferd blieb – im sechsten vollen Verkaufsjahr – das SUV XC60. Laut Bauch trug auch die Erweiterung der Motorenpalette maßgeblich zur Attraktivität der Modelle bei.

2015 will Volvo mit der Einführung des neuen XC90 sowie der Cross Country-Varianten von V60 und S60 bei den Kunden punkten. Zudem kommen neue "Drive-E"-Motoren auf den Markt. Bauch: "Wir sind für ein erfolgreiches Geschäftsjahr produktseitig sehr gut aufgestellt." Daneben steht der Start der "Schweden-Flotte", ein Mobilitätsangebot im Bereich Carsharing und Leasing, sowie neue Gebrauchtwagen-Vermarktungsmöglichkeiten auf der Agenda. Das seien "wichtige Eckpfeiler, die 2015 installiert werden", hieß es.

Der Mutterkonzern Volvo Car Group hatte im abgelaufenen Jahr mit weltweit 465.866 verkauften Fahrzeugen einen neuen Rekord eingefahren (wir berichteten). Bis 2020 wollen die Schweden den Absatz auf 800.000 Einheiten nach oben schrauben. Treiber sollen unter anderem die Erneuerung des Produktportfolios, der Ausbau der globalen Produktion und die Einführung einer modularen Fahrzeug-Plattform sein. Für die deutsche Organisation ist eine Verdopplung des Marktanteils auf zwei Prozent geplant. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


D.Buschhorn

03.02.2015 - 11:10 Uhr

Dann müssen den Worten nun auch entsprechende Taten folgen. Der XC 60 ist z.Zt. im Sinkflug.Wie wäre es mit einem XC50 oder XC 40 und weitere Modelle bitte mit Hybridsystemen ausbauen. Es sind Volumenmodelle gefragt, vom XC 90 kann man nicht leben.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.