-- Anzeige --

Totalschaden-Abwicklung: Schadenmanagement mit IQ

Näher am Kunden im und nach dem Schaden mit bewährten, digitalen Prozesse für den deutschen Markt
© Foto: net.casion/Claiton

Zwei innovative Partner mit individuellen Stärken haben sich zusammengeschlossen, um die Abwicklung von Totalschäden digitaler, kundenorientierter, schneller und einfacher zu machen: net.casion und Claiton setzen gemeinsam auf "Schadenabwicklung mit Köpfchen" – oder kurz: IQ Claim.

-- Anzeige --

Mit einem ganzheitlichen Ansatz, der allen Prozessbeteiligten ­hand­feste Vorteile bietet, wollen net.casion und Claiton den ­deutschen Markt erobern.

Während viele Prozesse rund um die Abwicklung von Fahrzeugschäden bereits weitgehend optimiert und – zumindest größtenteils – digitalisiert sind, bildeten wirtschaftliche Totalschäden lange eine Ausnahme. Nach der Feststellung von Wiederbeschaffungs- und Restwert durch Kfz-Sachverständige, gestützt auf die einschlägigen Online-Börsen, wurde der Autofahrer oft mit nur einem Teil der Schadensumme abgefunden und mit der Vermarktung ­seines Unfallfahrzeugs alleine gelassen, um den Rest zu erwirtschaften.

Auch wenn sich der Markt in den letzten Jahren in Richtung Vollentschädigung entwickelt hat, bietet der Sektor Totalschaden noch interessante Potenziale, findet net.casion Geschäftsführer Michael Kauß: "Dass der Kunde innerhalb kurzer Zeit das Geld dafür bekommt, sich um ein neues Auto zu kümmern, ist aus meiner Sicht eine Selbstverständlichkeit. Wir wollen mehr bieten, eine Schadenregulierung mit IQ inklusive Top-Service von A bis Z. Durch innovative Technik, intelligente Vernetzung, maßgeschneiderte Angebote von Fahrzeugen und Ersatzteilen und Cross Selling-Chancen für die Versicherung."

Der Mindener Branchendienstleister hat mit dem schwedischen Unternehmen Claiton echte Digitalisierungsexperten als Kooperationspartner gewählt, um Assekuranzen und ihren Versicherungsnehmern wirkliche Mehrwerte zu bieten. Aber auch Kfz-Sachverständige können sich als kundenorientierte Serviceprofis präsentieren, während angebundene Aufkäufer und Autohäuser zuverlässig an interessante Fahrzeuge und qualitätsgeprüfte Ersatzteile gelangen. Andreas Klieve, Geschäftsführer der Claiton GmbH, ist dieser ganzheitliche Ansatz ein besonderes Anliegen: "Wir sind nicht in Deutschland angetreten, um funktionierende Abläufe zu stören oder an der Schadenregulierung beteiligte Parteien überflüssig zu machen. Unser Ziel ist es im Gegenteil, gemeinsam durch schlanke, wirtschaftliche und schnelle Prozesse das Negativ­erlebnis Totalschaden in eine positive Serviceerfahrung zu verwandeln."

Klar definierter Prozess

Dazu setzen net.casion und Claiton auf erfahrene Mitarbeiter mit umfangreichen Kenntnissen in Sachen Kfz-Versicherung, Restwertbörsengeschäft, Automobil- und Finanzdienstleistungen. Diese persönliche Beratung kombinieren sie mit künstlicher Intelligenz und automatisierten Prozessen. Unter dem Label IQ Claim haben die Kooperanten fünf Prozessschritte auf dem Weg zur Abwicklung von Totalschäden definiert: Schadenfeststellung, Beauftragung von Claiton/net.casion als Generaldienstleister, komplett digitales Auftragshandling, die europaweite Auktion des Unfallfahrzeugs und schließlich dessen Abholung, Auszahlung und Archivierung des Vorganges.

Alternativen früh aufgezeigt

Startschuss des IQ Claim-Prozesses ist nach wie vor die Schadenfeststellung durch Kfz-Sachverständige, aber auch durch Prüfdienstleister und Telegutachter. Das beschädigte Fahrzeug wird besichtigt, auf Basis des Gutachtens oder Kostenvoranschlags entscheidet die regulierende Versicherung über das weitere Vorgehen.

Ist eine Instandsetzung des Unfall­wagens unwirtschaftlich, wird der Autofahrer bereits früh auf die Möglichkeit der Komplettregulierung hingewiesen. Stimmt er dieser zu, wird Claiton beauftragt, womit der IQ Claim Prozess beginnt. Die Serviceexperten in Köln nehmen jetzt Kontakt zum Versicherungsnehmer auf, der die notwendigen Dokumente wie Zulassungsbescheinigung I und II an den Dienstleister weiterleitet. Die vollständige digitale Bearbeitung des Schadenfalls startet.

Schaden schnell beglichen

Nach Unterzeichnung des Vertrages gehen die Fahrzeugpapiere an Claiton und werden auf Vollständigkeit geprüft. Anschließend kann sofort der volle Wiederbeschaffungswert an den Geschädigten ausbezahlt werden. Per Sofortüberweisung ist das Geld oft schon tagesaktuell, spätestens aber nach 24 Stunden auf dem Konto des Kunden.

Statt sich selbst als Laie um die Vermarktung seines Unfallwagens zu kümmern, kann der Autofahrer sich schnell um die Wiederherstellung seiner persönlichen Mobilität bemühen. Handelt es sich um ein Leasingfahrzeug oder einen finanzierten Pkw, wird die Auszahlung an die Financial Services-Partner von Claiton koordiniert. Der Schadenfall wird mit der Versicherung abgerechnet und das Fahrzeug kann der Vermarktung zugeführt werden.

Garantiertes Höchstgebot

Diese erfolgt über europaweit offene Direktauktionen, die aktuell jeden Dienstag und Donnerstag durchgeführt werden. Das große, gebündelte Händlernetzwerk und die 100-prozentige Kaufgarantie ermöglichen den angeschlossenen Aufkäufern eine exakte Kalkulation und erhöhen dadurch die Restwerte, weiß Michael Kauß: "Statt seine Gebote auf mehrere Fahrzeuge aufzuteilen, ohne zu wissen, welche Autos er schlussendlich auch wirklich auf dem Hof stehen hat, kann sich der Händler auf die Modelle konzentrieren, die für ihn am interessantesten sind." IQ Claim bietet auch auf diesem Sektor echten Mehrwert, ergänzt Andreas Klieve: "Unsere Systeme zeigen dem Interessenten u.a. geeignete Ersatzteile für das jeweilige Fahrzeug an. Er behält so genau den Überblick, welche Reparaturkosten beim Einsatz von OEM-, Ident- oder Gebrauchtteilen anfallen. Neben Aufkäufern können so auch Autohäuser von günstigen Einkaufspreisen profitieren und ihre Werkstatt auslasten."

Zufriedenheit allenthalben

Binnen 24 Stunden wird der Restwert auf ein Treuhandkonto zurückbezahlt, so dass die finanziellen Transaktionen abgeschlossen sind. Das Unfallfahrzeug wird vom Aufkäufer oder einem Logistikdienstleister beim Kunden abgeholt und zum Höchstbietenden verbracht. Der Schadenfall ist damit für alle Beteiligten erledigt und kann zu den Akten gelegt werden – vom Erstkontakt bis zum Abschluss sind in der Regel nicht mehr als acht Tage vergangen. "Mit IQ Claim sind wir in der Lage, unterschiedlichste Interessenlagen gleichermaßen zu befriedigen. Der Kunde freut sich über die schnelle Lösung seines Problems und im Idealfall über ein neues Auto. Der Sachbearbeiter der regulierenden Versicherung hat deutlich weniger Arbeit, seine Gesellschaft profitiert vom geringeren Schadenaufwand. Der Aufkäufer schließlich bekommt sein Wunschfahrzeug und gegebenenfalls gleich passende Ersatzteile zum Wiederaufbau dazu", fasst Klieve zusammen.

Preiswert durch Prozess­verschlankung

Durch bewusst schlanke Prozesse und die Zusammenarbeit mit leistungsstarken Dienstleistern gelingt es net.casion und Claiton dabei, Top-Service "zu unschlagbaren Konditionen" anzubieten, wie Michael Kauß betont. "Sicherlich sind eigene Kapazitäten in Sachen Lagerung und Logistik ein möglicher Weg, optimale Prozesse abzubilden. Wir haben uns bewusst dagegen entschieden, um die Mehrerlöse bei den Restwerten möglichst vollständig an unsere Auftraggeber weiterleiten zu können." Selbst mit der nur zweistelligen Servicepauschale je Transaktion sei durch­aus Geld zu verdienen, wenn man auf Masse setzt, weiß Andreas Klieve: "Die verringerten Schadenkosten sind nur einer der Vorteile für die Kfz-Versicherer."

Rundum-Paket

"Die Sachverständigen können zu einer echten Verbesserung der Schadensteuerung beitragen, indem sie die Vermarktung des Unfallfahrzeuges anstoßen. Grenzfälle im Rahmen der 130-Prozent-Regelung werden eher der Verwertung als einer Reparatur zugeführt, zudem können vergleichbare Fahrzeuge aus dem eigenen Pool beispielsweise durch Versicherer ­angeboten werden. Der komplett digitale Prozess ermöglicht eine Auszahlung binnen 24 Stunden und damit positive Kundenerlebnisse. Im Falle von finanzierten oder Leasingfahrzeugen reduzieren wir die Komplexität und somit auch die Stand- und Laufzeiten.

"Wer solchen Service erlebt, ist zudem aufgeschlossener für Up- und Cross-Selling-Angebote. So kann etwa dem Versicherungsnehmer eine passende Police für sein neues Fahrzeug gleich mitverkauft werden", zählt Klieve abschließend auf. Sein Partner Michael Kauß ist sich deswegen sicher, dass das "Claiton-Modell" auch auf dem deutschen Markt echtes Erfolgspotenzial hat: "Die Kombination von digitaler Kompetenz und jahrelanger Branchenerfahrung ermöglicht allen Prozessbeteiligten echte Mehrwerte. Das Interesse ist schon heute groß und wir fangen gerade erst an mit der IQ-Schadenabwicklung an." (kt)

IQ Claim bietet Kundenservice auch nach der Vollregulierung
© Foto: net.casion/Claiton
Ersatzfahrzeugbeschaffung, unterstützt durch AI
© Foto: net.casion/Claiton
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.