-- Anzeige --

Autohandel und Schadengeschäft: Reparaturbedarf gibt es immer

Reparatur Werkstatt
Über ein Fünftel des Werkstattumsatzes stammt aus dem Schadengeschäft.
© Foto: ZDK

Die Werkstätten im AUTOHAUS Panel verdienen immerhin über 21 Prozent ihres Umsatzes im Schadenbusiness. Und dieses Geschäft gilt als weitgehend zukunftssicher.


Datum:
29.09.2022
Autor:
Ralph M. Meunzel
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Service ist von der Krise beim Fahrzeuggeschäft bisher verschont geblieben. Die Werkstattauslastung bewegt sich in diesem Jahr in der Regel über 80 Prozent und liegt damit kontinuierlich über 2021. Trotz der hohen Energiepreise wird (muss) weiterhin viel gefahren werden, das sorgt für Verschleiß und damit für Wartungs- und Reparaturbedarf. Das 9-Euro-Ticket hat die Autonutzer offenbar nicht nachhaltig auf die Schiene getrieben. 

Die positive Entwicklung gilt dann auch für das Unfallschadengeschäft. Im aktuellen AUTOHAUS Panel haben wir diesen speziellen Aftersales-Bereich jetzt erstmals separat betrachtet. Der Umsatz der befragten Autohäuser beläuft sich im Durchschnitt auf ca. 21 Prozent der gesamten Werkstatterlöse. Nur neun Prozent der Betriebe erzielen höhere Umsätze von 30 Prozent und mehr. Daran wird sich nach Meinung der Entscheider mittelfristig auch nichts ändern. Für 2027 prognostizieren die Praktiker ein Schadengeschäft mit einem Anteil von 22 Prozent – also weder wird mit Wachstum noch mit Verlusten von Marktanteilen gerechnet.

Kommentar AUTOHAUS pulsSchlag 9/2022

Wichtig sind hier vor allem die eigenen Kunden, die 77 Prozent des Geschäfts ausmachen. Nur elf Prozent werden von den Versicherern per Schadensteuerung in das eigene Haus gelenkt. 44 Prozent der Aufträge werden vollständig in Eigenregie abgewickelt. Bei 48 Prozent der Fälle arbeitet man auch mit externen Partnern vollständig oder teilweise zusammen. Und: Die Hälfte der Befragten will künftig das Eigenregiegeschäft ausbauen.

Als Herausforderungen bzw. Probleme im Schadengeschäft werden genannt: die Schadensteuerung durch die Versicherungen, die Rechnungskürzungen und die Schadensteuerung durch die Hersteller und Flottenbetreiber. Um eine möglichst hohe Kundenzufriedenheit zu erzielen, sei es vor allem wichtig, dem Kunden "Full-Service" bei der Schadensabwicklung zu bieten, sagen die Panel-Teilnehmer.

© Foto: AUTOHAUS

Der AUTOHAUS pulsSchlag ist Teil der Wissensplattform AUTOHAUS next. Mehr zum Top-Thema des Monats und zum aktuellen Neuwagen-, Gebrauchtwagen- und Aftersalesgeschäft der Branche finden Sie in der Ausgabe 6/2022. Das Stimmungsbarometer des deutschen Autohandels erscheint monatlich in Kooperation mit puls Marktforschung, CarGarantie sowie Santander. Mehr zu den Bezugsmöglichkeiten erfahren Sie unter www.autohaus.de/pulsschlag

Die Branche ist Ihr Revier? Dann werden Sie regelmäßiger Teilnehmer bei der monatlichen pulsSchlag-Umfrage! Gesucht werden Profis aus dem Fahrzeughandel sowie im Aftersales. Die Teilnahme ist kostenlos und kann jederzeit beendet werden. Jetzt mehr erfahren und anmelden unter: www.autohauspanel.de

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Auto News für die Automobilbranche: AUTOHAUS ist eine unabhängige Abo-Fachzeitschrift für die Automobilbranche und ein tagesaktuelles B2B-Online-Portal. AUTOHAUS bietet Auto News, Wirtschaftsnachrichten, Kommentare, Bilder und Videos zu Automodellen, Automarken und Autoherstellern, Automobilhandel und Werkstätten sowie Branchendienstleistern für die gesamte Automobilbranche. Neben den Auto News gibt es auch Interviews, Hintergrundberichte, Marktdaten und Zulassungszahlen, Analysen, Management-Informationen sowie Beiträge aus den Themenbereichen Steuern, Finanzen und Recht. AUTOHAUS bietet Auto News für die Automobilbranche.